Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • $DJIA - #DowJones was able to break out of the range today and continue the upward trend. #MothersDay is just around the corner. Seasonally, we can see a positive trend on #WallStreet before and after Mother's Day. #MothersDay2021 https://t.co/KCpDBRNBuS
  • S&P #DowJones bringt #Bitcoin und #Ethereum Indizes an die #WallStreet (Was für eine Headline 😀) Danke für den coolen Beitrag @TimoEmden 👉https://t.co/rL3JRq6txa #Aktien #Kryptowaehrung #Blockchain
  • #USD auf Wochenbasis. Durchbruch durch das dritte Tief oder in Kürze wieder der Angriff nach oben? So oder so, beide Szenarien dürften eine Rolle für #Gold, #Silber und #EURUSD spielen m.E. https://t.co/F87ERGWQHf
  • #Ether - After reaching our target ($3100) based on ascending triangle we are now forming a tight trading range. A range breakout would activate the 2nd target at $4063. $ETH #Ethereum #ETHUSD https://t.co/JeeyD9CbU6
  • #EOS - Looks very interesting. From a chart perspective, we are reaching an important resistance area. We have not seen any attacks since 2018. A breach could unleash new momentum. However, we could see a pullback first. $EOS #EOSCOİN #EOSUSDT https://t.co/VUPv4bgEn0
  • #Litecoin - continues its intact upward trend. Higher highs and higher lows confirm the rally. The MA-200 is an important support that can be retested in this rallye. The next target zone is at the 161.8% Retracement - $414. $LTC #LTCUSD https://t.co/0a9RhbX69d
  • #Gold > 1.800
  • RT @RobbertM_IG: #ING boekte op het eerste gezicht goede resultaten, maar dat kwam vooral dankzij het voordeel van de TLTRO, zoals we voors…
  • #EURCHF (Chart auf Wochenbasis) könnte in Kürze eine gute Gelegenheit bieten, um auf den Trend in Richtung 1,15 aufzusteigen. (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/fprNuQYqNg
  • #Bitcoin - #CryptocurrencyNews - The next saga continues: 👇👇👇 https://t.co/OrQqpZu3DT
Korrektur vorm Jahreswechsel? Hexen-Sabbat nochmal im Fokus

Korrektur vorm Jahreswechsel? Hexen-Sabbat nochmal im Fokus

Jens Klatt, Marktstratege

Wie bereits in der Wochenanalyse für die vergangene Woche erwartet, sollte der DAX auch in der Dezember-Woche seine Aufwärtsbewegung fortsetzen und es gelang sogar das Jahreshoch aus 2011 bei 7.603 Punkten zu überwinden. Vielerorts stellt man sih un natürlich die Frage, wann endlich eine längst überfällige Korrektur einsetzt. Der DAX hat seit dem 16.11. nun nahezu an einem Stück und ohne nennenswerte Rücksetzer in der Spitze rund 700 Punkte oder aber rund 10% zugelegt und das in 25 Handelstagen. Der Modus stellt sich also definitiv überkauft dar. Interessant wird nun, was wir am Freitag, den 21.12. zu sehen bekommen. Dieser Tag kann durchaus volatil werden, es steht der sogenannte Hexen-Sabbat an. Großinstitutionelle Trader werden, wie immer am Hexensabbat, versuchen, die Kurse zu ihren Gunsten zu beeinflussen und den DAX in Richtung einer "günstigen" Ausführung ihrer Optionspositionen zu bewegen. In diesem Zusammenhang ist natürlich spannend zu welchem Strike die meisten Positionen im bzw. aus dem Geld notieren und welcher Kurs von der Eurex als Ausführungspreis festgestellt wird. In Verbindung mit den sehr dünnen Umsätzen vor den Weihnachtsfeiertagen könnte es zu stärkeren Schwankungen kommen. Korrekturbewegungen finden im Bereich um 7.480 / 500 Punkten eine gute Unterstützung, auf der Oberseite findet der DAX über dem aktuellen Jahreshoch bei 7.644 Punkten im Bereich um 7.800 Punkten ein Zwischenziel und darüber gar im Bereich um die 8.000er Marke.

Wichtige Marken (17.12. – 21.12.2012):

Support: 7.480 / 500

Resist: 8.000 | 7.800 | 7.644

Eine DailyFX-Neuerung, unser Echtzeitnachrichten-Feed: http://www.dailyfx.com/deutsch/real_time_news/

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unterhttp://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/, speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

Korrektur_vorm_Jahreswechsel_Hexen-Sabbat_nochmal_im_Fokus_body_dax40.jpg, Korrektur vorm Jahreswechsel? Hexen-Sabbat nochmal im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.