Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • 👇👇👇👇 https://t.co/eqHvtXiveN
  • RT @ING_Economics: Big plans, but small returns as forecasted by the White House for the budget proposals which will most likely not pass a…
  • Biden's budget also projects that inflation will reach no more than 2.3% annually over the next 10 years. https://t.co/XUATpi4VCZ
  • 3)…die eigentliche Frage ist daher mE nicht, ob temporär, sondern, wie stark oder auch nicht der Anstieg in den kommenden 2-3 Monaten ausfallen wird und ob die FED früher reagieren sollte…Morgen gehts weiter mit dem Thread 🤯
  • 2)…bedenkt man, dass FED das Tapering spätestens im Dezember des Startschuss geben wird, Vorbereitung aber schon im August beginnt, finde ich, dass es nicht unbedingt abwegig ist, dass der Bondmarkt so langsam eine Wende durchspielt…
  • 1) Lagarde sagte gestern, Inflation wird bis Ende des Jahres erhöht sein, viele andere Analysen sehen eine Spanne bis Q1-Q2 2022. Wir können daher davon ausgehen, dass “temporär” aus Sicht der NB bedeutet mindestens bis Ende des Jahres…
  • RT @BullvsBear_ts: #FF Support for good trading content 👇 @YurloYT @DediTrista @HolderOftheFire @Crypto___bane @DonBeara @thacryp @ich…
  • RT @Duke_606: 🍀🍀🍀So "Mädels" --> Habt ein nettes Wochenende.🍀🍀🍀 Kleines #FF @DavidIusow @traderherz @Paul91114 @Artjem4 @CTalmayer @h…
  • 🇺🇸 Uni Michigan Inflationserwartungen Jun 4,0 % vs 4,6 % zuvor
  • 🇺🇸 Daten Uni Michigan Verbrauchervertrauen Jun 86,4 vs 84 erw. vs 82,9 zuvor
Der DAX präsentiert sich weiter nahezu unverändert – die FED im Fokus

Der DAX präsentiert sich weiter nahezu unverändert – die FED im Fokus

Jens Klatt, Marktstratege

In der Analyse für den gestrigen Handelstag zog ich ja durchaus den Test des Vorwochenhochs um 6.816 Punkten in Betracht und tatsächlich, der deutsche Leitindex konnte dieses sogar kurz überschreiten. Allerdings gelang es den DAX-Bullen nicht die Notierungen in diesen Gefilden zu stabilisieren und der DAX gab seine, während der europäischen Handelssitzung akkumulierten Gewinne während der US-amerikanischen Handelssitzung wieder ab. Zum Ende der US-Handelssitzung notierte der DAX dann nahezu unverändert zum Vortagesschluss bei 6.759 Punkten.Da der Hauptfokus des heutigen Handelstages wohl auf der Sitzung des Offenmarktausschusses um 20:15 Uhr liegen wird, ist es durchaus denkbar, dass wir einen ruhigen Handelstag zu sehen bekommen. Der Grundmodus hat sich für den deutschen Leitindex unwesentlich verändert.Der DAX ist weiter klar Long einzuschätzen. Man sollte weiter einen Blick auf die potentielle Top-Bildung im (15, 5, 5)-Slow Stochastic in Verbindung mit dem Test der oberen Aufwärtstrendkanalbegrenzung werfen. Diese Aspekte könnten ein erstes Anzeichen liefern, dass die Luft für den DAX auf der Oberseite dünner wird. Ein Rücksetzer, besonders, wenn die FED die Marktteilnehmer mit ihren Aussagen enttäuschen sollte, findet erst einen signifikanten Support im 4-Stundenchart im Bereich des Freitagstiefs um 6.500 / 10 Punkte. Auf Intraday-Basis lässt sich weiterhin ein Zwischenziel im Bereich zwischen 6.610 / 30 Punkte ausmachen.Das Chartbild würde sich jedoch weiterhin übergeordnet durch solch eine Korrektur nicht eintrüben. Erst ein Unterschreiten des Vorwochentiefs bei 6.316 Punkten würde das Bild bearisher werden lassen.

Wichtige Marken (01.08.2012):

Support: 6.500 / 10 | 6.610 / 30

Resist: 6.875

Euch gefällt was ich in der Kurzfassung des Morning Meetings zu sagen hatte und die Analyse oben? Schaut ab Montag, dem 30.07.2012 morgens um 10:30 Uhr auf www.DailyFX.de in unserem Live-Stream vorbei, Bereich „Wirtschaftsdatenkalender - Live-Trading“.

Einen regen Informationsaustausch zum Thema Forex- und CFD-Trading, Diskussionen zum Speculative Sentiment Index (SSI) oder auch zum Thema Risk-Management findet ihr in unserem deutschen DailyFX-Forum unter http://forexforums.dailyfx.com/forex-forum-deutsch/ , speziell zum DAX in unserem DAX Talk.

Der_DAX_praesentiert_sich_weiter_nahezu_unveraendert_die_FED_im_Fokus_body_Picture_1.png, Der DAX präsentiert sich weiter nahezu unverändert – die FED im Fokus

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.