Verpassen Sie keinen Artikel von Nick Cawley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Nick Cawley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Britisches Pfund (GBP): Kurs, Chart und Analyse

  • Leader of the House Leadsom tritt aufgrund des Durcheinanders im Zusammenhang mit der Brexit-Gesetzesvorlage zurück.
  • Britische Premierministerin lehnt es ab, sich mit führenden Mitgliedern ihres Kabinetts zu treffen

Britisches Pfund und US-Dollar im zweiten Quartal: Prognosen und Top-Trading-Gelegenheiten

GBP/USD stürzt auf neues 2019-Tief – der Blick ist auf unter 1,2600 USD gerichtet

Die britische Premierministerin Theresa May scheint sich zu weigern, die Nr. 10 zu verlassen oder einen Rücktritt überhaupt in Erwägung zu ziehen. Dadurch wird die Politik Großbritanniens zu einem Possenspiel und das Pfund Sterling ist in den Devisenmärkten wie am Boden zerstört. Die angesehene „Leader of the House“ Andrea Leadsom, trat gestern Abend zurück. Grund war Premierministerin Mays neuester Gesetzesentwurf für den Brexit. Dies führte zu Besorgnis, weitere Rücktritte könnten Premierministerin völlig isolieren. Einige Zeitungen bringen Meldungen, dass Premierministerin May sich am Mittwoch weigerte, drei führende konservative Minister zu treffen, die Gespräche über das „neue Abkommen“ forderten.

Es gab auch erneute Gerüchte, dass die britische Premierministerin morgen (Freitag) zurücktreten werde. Aber es kann noch nichts als gegeben hingenommen werden. Es heißt auch, dass der 1922 Ausschuss Premierministerin May bis Freitag gegeben habe, um ihren Rücktritt einzureichen. Ansonsten werde man das Ergebnis einer geheimen Abstimmung bekanntgeben, die am Mittwoch durchgeführt wurde. Das Ergebnis der Abstimmung, ob ein weiteres Mal die Vertrauensfrage gestellt werden soll, ist versiegelt.

GBP/USD aufgrund der Brexit-Auswirkungen am Boden – Ist dies das Ende für Premierministerin May?

Obwohl der Brexit nichts Neues ist und schon lange in dem Kurs des Pfund Sterlings Berücksichtigung findet, könnte das jüngste politische Chaos dazu führen, dass es orientierungslos treibt und Anleger sich aus dem Britischen Pfund zurückziehen. Das Währungspaar GBP/USD berührt jetzt 1,2600 USD, den niedrigsten Stand seit Anfang Januar, und könnte möglicherweise einen Lauf auf das „Spitzen-Tief“ vom 2. Januar bei 1,2435 USD verzeichnen. Das Währungspaar GBP/USD scheint nicht viel Unterstützung zu haben, obwohl der CCI-Indikator das Paar als überverkauft ausweist. Der Chart zeigt jetzt 15 Bären-Kerzen in einer Reihe – mit Ausnahme der Wochenend-Kerze vom 12. Mai – und dies bekräftigt die Überzeugung, dass das Währungspaar GBP/USD zurücklaufen könnte, falls – und dies ist ein großes Falls – Premierministerin May in Kürze ihren Rücktritt einreicht und so zumindest eine Ebene politischen Risikos beseitigt.

GBP/USD-Tageschart (August 2018 bis 23. Mai 2019)

Brexit und May-Rücktritt Chaos: GBP/USD-Kurs stürzt weiter ab

Sie könnten sich für zwei unserer Trading-Leitfäden interessieren – Eigenschaften erfolgreicher Trader und Top-Trading-Lektionen – technische Analysten werden sich für unseren Elliott-Wellen-Leitfaden interessieren.

Wie sehen Sie das Währungspaar GBP/USD – bullisch oder bärisch? Lassen Sie es uns über das Formular unter diesem Artikel wissen oder wenden Sie sich direkt an den Autor: nicholas.cawley@ig.comoder über Twitter @nickcawley1.