Verpassen Sie keinen Artikel von Justin McQueen

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Justin McQueen abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

CoT-Analysen und Gesprächsansätze

  • Long-Positionierung im US-Dollar steigt wieder
  • Höchste EUR/USD-Shorts seit Dezember 2016
  • Größter Anstieg der Netto-Short-Positionierung im Japanischen Yen

Die Vorhersagekraft des CoT-Reports

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

Quelle: CFTC, DailyFX (Abdeckung bis 5. März, am 8. März veröffentlicht)

Höchste Netto-Short-Positionierung im Euro seit Dezember 2016, bullische USD-Wetten steigen wieder

USD-Longs verzeichneten einen weiteren Anstieg (1,778 Mrd. USD gegenüber G10-Währungen). Dabei kam es vor allem aufgrund von Shorts im Euro und Yen zu Zugewinnen. Die Spekulanten blieben innerhalb des G10-Komplexes vor allem dem Euro gegenüber bärisch. Die Shorts stiegen um 736 Mio. USD auf 11 Mrd. USD. Dadurch ist die Short-Position im Euro jetzt so hoch, wie seit Dezember 2016 nicht mehr. Angesichts dessen, dass diese Daten auf der Lage vor dem EZB-Entscheid (5. März) beruhen, sind diese Shorts durch die Kursbewegung nach der EZB-Erklärung belohnt worden.

Ansonsten war die Netto-Positionierung im Britischen Pfund nach einer Welle von Short-Abdeckungen, bei der 9.500 Brutto-Short-Kontrakte reduziert wurden, weniger bärisch. Die Positionierung im Japanischen Yen wies einen deutlichen Anstieg der Netto-Shorts um 1,2 Mrd. USD aus, wodurch der Japanische Yen auch weiter die zweithöchste Short-gesetzte Währung im G10-Raum bleibt.

US-Dollar

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

EUR/USD

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdatePlease add a description for the image.

GBP/USD

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

USD/JPY

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

USD/CHF

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

USD/CAD

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

AUD/USD

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

NZDUSD

EUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-UpdateEUR/USD seit Dezember 2016 weitgehend bärisch, USD-Longs steigen – CoT-Update

WICHTIGE TRADINGRESSOURCEN: