Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Jahresendrally kann Dezember-Hoch nicht erreichen – GBP/USD gibt nach

Jahresendrally kann Dezember-Hoch nicht erreichen – GBP/USD gibt nach

2019-01-02 19:00:00
James Stanley, Strategist
Teile:

GBP/USD – Gesprächsansätze:

- Die Volatilität des Britischen Pfunds legte über die Feiertage eine Pause ein, nachdem der Abverkauf Anfang Dezember sich wieder beruhigt hatte und der Kurs einen Teil der Verluste früher im Monat wieder gutmachte. Die Jahresendrally brachte den Kurs am letzten Handelstag des Jahres 2018 über das 1,2800 USD Handle, wenn auch nur vorübergehend; seitdem sind die Bären wieder in Kontrolle; sie trieben den Kurs unter das 1,2600 USD Handle.

- Es wird ein wichtiger Monat für das Britische Pfund, denn der Brexit wird den Erwartungen zufolge weiter das Geschehen bestimmen. In zwei Wochen findet die Parlamentsabstimmung zu Theresa Mays Brexit-Plan statt; dieser ist höchst umstritten und wurde angesichts des drohenden Scheiterns vor ein paar Wochen bereits abgesagt. Theresa May überlebte den darauffolgenden Führungskampf, es stellt sich aber nach wie vor die Frage: Wird sie dazu in der Lage sein, ihren Brexit-Plan durch das britische Parlament zu bringen? Und falls nicht, sehen die Märkte sich einem „Hard Brexit“ oder einem „No Deal Brexit“ gegenüber?

- DailyFX Prognosen für eine Vielzahl von Währungen, wie dem US-Dollar oder dem Euro finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen Sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader den US-Dollar derzeit handeln? Schauen Sie in unseren IG Client Sentiment Indikator.

GBP-Bären kehren im neuen Jahr in den Ring zurück

Das Britische Pfund wurde über den Tag weiter nach unten gehandelt, wodurch sich die Rally gegen Ende Dezember weiter umkehrte. Dabei hatte das Paar in der letzten Handelssitzung des Jahres 2018 einen Test des Bereichs über dem 1,2800 USD Handle aufgewiesen. Zur gleichen Zeit begann sich Widerstand an der Unterseite einer vorherigen bullischen Trendlinie zu zeigen und seitdem haben die Bären die Kontrolle und trieben den Kurs zurück unter das 1,2600 USD Handle. Das stellt ein neues Zwei-Wochen-Tief des Paares dar und bringt das Währungspaar GBP/USD im Vorfeld der Brexit-Abstimmung im britischen Parlament in nur ein paar Wochen in eine eher unangenehme Position.

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

GBPUSD – GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Bei GBP-Paaren bestehen nach wie vor Brexit-Risiken, wobei selbst optimistische Daten nicht dazu in der Lage waren, die Situation aufzuhellen. Der britische PMI für das fertigende Gewerbe wurde heute morgen mit einem Wert von 54,2 veröffentlicht und lag somit deutlich über der Erwartung von 52,5. Ein Wert über 50 weist auf eine Expansion hin und solch ein positiver Wert wird normalerweise mit Optimismus interpretiert. Die Tatsache, dass dies nicht der Fall war, zeigt, dass es derzeit ein größeres Problem für die Währung gibt. Wie mein Kollege Nick Cawley heute morgen bereits diskutiert hat, ist dieses Problem der Brexit und die totale Undurchsichtigkeit, die die Situation umgibt.

Der Brexit war für den Abverkauf des Britischen Pfunds Anfang Dezember hauptverantwortlich. Dabei stürzte das Währungspaar GBP/USD auf ein neues 18-Monats-Tief und testete unter dem 1,2500 USD Niveau, bevor wieder unterstützende Käufer auf den Plan traten. Aber, wie ich nach dem Unterstützungstest geschrieben hatte, bärische Strategien könnten attraktiv bleiben, solange das Paar unter dem Niveau 1,2850 USD bleibt.

GBP/USD-Tageschart

GBPUSD – GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

GBP/USD-Ausblick: Elefant durchs Nadelöhr

Derzeit ist die primäre Komplikation bei GBP/USD-Ansätzen das Problem der Chartposition: Der Kurs liegt inzwischen über 200 Pips von dem vorherigen Swing-Hoch entfernt, während die Marke 1,2500 USD weniger als 100 Pips darunter lauert. Obwohl das Thema „GBP-Schwäche“ attraktiv ist, könnte es nicht wahrscheinlich genug sein, um solch ein ungünstiges Risiko-Chance-Szenario zu akzeptieren.

Was das bärische Thema wieder attraktiv machen könnte, wäre ein erneuter Test der Marke 1,2671 USD, dem 23,6 % Fibonacci-Retracement der „Brexit-Bewegung“ des Paares. Das ist der Kurs, der dazu beigetragen hat, das Jahrestief zwischen Mitte August bis Anfang Dezember festzulegen. Dieses Niveau hat sogar geholfen, etwa eine Woche lang den Widerstand zu bilden, bevor die Käufer endlich dazu inder Lage waren, das Paar über 1,2700 USD zu bringen. Ein erneuter Test des Widerstands an dem 1,2671 USD Fibonacci-Niveau könnte wieder die Tür für bärische Strategien öffnen. Ziele lägen dann in Richtung eines erneuten Tests der Marke 1,2500 USD.

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

GBPUSD – GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Lesen Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das vierte Quartal enthalten Abschnitte für alle führenden Währungen, und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Paaren wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich mit dem IG-Client-Sentiment-Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG-Client-Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen sowie unsere Top-Trading-Gelegenheiten, und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX-Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX-Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.