Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,35 % 🇦🇺AUD: 0,17 % 🇯🇵JPY: 0,14 % 🇨🇭CHF: -0,30 % 🇪🇺EUR: -0,38 % 🇨🇦CAD: -0,59 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ufylOTMbvu
  • Rohstoffe Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,15 % Gold: -1,07 % Silber: -2,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/S7FT7qNvII
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,09 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,67 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/jMyBJReUVN
  • Indizes Update: Gemäß 21:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,11 % Dax 30: 0,07 % S&P 500: -0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/j77MSJ4pp8
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: $18.908b Erwartet: $16.000b Vorher: $9.579b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • And here as well. A weaker euro prevented a daily close above 6.40, so trading-idea still not validated #Forex #EURTRY $Eurtry https://t.co/8nbGWF4Wn1
  • A good example where technicals can prevent you from to be too early in a trade. The short-idea below was not validated bc daily close still above trendline. We had some disappointing news from 🇨🇦 Canada today #forextrading #Audcad https://t.co/UULPj8Zeyr
  • 🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT), Aktuell: 18.91B Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • In Kürze:🇺🇸 USD Verbraucherkredite (OCT) um 20:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: $16.000b Vorher: $9.513b https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-06
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,09 % Gold: -1,09 % Silber: -2,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/t4Ss2OoG15
GBP/USD testet vor britischem VPI Sieben-Wochen-Hoch

GBP/USD testet vor britischem VPI Sieben-Wochen-Hoch

2018-09-18 12:35:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

GBP/USD – Gesprächsansätze:

- Das Währungspaar GBP/USD zeigt weiter Stärke; Beiträge dazu kommen von beiden Seiten des Paares: Die US-Dollar-Schwäche besteht weiter, während das Britische Pfund vorherige Verluste weiter wiedergutmachen kann.

- Im Mittelpunkt steht in dieser Woche die Veröffentlichung der britischen Inflationszahlen für August am Mittwoch; man kann aber auch voll und ganz davon ausgehen, dass Brexit-Schlagzeilen die Kursbewegung in die eine oder andere Richtung treiben werden.

- Die Quartalsprognosen wurden gerade erst aktualisiert; die Prognose für das dritte Quartal für das Währungspaar GBP/USD finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen Sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

Erholung von GBP/USD setzt sich fort

Das Britische Pfund kann weiter vorherige Verluste wieder gutmachen. Inzwischen wurder der gesamte Abverkauf beim Währungspaar GBP/USD zu Anfang August wieder aufegholt. Die letzte Woche begann für das Britische Pfund mit einiger Unruhe, nachdem die Bank of England die Zinsen erst zum zweiten Mal im letzten Jahrzehnt wieder angehoben hatte. Und obwohl solch ein Zinsschritt generell ein gewisses Stärkeelement bringt, wenn auch nur vorübergehend, bot sich dem Pfund Sterling aufgrund des Zinsentscheids keine Atempause. Das Währungspaar GBP/USD wurde Anfang August, beginnend mit dem Zinsentscheid im Rahmen des „Super Thursday“ der BoE am 2. August, zehn Handelstage in Folge abverkauft. Schließlich begann sich dann Mitte des Monats ein kritisches Fibonacci-Niveau zu zeigen, das sich aus dem 23,6 % Retracement der „Brexit-Bewegung“ des Paares ableitet.

Diese Unterstützung hielt und der GBP/USD-Kurs entwickelte sich in der zweiten Augusthälfte und Anfang September in einer Aufwärtstrajektorie. Im Moment testen wir das 38,2 % Retracement der gleichen Fibonacci-Studie, die dazu beigetragen hat, das April-Hoch und das August-Tief des Paares zu markieren.

GBP/USD-Wochenchart: 78,6-Top im April, 23,6-Boden im August

GBPUSD – GBP/USD-Wochenchart

Chart erstellt von James Stanley

Die Veränderung

Letzten Monat ist etwas geschehen, das immer noch Untertöne von Stärke des Britischen Pfunds mit sich führt, während wir uns tiefer in den Septemberhandel begeben, und das war etwas, das wir uns zum Ende des Monats August angeschaut hatten. Als der Chefverhandler der EU äußerte, dass die EU für eine Partnerschaft mit Großbritannen nach dem Brexit offen sei, schrieben wir, dass dies das Potenzial habe, bei der vorherigen hartnäckigen Schwäche der britischen Währung eine Veränderung herbeizuführen. Wir schrieben, dass es wahrscheinlich kein sanfter Ritt werden würde, da Brexit-Schlagzeilen die Kursbewegung in beide Richtungen aufwühlen würden. Falls die Käufer aber die „höheres Tief“-Unterstützung weiter verteidigen würden, könnten die Argumente für eine längerfristige bullische Fortsetzung beginnen, Attraktivität zu gewinnen.

Was wir dann erleben konnten, war eine Fortsetzung der höheren Hochs und höheren Tiefs, die sich während der letzten zwei Wochen recht gut halten konnten. Zuletzt schauten wir uns die Marke 1,3117 USD bzw. das 38,2 % Retracement der Bewegung nach dem Brexit-Entscheid als Markierung für bullisches Fortsetzungspotenzial an. Jetzt, nachdem der Kurs über diesem Niveau gehandelt wurde, könnten die Aussichten auf eine „höheres Tief“-Unterstützung eine attraktivere These für realistische Ansätze bei dem Paar werden.

GBP/USD – Vier-Stunden-Kurschart

GBPUSD – GBP/USD Vier-Stunden-Kurschart

Chart erstellt von James Stanley

Britischer VPI steht an

Höhepunkt des Wirtschaftskalendersdieser Woche wird in Großbritannien die Veröffentlichung der Inflationszahlen für August sein. Zu Sommeranfang gaben sie dem Britischen Pfund einen enormen Schub, denn sie wurden weithin als Hinweis für die Erwartungen auf eine Zinsanhebung durch die Bank of England herangezogen. In jüngerer Zeit haben scheinbar die Brexit-Schlagzeilen Vorrang gehabt. Dennoch sollten Trader die Veröffentlichung dieses Datenpunkts am Mittwochmorgen genau im Blick haben.

Im Juli sahen wir den ersten VPI-Zuwachs in Großbritannien im Jahr 2018. Wir starteten mit einem VPI von 3 % in das Jahr. Der Wert ließ im Februar und März nach, was weitgehend der Grund dafür war, dass der Kurs sich im April umkehrte. Nach einem Wert von 2,4 % drei Monate in Folge von April bis Juni, wies der Juli eine leichte Steigerung auf 2,5 % aus. Die Erwartungen für die Veröffentlichung der August-Zahlen am Mittwoch liegt bei einer Rückkehr zu 2,4 %. Falls wir aber einen Wert von 2,5 % oder darüber erleben sollten, könnte es zu einer weiteren Stärke der britischen Währung kommen.

Gesamtteuerung in Großbritannien: Verluste zu Beginn des Jahres schmerzten, kann VPI-Steigerung aber beleben?

Gesamtteuerung in Großbritannien seit Juli 2017

Chart erstellt von James Stanley

GBP/USD-Strategie

Derzeit wird sich wahrscheinlich die Entwicklung des US-Dollar sehr stark auf die Kursbewegung des Währungspaars GBP/USD auswirken und wir könnten uns kurz vor einer Wiederaufnahme des hässlichen Abwärtstrends des Dollar aus dem letzten Jahr befinden. Wir diskutierten dies ausführlicher in dem Artikel USD-Bären schlagen zurück: US-Dollar fällt von Widerstand an vormaliger Unterstützung heute morgen.

Das Potenzial von Schlagzeilen zum Brexit ist als Treiber für die Volatilität aber ebenfalls erwähnenswert. Uns steht also wahrscheinlich kein angenehmer Ritt bevor, aber angesichts der Kursbewegung in letzter Zeit scheint die Tür für Strategien zu einer bullischen Fortsetzung offen zu stehen. Und falls es zu diesem größeren Durchbruch nach unten des US-Dollar kommen sollte, könnte eine Aufwärtsbewegung des Währungspaars GBP/USD um so attraktiver werden.

Auf dem Chart unten zeigten wir eine kurzfristige Unterstützungsstruktur über dem Swing-Tief des Währungspaars GBP/USD der letzten Woche. Jede dieser Zonen kann bei bullischen Fortsetzungsstrategien für das Paar als „höheres Tief“-Unterstützung herangezogen werden. Und falls wir unter das Swing-Tief der letzten Woche bei 1,2894 USD durchbrechen sollten, würden die Trader wahrscheinlich den bullischen Trend als etwas, das den Hintergrund verändert hat, hinterfragen wollen.

GBP/USD: Zwei-Stunden-Chart

GBPUSD – GBP/USD Zwei-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Lesen Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich mit dem IG-Client-Sentiment-Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG-Client-Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen sowie unsere Top-Trading-Gelegenheiten, und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.