Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
GBP/USD wieder über 1,3000 USD – Haben die Bullen jetzt freien Lauf?

GBP/USD wieder über 1,3000 USD – Haben die Bullen jetzt freien Lauf?

2018-09-11 12:10:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

GBP/USD – Gesprächsansätze:

- Das Britische Pfund ist zum dritten Mal in den letzten anderthalb Wochen wieder zurück über 1,3000 USD und wieder sind positive Kommentare des EU-Chefverhandlers Michel Barnier Hintergrund der Aufwärtsbewegung. Diese Bewegung ist aber nicht einseitig, denn die Kursbewegung wippte in der letzten Woche in beide Richtungen, da die Brexit-Schlagzeilen den Markt für das Britische Pfund bestimmten.

- Die Voraussetzungen für eine weitere Stärke könnten sich festigen, insbesondere, falls die Angst vor einem harten oder „No-Deal“-Brexit, die die Kursbewegung des Paares früher im Sommer bestimmt hat, sich legen sollte. Es wäre eine nachhaltige Bewegung über 1,3000 USD erforderlich, um den Markt davon zu überzeugen, dass die aktuelle Stärkebewegung mehr ist als nur eine kurzfristige Short-Abdeckung. Aber dieser Hintergrund scheint vor unseren Augen im Entstehen zu sein.

- Die Quartalsprognosen wurden gerade erst aktualisiert; die Prognose für das dritte Quartal für das Währungspaar GBP/USD finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen Sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

GBP/USD zurück über 1,3000 USD nach optimistischen Barnier-Kommentaren – Teil 2

Die Volatilität des Britischen Pfunds setzt sich in eine neue Woche hinein fort und wie wir es vor zwei Wochen schon beobachten konnten, testet das Währungspaar GBP/USD den Bereich über dem kritischen Niveau 1,3000 USD nach einigen optimistischen Kommentaren von Seiten des EU-Chefverhandlers Michel Barnier. Die vorherige Bewegung über 1,3000 USD hatte sich nur wenige Handelstage später wieder umgekehrt, bis das Währungspaar GBP/USD bei 1,2800 USD die Unterstützung erreichte. Die Bullen kehrten schon bald in den Markt zurück, als es zu positiveren Meldungen kam, und heute morgen konnte das Britische Pfund nach neuen, positiven Kommentaren Barniers weiter zulegen. Wie wir bereits letzte Woche geschrieben hatten, drücken Brexit-bestimmte Schlagzeilen das Britische Pfund in beide Richtungen und diese sorgt für schwierige Voraussetzungen für kurzfristige Trader und Strategien.

GBP/USD-Vier-Stunden-Chart: Unruhige Kursbewegung, da sie von Brexit-Schlagzeilen bestimmt wird

GBPUSD – GBP/USD-Vier-Stunden-Kurschart

Chart erstellt von James Stanley

GBP/USD – Längerfristige Richtung

Die große Frage, die sich derzeit im Zusammenhang mit dem Währungspaar GBP/USD stellt, lautet, ob wir uns in den frühen Phasen einer Rückkehr von dem viermonatigen Abwärtstrend befinden. Zu Beginn des Jahres 2018 hielt das Währungspaar GBP/USD sich an einem Trend fest, der die meiste Zeit des letzten Jahres anhielt. Das Thema Stärke des Paares setzte sich bis Mitte April fort. Dann führten enttäuschende Inflationszahlen zu einer defensiveren BoE, was wiederum dazu beitrug, den Kurs des Britischen Pfunds zu drücken.

Aber nach dem „Super Thursday“-Zinsentscheid im Mai begann es so zu scheinen, als ob die Angst vor einem harten Brexit oder einem „No-Deal“-Brexit-Szenario die Oberhand gewonnen hatte. Und selbst als die Bank of England die Zinsen Anfang August anhob, blieben die Verkäufer in Kontrolle. Sie drückten das Währungspaar GBP/USD auf neue Jahrestiefs bis Mitte letzten Monats ein neues Fibonacci-Niveau ins Spiel kam. Hierbei handelt es sich um das 23,6 % Fibonacci-Retracement der „Brexit-Bewegung“ des Paares. Das 78,6 % Retracement dieser gleichen Studie hilft, das GBP/USD-Top Mitte April zu markieren.

GBP/USD-Wochenchart

GBPUSD – GBP/USD – Wöchentlicher Kurschart

Chart erstellt von James Stanley

Können Käufer für einen neuen bullischen Trend sorgen?

Letzten Monat betrachteten wir Unterstützungsansätze für das Währungspaar GBP/USD, weitgehend auf Grundlage dessen, wie überverkauft das Paar geworden ist. Dabei betrachteten wir auch die langfristige Unterstützung. Als Barnier vor zwei Wochen seine überraschenden Kommentare ausgesprochen hatte, bestand Potenzial, dass sich dieser Sprung von der Unterstützung in etwas mehr entwickelt. Wir schrieben damals, dass eine nachgiebigere Haltung der EU im Vorfeld der Brexit-Verhandlungen die Möglichkeit bieten könnte, die Welle des Pessimismus, die das Währungspaar GBP/USD während der vorhergehenden vier Monaten umgeben hatte, hinfortzuspülen.

Wir begannen Anfang September nach Stärkethemen im Gesamtbild des Währungspaars GBP/USD zu suchen. Nach einem turbulenten Start in den Monat blieb die GBP/USD-Kursbewegung in einer Position, die die Tür für bullische Strategien und weitere Rally öffnen könnte. Der Hintergrund ist noch nicht ganz klar, da wir einen kontinuierlichen Widerstand an dem gleichen 1,3043 USD Niveau sehen, vor dem wir schon kurz nach Barniers anfänglichen Kommentaren gewarnt hatten.

Ebenfalls erwähnenswert für bullische Strategien und etwas, das wir heute Morgen angesprochen hatten: Ein Teil dieses Aufwärtspotenzials wird sich wahrscheinlich aus der Short-Abdeckung entwickeln. Die Aufwärtsbewegungen auf dem GBP/USD-Chart waren scharf und schnell, während die Abwärtsbewegungen langsamer und orchestrierter waren. Dies deutet darauf hin, dass es zu einem gewissen Element der Short-Abdeckung als Folge dieser positiven Meldungen kam. Und das ist etwas, was die Aussichten auf eine längerfristige bullische Verschiebung weniger attraktiv macht.

GBP/USD-Stundenchart: Aufwärtsbewegungen schnell und scharf, was auf Short-Abdeckung bei positiven Meldungen hindeutet

GBPUSD – GBP/USD-Stundenchart

Chart erstellt von James Stanley

Aber – die meisten bullischen Trends oder Kehrtwenden beginnen mit einer Short-Abdeckung aus dem vorherigen bärischen Trend. Und es könnte genau das sein, was wir derzeit beim Währungspaar GBP/USD erleben, nachdem sich die Spannungen, die sich aus einer scheinbar bitteren Trennung der EU und Großbritanniens ergeben hatten, lösten. Die Trader können somit einen Schritt zurücktreten und im Trend des Gesamtbildes nach weiterer Bestätigung suchen, dass eine Verschiebung erfolgt. Derzeit wäre der Schlüssel eine nachhaltige Aufwärtsbewegung über das 1,3043 USD Niveau, das wir uns vor zwei Wochen angeschaut hatten. Heute Morgen kam es zu einem weiteren falschen Ausbruch durch dieses Niveau und wie es scheint, könnten die Bullen weiter schieben.

Diejenigen, die von dem Potenzial einer bullischen Fortsetzung hinreichend überzeugt sind, können die Unterstützungszone von 1,2915-1,2956 USD, die wir letzte Woche betrachtet hatten, zur Suche nach „höhere Tief“-Unterstützung heranziehen.

Für diejenigen, die konservativer an die Sache herangehen möchten, könnten ein Abwarten auf einen erneuten Test des 38,2 % Retracement der Brexit-Bewegung bei 1,3117 USD die Aussichten auf eine bullische Fortsetzung erheblich attraktiver machen. Dies könnte auch die Tür für einen Test der „höheres Tief“-Unterstützung von der psychologischen Marke 1,3000 USD aus aufstoßen.

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

GBPUSD – GBP/USD-Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Lesen Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich mit dem IG-Client-Sentiment-Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG-Client-Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen sowie unsere Top-Trading-Gelegenheiten, und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.