Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
EUR/USD-Kursausblick: Aussichten auf Fortsetzung nach neuem Euro-Hoch

EUR/USD-Kursausblick: Aussichten auf Fortsetzung nach neuem Euro-Hoch

Michael Boutros, Strategist

Der Eurokönnte von dem Jahrestief aus mehr als 3,5 % zulegen. Die Zugewinne führten den Kurs im Handel in New York heute durch den Monatseröffnungswiderstand. Hier sind die aktualisierten Ziele und Entkräftigungsniveaus, auf die es in den EUR/USD-Charts in dieser Woche ankommt.

EUR/USD-Tageschart

EUR/USD-Kurschart – Tageschart

Technischer Ausblick: Der Euro brach gestern über den Zusammenfluss-Neigungswiderstand um die Marke 1,1660 USD. Die Rally testet jetzt die Hochs der August-Eröffnungsspanne. Beachten Sie, dass der RSI auf dem Tageschart zurück über den vormaligen Unterstützungs-Trigger gestiegen ist. Das Momentum auf dem Tageschart dehnt sich in Hochs, die schon seit Februar nicht mehr gesehen wurde. Saisonale Tendenzen (kurz vor Septemberbeginn) sprechen für eine Euro-Stärke und die Aufmerksamkeit ist weiter zu einer Aufwärtsbewegung des Kurses gewichtet, solange der Kurs sich über 1,1510/1,1529 USD befindet.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

EUR/USD-Kurschart – 120 Min.

Anmerkungen: Im EUR/USD Scalp-Report der letzten Woche lautete unser Fazit, dass „aus einer Tradingperspektive unmittelbar die Möglichkeit eines Rücksetzers bestehen könnte. Der Ausblick bleibt im Moment aber konstruktriv, während der Kurs sich über der Wocheneröffnung befindet. Ich favorisiere ein sukzessives Mitgehen mit Stärke mit Ziel eines Ausbruchs aus dieser Spanne nach oben“. Der Kurs brach in den darauffolgenden Tagen über den Widerstands-Pivot bei 1,1529 USD. Dabei bekräftigte ein Pullback und die darauffolgende Umkehr unseren direktionalen Bias noch zusätzlich.

Der Euro wird weiter innerhalb dieses kurzfristig aufsteigenden Kanals von dem Monatstief aus gehandelt. Dabei markiert die obere Parallele die Topside-Ziele entlang des Tagesschlusshochs im Juli bei 1,1750 USD und das 38,2 % Retracement / Juli-Hoch bei 1,1780/1,1791 USD. Zwischenzeitliche Unterstützung liegt jetzt bei 1,1650 USD. Die kurzfristige bullische Entkräftigung wird auf 1,1614 USD angehoben.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Fazit: Der Euro ist über die Hochs der August-Eröffnungsspanne / Monatseröffnungsspanne gebrochen, wodurch der Blick sich zu Monatsende nach oben wendet. Allerdings ist der Kurs jetzt drei Tage in Folge gestiegen und aus Tradingperspektive warten wir auf eine kurzfristige Schwäche, die günstigere Long-Einstiege bieten würde, während der Kurs sich innerhalb dieser kurzfristigen Formation befindet. Achten Sie auf eine stärkere Reaktion bei einer Rally in den kritischen, kurzfristigen Widerstand bei 1,1780/1,1790 USD.

EUR/USD Trader Sentiment

EUR/USD Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar EUR/USD Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -1,33 (42,9 % der Trader sind Long) – schwach bullischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 21. August Netto-Short. Der Kurs hat seitdem 1,3 % zugelegt.
  • Die Long-Positionen sind 7,2 % niedriger als gestern und 10,0 % niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 6,1 % höher als gestern und 8,5 % höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader im Währungspaar EUR/USD Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der Kurs weiter steigen könnte. Trader sind stärker Netto-Short als gestern und vergangene Woche. Die Kombination aus aktueller Positionierung und den jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bullischere, nonkonformistische Trading-Tendenz beim Währungspaar EUR/USD.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar EUR/USD sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.