Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
EUR/USD-Kursanalyse: Euro-Abwärtsbewegung hat 2018-Tief zum Ziel

EUR/USD-Kursanalyse: Euro-Abwärtsbewegung hat 2018-Tief zum Ziel

Michael Boutros, Strategist

Der Euro hat von dem Wochenhoch aus über 1,2 Prozent verloren. Die Verluste stehen nun vor einer Bestätigung der Wiederaufnahme des breiteren Abwärtstrends. Der Kurs nähert sich der kritischen Unterstützung in das Jahrestief und damit der letzten Hoffnung auf eine kurzfristige Erholung der Einheitswährung. Hier sind die aktualisierten Intraday-Ziele und Entkräftigungsniveaus, auf die es beim Währungspaar EUR/USD ankommt.

EUR/USD-Tageschart

EUR/USD-Tageschart

Technischer Ausblick: In der technischen Perspektive für EUR/USD dieser Woche befassten wir uns mit einer Erholung des Euro von der Zusammenflussunterstützug auf dem Wochenchart. Unsere Aufmerksamkeit galt dabei einer größeren Kurserholung während der Kurs sich über 1,16 USD befindet. Die Rally scheiterte zu Beginn der Woche direkt über dem Eröffnungswiderstand auf dem Monatschart. Der Kurs brach heute im US-Handel unter diesen Wert.

Eine angedachte Pitchfork, die von dem Jahrestief aus verläuft, unterstreicht die Unterstützung an dem November-Tief bei 1,1554 USD. Direkt darunter bei 1,1529 USD liegt das Schlusshoch 2016. Beachten Sie, dass der Kurs nicht dazu in der Lage war, unter dieser Spanne zu schließen. Es wäre ein Tagesschluss hier erforderlich, um die Wiederaufnahme des breiteren Abwärtstrends mit Ziel des 50 Prozent Retracements bei 1,1448 USD zu bestätigen. Der Widerstand auf dem Tageschart liegt bei 1,1727 USD. Es wäre letztlich ein Durchbruch über 1,1827 USD erforderlich, um den mittelfristigen Blick wieder nach oben zu lenken.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Kursbewegung des Euro zeigt, dass das Währungspaar EUR/USD den Bereich unter dem 61,8 Prozent Retracement bei 1,1589 USD, mit Zusammenflussunterstützung direkt darunter bei 1,1554/1,1558 USD, testet. Ein objektives Durchbrechen des Tiefs der Wocheneröffnungsspanne lässt uns ein Tief gegen Ende der Woche erwarten, FALLS der Kurs sich aber erholen sollte, wäre dies die Marke, die man im Auge haben sollte. Der anfängliche Widerstand liegt zurück bei 1,1640/1,1645 USD, unterstützt von der Monatseröffnung bei 1,1690 USD und dem Hoch der Wochenspanne/dem 61,8 Prozent Retracement bei 1,1721 USD. Ein Durchbruch unter diese Formation hat 1,1529 USD zum Ziel, unterstützt von dem Tagesschlusshoch 2016 bei 1,1495 USD und 1,1448 USD.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Fazit: Der Euro läuft wieder zurück in Richtung des Jahrestiefs und wir bräuchten einen Tagesschluss unter dieser kurzfristigen Unterstützungsbarriere, um den Blick weiter nach unten zu richten.FALLS dies nur ein letzter Washout gewesen sein sollte, achten Sie auf eine Erschöpfung vor dem Monatstief. Es wäre dann eine Erholung zurück über die Monatseröffnung notwendig, um die Dinge ans Laufen zu bringen. Aus Tradingperspektive könnte es hier unten in beide Richtungen laufen. Achten Sie also auf die Kursbewegung, wenn sie in diese kurzfristige Unterstützungszone läuft.

Falls Sie bereits Short sein sollten, versuchen Sie das Engagement anzupassen und setzen Sie schützende Stops bei einer Bewegung in den Bereich 1,1558/1,1554 USD. Mit dem gleichen Respekt könnte ein Scheitern/eine Erschöpfung hier unten günstige Long-Einstiege für eine kurzfristige Erholung bieten. Wir werden die Lage zum Ende der Woche neu bewerten. Leisten mir am Freitag bei der Fortsetzung meiner Webinarserie Grundlagen der technischen Analyse Gesellschaft, bei der ich über diesen Ansatz und mehr sprechen werde!

EUR/USD IG Kundenpositionierung

EUR/USD Trader Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Euro (EUR/USD) Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +1,26 (55,7 Prozent der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Trader sind bereits seit dem 14. Juni Netto-Long. Der Kurs hat seitdem um 1,8 Prozent nachgegeben.
  • Die Long-Positionen sind 5,2 Prozent niedriger als gestern und 8,8 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 5,1 Prozent niedriger als gestern und 8,6 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen dem mehrheitlichen Sentiment gegenüber normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der EUR/USD weiter fallen könnte. Und doch sind die Trader weniger Netto-long als gestern und gegenüber der letzten Woche. Jüngste Veränderungen des Sentiment warnen, dass der aktuelle EUR/USD-Kurstrend sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Long bleiben, schon bald nach oben umkehren könnte.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar EUR/USD sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.