Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: 0,17 % 🇦🇺AUD: 0,14 % 🇬🇧GBP: 0,13 % 🇨🇭CHF: -0,03 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇯🇵JPY: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Grdgn1Uh88
  • In Kürze:🇰🇷 Verbrauchervertrauen um 21:00 GMT (15min) Vorher: 70.8 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-25
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Gold: -0,32 % Silber: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/0dhzHybRPr
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,43 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,46 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/RcpCBLEiVF
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: 0,31 % Dax 30: 0,24 % FTSE 100: 0,09 % S&P 500: 0,00 % Dow Jones: -0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/c49K8nZDMU
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 1,50 % Gold: -0,32 % Silber: -0,55 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/3tGzTHIkg5
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,44 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,37 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/10QePNOn1i
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 1,28 % Dow Jones: 1,15 % CAC 40: 0,15 % Dax 30: 0,08 % FTSE 100: 0,01 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/ziYPqbyBX7
  • In Kürze:🇨🇦 BoC Gov Poloz Speech um 17:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-05-25
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,43 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 77,00 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/3ROCfnwyWy
GBP/USD versucht sich vor BoE-Sitzung an Bildung von Unterstützung

GBP/USD versucht sich vor BoE-Sitzung an Bildung von Unterstützung

2018-06-19 09:40:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

- In den letzten beiden Monaten ist es zu einem harrschen Tempowechsel gekommen, bei dem sich der zuvor starke bullische Aufwärtstrend gedreht hat, um mehr als 1.100 Pips seit Mitte April wieder auszulöschen. Das Währungspaar GBP/USD wurde von einem Sturm aus sich verlangsamender Inflation, enttäuschendem BIP, einer defensiven Bank of England und fortwährend negativen Schlagzeilen zu den laufenden Brexit-Gesprächen getroffen.

- Diese Woche bringt einen Zinsentscheid der Bank of England, gefolgt von der Mansion House Rede des BoE-Gouverneurs Mark Carney.

- Die Quartalsprognosen wurden aktualisiert und die Prognose für das zweite Quartal für das Währungspaar GBP/USD finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

Harrscher Tempowechsel während der vergangenen zwei Monate

Es waren zwei harte Monate für das Britische Pfund. Später in dieser Woche kommt dann noch der Zinsentscheid der Bank of England, der die Misere verlängern könnte, oder potenziell einen weiteren Tempowechsel einleitet. Es gibt zwar keine großen Erwartungen für tatsächliche Veränderungen im Rahmen dieser Sitzung, es stellt sich aber die große Frage, ob die Bank die Voraussetzungen für eine mögliche Zinsanhebung im August zu schaffen beginnen wird. Auf diesen Zinsentscheid folgt die jährliche Mansion House Rede des BoE-Gouverneurs Mark Carney. Sie könnte sich in der Tat als ein proaktiverer Treiber des Pfundes erweisen, denn die Rede wird genau auf Hinweise oder Andeutungen für die Erwartungen Carneys für die britische Wirtschaft verfolgt werden.

DailyFX-Wirtschaftskalender – Wichtige Termine für das Britische Pfund in der Woche ab 18. Juni 2018

DailyFX-Wirtschaftskalender – Wichtige Termine für das Britische Pfund in der Woche ab 18. Juni 2018

Chart erstellt von James Stanley

Ebenfalls von Interesse, wenn auch nicht auf dem Wirtschaftskalender, sind die nächsten Entwicklungen in Hinblick auf den Brexit. Derzeit streitet man sich im Parlament darüber, was geschehen soll, wenn a) keine Einigung mit der EU erzielt wird oder b) das Parlament eine Einigung zwischen den beiden nicht genehmigt. Dies könnte die Kursbewegung des Britischen Pfunds weiter einschränken, da es ein weiteres potenzielles Risiko für die Währung darstellt.

GBP/USD gräbt sich in die Unterstützung

Noch vor ein paar Monaten erschien die Lage des Britischen Pfunds viel rosiger. Es bestand die realistische Möglichkeit einer Zinsanhebung im Rahmen des Zinsentscheids am „Super Thursday“ im Mai und dabei bestand sogar Potenzial, dass sich dies in etwas mehr entwickeln könnte, da die BoE sich möglicherweise am Anfang eines Zinsanhebungszyklus befand. Dies war weitgehend inflationsgetrieben und im Großen und Ganzen eine Reaktion auf die Prügel, die die Währung im Zusammenhang mit dem Brexit-Referendum hatte einstecken müssen.

Im späteren Verlauf des Monats Aprils verschlechterte sich dieser Hintergrund für eine Zinsanhebung jedoch. Die Inflation enttäuschte weiter und das BIP lag sogar unter den Erwartungen. Bis wir den tatsächlichen Zinsentscheid erhielten, hatte sich bereits die Tür für eine noch defensivere BoE geöffnet, und als die Bank die Zinsen unverändert beließ, während sie einen eher defensiven Ausblick lieferte, fiel das Britische Pfund auf den kritischen Unterstützungsbereich um 1,3500 GBP.

GBP/USD-Tageschart: Die letzten zwei Monate zeigten einen harrschen Tempowechsel bei der GBP/USD-Kursbewegung

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Es war eine Woche nach diesem Zinsentscheid, dass die Brexit-Dynamiken wieder in die Gleichung zurückkehrten. Als die schottische Premierministerin Nicola Sturgeon dann ankündigte, dass Schottland eine weitere Volksabstimmung über seine Unabhängigkeit angehen könnte, brach das Währungspaar GBP/USD unter die Unterstützung und lief bis auf ein neues Sechs-Monats-Tief bei 1,3203 USD.

Der Kurs verbrachte die darauffolgenden zwei Wochen mit einer Aufwärtsbewegung innerhalb eines bullischen Kanals. Und als dieser Kanal sich mit dem vorherigen bärischen Trend kombinierte, entwickelte sich die Form einer Bären-Flaggen-Formation. Diese Formation begann sich in der letzten Woche zu füllen, als sich USD-Stärke zu zeigen begann und der Kurs lief weiter abwärts in Richtung des Bereichs um 1,32 USD.

GBP/USD – Acht-Stunden-Chart: Bärischer Durchbruch unter bullischen Kanal, Bären scheuen an dem Tief

GBP/USD – Acht-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

An diesem Punkt zeigte das Währungspaar GBP/USD nur wenig Bereitschaft, den Bereich unter 1,3200 USD zu testen. Obwohl dies die Möglichkeit, dass dies noch geschieht nicht ausschließt, zeigt es, dass die Bären wahrscheinlich noch etwas mehr Informationen benötigen, bevor sie ihre Karten ausspielen. Falls es zu einem Durchbruch unter das 1,3200 USD Niveau komment sollte, öffnet sich die Tür für einen Test der Marke 1,3117 USD, dem 38,2 Prozent Retracement der „Brexit-Bewegung“ des Paares, gefolgt von einem Test des psychologischen Niveaus 1,3000 USD.

GBP/USD-Tageschart: Bärisches Potenzial bis hinunter auf 1,3000 USD

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Privat-Trader-Sentiment auf der Long-Seite gedehnt

Die bärische Seite des Währungspaars GBP/USD wird von der Tatsache unterstützt, dass die Privat-Trader in dem Paar stark Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt derzeit bei +2,82 zu 1. Das bedeutet, 73,8 Prozent der Privat-Trader halten derzeit im Währungspaar GBP/USD eine Netto-Long-Position. Da es sich hierbei um einen nonkonformistischen Indikator handelt, steht dadurch die Tür für weiteres Abwärtspotenzial offen. Dieser Indikator wurde am 20. April Netto-Long, direkt nachdem das Paar begonnen hatte sich zu drehen. Die Privat-Trader haben weiter gekauft, während der Kurs kontinuierlich fiel.

Hier finden Sie eine aktualisierte Sicht in Echtzeit des GBP/USD-Sentiment.

Privat-Trader bleiben im Währungspaar GBP/USD stark Netto-Long

GBP/USD IG Client Sentiment (Stand: 18. Juni 2018)

Chart erstellt von James Stanley

Lesen Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich über den IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG Client Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen und unsere Top-Trading-Gelegenheiten und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringen Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.