Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

In dieser Serie treten wir einen Schritt zurück und betrachten das breitere technische Bild, um eine bessere Perspektive dafür zu gewinnen, wo wir uns im Trend befinden. Hier sind die wesentlichen Niveaus auf dem Wochenchart für den US-Dollar (DXY).

Neu im Trading? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

DXY-Wochenchart

US-Dollar-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Der US-Dollar Index (DXY) wird nach wie vor innerhalb der Grenzen einer breiten absteigenden Pitchfork-Formation gehandelt, die von den Swing-Hochs 2015 und 2017 aus verläuft. Der Kurs verzeichnete an den Jahrestiefs an den unteren Parallelen früher im Jahr Jahrestiefs. Die darauffolgende Erholung testet diese Woche den Zusammenflusswiderstand bei 93,89-94,20, wo der Wochentief-Umkehrschluss 2016 und das 38,2 Prozent Retracement der Verluste 2017 auf die Medianlinie treffen.

Fazit: Der breitere Long-Bias bleibt kurzfristig gefährdet, während der Kurs sich über dieser Schwelle befindet. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt bei 92,28, unterstützt von der bullischen Entkräftigung bei 91,33. Beides sind Niveaus von Interesse für eine Erschöpfung / Long-Einstiege, FALLS sie erreicht werden sollten. Ein Durchbruch über diese kritische Zone hätte nachfolgend Widerstandsziele am gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt bei 94,80 und dem 50 Prozent Retracement bei 96,04. Nachdem der Euro fast 60 Prozent dieses Index ausmacht, werden wir auf kurzfristige Gelegenheiten beim Währungspaar EUR/USD warten, wie im heutigen Scalp-Report für EUR/USDangesprochen.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Vorherige wöchentliche technische Perspektiven