Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

  • EUR/USD kommt an der Zusammenflussunterstützung ins Stocken - Abwärts-Bias ist anfällig, während der Kurs sich über 1,1709 USD befindet
  • Schauen Sie in unsere Euro-Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Tradingprognosen
  • Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Montags bis Donnerstags um 09:30 Uhr.

Der Euro ist von dem Jahreshoch aus um mehr als 6 Prozent abgestürzt. Er testet jetzt einen Zusammenflussunterstützungsbereich, der dem jüngsten Abverkauf eine kurzfristige Atempause gewähren könnte. Dennoch gilt die Aufmerksamkeit einem Ausbruch aus der Spanne 1,1709-1,1827 USD als Orientierung. Dabei ist der breitere Abwärts-Bias kurzfristig gefährdet.

EUR/USD-Tageschart

EUR/USD-Kurschart – Täglicher Zeitrahmen

Technischer Ausblick: In der Technischen Perspektive für den Euroder letzten Woche schrieben wir: „Die unmittelbaren Verluste des Währungspaars EUR/USD sind gefährdet“, da der Kurs sich „einer Zusammenflussunterstützung um 1,1709/1,1745 USD annähert, wo das 38,2 Prozent Retracement der Zugewinne Ende 2016 auf eine Parallele der dominanten Neigung von dem November-Tief aus trifft“. Der Kurs verzeichnete gestern ein Tief bei 1,1717 USD, bevor er sich nach oben hin unter Entwicklung einer Momentumdivergenz erholte und die kurzfristige Gefahr einer stärkeren Erholung unterstrich.

Anfänglicher Widerstand liegt bei 1,1827 USD und ein Tagesschluss über dieser Schwelle (mit einer RSI-Erholung über 30) würde darauf hindeuten, dass ein signifikanteres Tief besteht. Ein Durchbruch nach unten von hier aus entkräftigt die Umkehrsituation. Solch ein Szenario hätte das 2016-Hoch bei 1,1616 USD zum Ziel, ganz in der Nähe unterstützt von der Medianlinienunterstützung.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

EUR/USD – 240 Min. Kurschart

EUR/USD-Kurschart – 240 Min. Zeitrahmen

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Kursbewegung des Euro zeigt, dass das Paar innerhalb der Grenzen einer absteigenden Pitchfork-Formation gehandelt wird. Dabei erholt der Kurs sich von der Parallelunterstützung, die von dem Tief vom 8.5. (rot) aus verläuft. Beachten Sie, dass die Verluste auf 1,1753 USD das breitere gemessene Ziel des Konsolidierungsdurchbruchs Februar-April erreicht und FALLS der Kurs sich erholen sollte, wäre dies ein guter Punkt.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Fazit: Der Euro testet den Zusammenfluss des kurzfristigen Abwärtstrends UND der längerfristigen Unterstützung des Aufwärtstrends hier und wir achten auf eine Erschöpfung der Abwärtsbewegung / Kurserholung , während der Kurs sich über 1,1709 USD befindet. Ein Durchbruch über 1,1827 USD hätte 1,1897 USD zum Ziel, unterstützt von der 50-Linie (Bereich um 1,1950 USD) und der oberen Parallele / Jahreseröffnung bei 1,2005 USD.

EUR/USD IG Kundenpositionierung

EUR/USD Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar EUR/USD Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +1,2 (54,5 Prozent der Trader sind Long) – schwach bärischer Wert.
  • Die Privat-Trader sind bereits seit dem 30. April Netto-Long. Der Kurs ist seitdem um 2,8 Prozent gesunken.
  • Die Long-Positionen sind 3,1 Prozent höher als gestern und 3,6 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 2,4 Prozent niedriger als gestern und 12,5 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs des Währungspaars EUR/USD weiter fallen könnte. Die Trader sind stärker Netto-Long als gestern und letzte Woche und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz im Währungspaar EUR/USD.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar EUR/USD sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.