Verpassen Sie keinen Artikel von James Stanley

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von James Stanley abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

- Das Britische Pfund verzeichnete im April eine komplette Umkehr; anfänglich war es aufgurnd der Erwartungen einer Zinsanhebung im Rahmen des „Super Thursday“ in dieser Woche auf neue Hochs seit dem Brexit-Entscheid gestiegen. Als sich das Umfeld für höhere Zinsen aber im Monatsverlauf verschlechterte, wurde das Währungspaar GBP/USD abverkauft und die Zinsanhebungswetten verschoben sich weiter in die Zukunft.

- Das Währungspaar GBP/USD verzeichnete eine aggressiv bärische Bewegung nach unten zu einem langfristigen Unterstützungsniveau von Relevanz. Eine bärische Fortsetzung könnte sich angesichts des Fehlens in der Nähe gelegener Widerstandspunkte als Herausforderung erweisen. Gleichzeitig öffnet sich die Tür für bullische Umkehrszenarios in dem Paar.

- Die Quartalsprognosen wurden aktualisiert und die Prognose für das zweite Quartal für das Währungspaar GBP/USD finden Sie auf der Seite DailyFX Trading-Leitfäden. Falls Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihren Trading-Ansatz zu verbessern, schauen sie einmal in unsere Eigenschaften erfolgreicher Trader. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

GBP/USD von extrem bullisch zu extrem bärisch

Es waren einige recht lebhafte Monate für das Britische Pfund. Wenn wir das damit kombinieren, was zu einem eher nachdenklich stimmenden Thema beim US-Dollar geworden ist, waren die Dynamiken beim Währungspaar GBP/USD völlig volatil. Obwohl das Währungspaar GBP/USD sich zu Beginn des Monats April an den bullischen Trend aus 2017 klammerte, hat eine Serie von Ereignissen dazu beigetragen, beinahe die gesamten Zugewinne des Paares im Jahr 2018 auszulöschen. Der Kurs findet jetzt Unterstützung an einem familiären Niveau um 1,3500 USD.

Der große Treiber auf der bullischen Seite des Britischen Pfunds in diesem Jahr sind die Aussichten auf höhere Zinsen der BoE, weitgehend in Reaktion auf die aggressive Inflation, die sich im letzten Jahr zu zeigen begonnen hatte. Nachdem die Inflation sich zu verlangsamen begonnen hat, was sich zunächst im Februar zeigte und dann im März fortsetzte, wurden die Zinsanhebungswetten weiter in die Zukunft aufgeschoben. Mit dieser Bewegung ging eine Umkehr des vorherigen bullischen Trends einher und jetzt ist das Währungspaar GBP/USD in einen vertrauten Unterstützungsbereich um 1,3500 USD nach unten gelaufen.

GBP/USD-Tageschart: Überverkaufter RSI nachdem Kurs in Zusammenflussunterstützung bei 1,3500 USD läuft

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

1,3500 USD mit historischer Signifikanz

Die psychologische Marke 1,3500 USD hat für das Währungspaar GBP/USD eine gewisse historische Signifikanz, da sich das Tief der Finanzkrise direkt um dieses Niveau herum befand (die Nähe hängt von dem Chart bzw. Kurs-Feed, den man betrachtet, ab). Dieses Niveau hat auch dazu beigetragen, einen gewissen Swing-Hoch-Widerstand unmittelbar nach dem Brexit-Referendum zu bieten und wurde über ein Jahr lang danach nicht mehr gehandelt. Der Kurs wurde letztlich im September letzten Jahres durchbrochen und bot sogar eine gewisse Swing-Tief-Unterstützung nach den ersten paar Handelstagen diesen Jahres.

Die Relevanz dieses Niveaus lässt sich aber nicht antiquierten Beobachtungen zuschreiben, da es mit dem 50 Prozent Retracement der „Brexit-Bewegung des Paares“ zusammenläuft. Diese Marke liegt bei 1,3478 USD.

GBP/USD-Wochenchart: 1,3500 USD – Ein letztes Niveau von Relevanz

GBP/USD-Wochenchart

Chart erstellt von James Stanley

Bärische Fortsetzung bei weiterhin bestehenden überverkauften Bedingungen

Sollte die jüngste bärische Bewegung von Bestand sein, könnte eine Fortsetzung auf der Short-Seite hier zu einer Herausforderung werden. Die Bewegung ist nicht nur auf dem Tageschart überverkauft, sondern auch der RSI weicht auf dem Vier-Stunden-Chart ab. Das deutet darauf hin, dass diese bärische Bewegung etwas in die Jahre gekommen ist. Ein Retracement wäre mehr als erforderlich, bevor die bärische Fortsetzung wieder attraktiv werden könnte. Auf dem Chart unten betrachten wir drei Bereiche, die man als „tieferes Hoch“-Widerstand im Auge haben sollte. Der letzte davon ist eine Zone, die 31 Pips bis zu dem Fibonacci-Niveau bei 1,3839 USD umfasst.

GBP/USD-Stundenchart: „Tieferes Hoch“-Widerstandspotenzial

GBP/USD-Stundenchart

Chart erstellt von James Stanley

Umkehrpotenzial

Bis diese Bereiche eines potenziellen „tieferes Hoch“-Widerstands ins Spiel kommen könnte der attraktivere Weg für die nächste Zeit beim Währungspaar GBP/USD eine Umkehrstrategie sein. Dabei würde man, nach einem äußerst aggressiven, dreiwöchigen bärischen Lauf, mit einer Rückkehr des Kurses arbeiten. Die potenziellen Widerstandsniveaus, die wir oben betrachten, könnten dafür als bullische Ziele herangezogen werden. Falls es zu einem Ausbruch nach oben über 1,3839 USD kommen sollte, öffnet sich die Tür für zusätzliche Stärke. Dazu wäre aber ein straffungsorientierter Schub von der Bank of England im Rahmen ihres Zinsentscheids später in der Woche erforderlich.

Zu der bullischen Umkehr-Strategie wurde gerade erst ein Analysten-Pick veröffentlicht.

Erfahren Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für den US-Dollar? Unsere DailyFX-Prognosen für das erste Quartal enthalten Kapitel für alle führenden Währungen und wir verfügen auch über zahlreiche Informationen zu USD-Dollar-Paaren, wie EUR/USD, GBP/USD, USD/JPY und AUD/USD. Trader können sich über den IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

Ressourcen für den Devisenhandel

DailyFX verfügt über zahlreiche Hilfsmittel, Indikatoren und Ressourcen, die Tradern helfen können. Falls Sie sich für Trading-Ideen interessieren, zeigt unser IG Client Sentiment die Positionierung der Privat-Trader mit echten Live-Trades und Positionen. Unsere Trading-Leitfäden enthalten die DailyFX-Quartalsprognosen und unsere Top-Trading-Gelegenheiten und unser Nachrichten-Feed in Echtzeit bringt Ihnen Intraday-Interaktionen des DailyFX Teams. Und falls Sie auf der Suche nach Analysen in Echtzeit sind, bieten unsere DailyFX Webinare, die mehrere Male pro Woche stattfinden, Informationen dazu, wie und warum wir bestimmte Dinge betrachten.

Falls Sie an Weiterbildungsinformationen interessiert sind, hilft unser Leitfaden Neu im Devisenhandel neueren Tradern, während unser Artikel Eigenschaften erfolgreicher Trader verfasst wurde, um die Kenntnisse durch Konzentration auf das Steuern von Risiko und Trading zu verfeinern.