Verpassen Sie keinen Artikel von Paul Robinson

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Paul Robinson abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

CoT-Highlights:

  • Großspekulanten im Euro reduzieren auf die niedrigste Position seit Dezember
  • Mit 120.000 Kontrakten ist die Netto-Long-Position aber immer noch recht groß
  • Wenn technische Niveaus durchbrochen werden, könnte es zu weiteren Abverkäufen kommen

Einen Maßstab für kurzfristige Sentiment-Werte finden Sie auf der Seite IG Client Sentiment

.

Der jüngste CoT-Report zeigte nur wenige wesentliche Veränderungen. Am interessantesten dabei ist derzeit der Euro. Die Großspekulanten haben seit Ende letzten Jahres eine große Long-Position gehalten. Das deutet darauf hin, dass, wenn das Währungspaar EUR/USD Unterstützungsniveaus durchbricht, viel Abwärtspotenzial beim Euro bestehen könnte.

Jeden Freitag veröffentlicht CFTC einen Wochenüberblick über die Trader-Positionierung im Futures-Markt, der für die am Dienstag endende Woche berichtet wird. In der Tabelle unten haben wir einige wesentliche Statistiken zu der Nettopositionierung von Großspekulanten (d. h. Hedgefonds, CTAs usw.) aufgeführt. Diese Tradergruppe ist weithin aufgrund der Strategien, die sie üblicherweise verfolgt, als Trendverfolger bekannt. Die Richtung ihrer Position, der Umfang von Veränderungen sowie Extreme werden bei der Analyse dessen, was ihre Aktivität für zukünftige Kursfluktuationen bedeuten könnte, in Erwägung gezogen.

Wesentliche Statistiken: Nettoposition, Veränderung über eine Woche und wo die aktuelle Position im Vergleich zu den letzten 52 Wochen steht

CFTC CoT-Daten

Reduzierung der Euro-Positionen dürfte sich fortsetzen

Der Report vom Freitag zeigte, dass weitere 10.000 Kontrakte verkauft wurden, nachdem sich die Kontrakte in der Vorwoche bereits um 20.000 verringert hatten. Dadurch sinkt die Nettopositionierung in Euro-FX-Kontrakten auf +120.000, dem niedrigsten Stand seit Dezember. Historisch betrachtet ist dies aber immer noch eine große Position und es könnte in den kommenden Wochen zu einer weiteren Auflösung kommen, wenn der Aufwärtstrend, der im letzten Jahr seinen Anfang genommen hat, unter Beschuss gerät.

Wir schrieben bereits vor fast einem Jahr, dass Euro-Großspekulanten über solide Erfahrung im Identifizieren mittel- bis langfristiger Trends verfügen. Die Gruppe der Trendverfolger macht mit den in den letzten Monaten aufgenommenen Positionen nun Verluste. Nachdem der Euro sich unter dem 2017-Hoch und dem 200-Tage bewegt und im bisherigen Jahresverlauf Verluste aufweist, könnte der Trend sich nun ändern.

Dabei könnte eine größere Verschiebung in der Positionierung den Euro nachgeben lassen. Selbst wenn der Trend des letzten Jahres intakt bleiben kann, scheint es dennoch wahrscheinlich, dass die Bereinigung sich fortsetzen wird, bevor ein Tief erreicht ist. Falls wir etwas zum Wochenchart herauszoomen, ist es möglich, dass das Währungspaar EUR/USD sich im Prozess befindet, den langfristigen Abwärtstrend von der 2008-Spitze aus wiederaufzunehmen.

Finden Sie heraus, wie sich das Sentiment mit der Quartalsprognose für den Euro verknüpfen lässt

Chart 1 – Euro-Positionierung

Euro – CoT-Großspekulanten-Positionierung

Chart 2 – EUR/USD-Tageschart (viel technischer Schaden)

EUR/USD-Tageschart – Technischer Schaden deutet auf niedrigere Kurse hin

Chart 3 – EUR/USD-Wochenchart (Rückkehr zum langfristigen Trend?)

EUR/USD-Wochenchart: Rückkehr zum langfristigen Abwärtstrend?

Großspekulantenprofile für die wichtigsten Währungen und Märkte:

US Dollar Index (DXY)

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Euro

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Britisches Pfund

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Japanischer Yen

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Kanadischer Dollar

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Schweizer Franken

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Australischer Dollar

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Neuseeland-Dollar

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Gold

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Silber

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Kupfer

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Rohöl

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

S&P 500 (E-mini)

CoT-Update – Spekulative Euro-Long-Positionen gehen zurück, es gibt aber noch eine Menge zu verkaufen

Ressourcen für Devisen- und CFD-Trader

Egal, ob Sie ein neuer oder erfahrener Trader sind, wir verfügen über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können: Indikator zum Verfolgen des Trader-Sentiment, viertlejährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen helfen können Ihre Trading-Performance zu verbessern, und einen speziell für diejenigen, dieneu im Devisenhandel sind.