Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • How come I never heard of that masterpiece? #ChuckNorris https://t.co/XV4yVGQt2w
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9412 -1.43% #DOW 21181 -1.70% #FTSE 5364 -1.44% #HANGSENG 22502 -1.22% #IGWeekendMarkets
  • RT @inflation_guy: Why We Can Be Pretty Sure China is Lying About COVID-19 https://t.co/KizA4pK5us https://t.co/xPi73YT9kS
  • It seems like #DAX selling has begun in after-hours on Friday. I guess support at 9.200 is the next target that coincides with the 50 % Fibonacci-Level. After such rally, correction of 50 % is not a rarity. #DAX30 #Trading #Traders #stocktrading https://t.co/rUUwmmNXCL
  • #SPX500 - Current #Coronavirus correction compared with returns in recessions since 1928, shows that current bearish moves are close to average. Is that the bottom or are we exceeding to levels like in 2009? @DavidIusow @CHenke_IG @ErikHansen_IG $ES #Trading @DailyFX https://t.co/za18llJXcx
  • It’s funny how many non fintwit ppl are active with almost always the same question. Is the bottom in? Whole ten years you can’t convince them about to invest in stocks but when prices are crashing they are rushing in. #Stocks #DAX #SP500 #Stockmarket https://t.co/n3NbGsBiWO
  • RT @IGSquawk: Weekend indices update: #DAX 9389 -1.67% #DOW 21189 -1.66% #FTSE 5361 -1.50% #HANGSENG 22486 -1.29% #IGWeekendMarkets
  • #SaturdayMotivation https://t.co/JUAdsa7iuo
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 2,04 % 🇦🇺AUD: 1,65 % 🇯🇵JPY: 1,48 % 🇨🇭CHF: 1,16 % 🇪🇺EUR: 0,96 % 🇨🇦CAD: 0,24 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/OpDqYVvYBX
  • Thx Rotti! Stay healthy as well and nice weekend. https://t.co/CJOudZryd7
Das letzte Mal war dies bei EUR/USD vor einem Jahr der Fall

Das letzte Mal war dies bei EUR/USD vor einem Jahr der Fall

2018-04-24 12:30:00
Jeremy Wagner, CEWA-M, Head of Education
Teile:

Das EUR/USD-Sentiment hat den Tag zum ersten Mal seit April 2017 wieder positiv geschlossen. Dies in Verbindung mit unserer Elliott-Wellen-Analyse ist ein längerfristiges bärisches Signal für das Währungspaar EUR/USD.

Im April 2017 wurde das Währungspaar EUR/USD in der Nähe von 1,06 USD gehandelt. Das IG Client Sentiment wandelte sich dann von positiv zu negativ und blieb bis zum Handelsschluss am Montag, negativ. Derzeit liegt das Sentiment bei +1,05. Das Sentiment ist ein nonkonformistisches Hilfsmittel. Diese Wende zum Positiven ist daher ein negatives Signal für den EUR/USD-Wechselkurs. Das Sentiment wandelte sich im April 2017 von positiv zu negativ und wir erlebten dann eine EUR/USD-Rally über 1.500 Pips. Wird dieser Stimmungswechsel einen ähnlichen, bärischen Trend schaffen? Wir werden es sehen. Diese Umkehr bedeutet nicht, dass wir jetzt blind EUR/USD verkaufen. Es könnte aber darauf hindeuten, dass der EUR/USD-Trend sich verschiebt.

EUR/USD – Elliott-Wellen-Analyse

Unser Bias für das Währungspaar EUR/USD ist bereits seit einigen Monaten bärisch, mit einem leichten Testen des Marktes laut unserer Elliott-Wellen-Analyse vom 9. April.

„Falls ein Trader nicht bereit ist, auf einen konservativeren Einstieg am 1,2153 USD Ausbruchsniveau zu warten, kann er einen Shorteinstieg in der Kurszone 1,2330-1,2380 USD in Erwägung ziehen. Bei einem Einstieg in dieser oberen Kurszone könnte es am besten sein, den Markt mit einem kleinen Tradeeinstieg zu testen, anstatt das gesamte Tradevolumen zu riskieren. Das Risiko für den kurzfristigen Verkauf kann direkt über dem Hoch vom 27. März in der Nähe von 1,2480 USD gesetzt werden.“

EUR/USD zu 1,2350 USD hingezogen, während USD/JPY bullische Haltung beibehält - DailyFX

Die Elliott-Wellen-Muster, die wir zu diesem Zeitpunkt betrachteten, zeigten bärische Impulswellen, gefolgt von korrigierenden Wellen. Dies ist ein insgesamt bärisches Muster und der Grund dafür, dass wir unseren mittelfristigen bärischen Bias entwickelten.

Elliott-Wellen-Chart für EUR/USD

Laut dem Elliott-Wellen-Prinzip scheint es, also ob das Währungspaar EUR/USD in eine dritte Welle fällt, die am 27. März begann. Falls dieses Wellenbild korrekt ist, können wir davon ausgehen, dass das Währungspaar EUR/USD während der nächsten Wochen um mehrere Hundert Pips fallen wird und den Aufwärtstrend des Jahres 2017 somit effektiv korrigiert.

Elliott-Wellen-Kennzeichnung auf dem EUR/USD-Intraday-Chart zeigt bärischen Trend.

An dem EUR/USD-Chart oben ist interessant, wie die beiden zweiten Wellen mit unterschiedlichen Trendwinkeln ca. 78 Prozent der ersten Abwärtswelle zurückreichen. Dies zeigt eine gewisse Harmonie zwischen dem gleichen Muster bei unterschiedlichen Trendwinkeln.

Beide zweiten Wellen weisen eine Divergenz auf dem RSI-Oszillator aus, da sie die Bildung am 27. März und 17. April abgeschlossen haben.

Schlussgedanken

Fazit ist, dass das Elliott-Wellen-Bild eine bärische Szene zeichnet, genau wie der Sentiment-Wert. Es könnte zu einer kurzen Rally in den Bereich um 1,2275 USD kommen. Der EUR/USD-Chart dürfte in diesem bärischen Elliott-Wellen-Szenario aber unter 1,2336 USD und somit das Muster mit der höheren Wahrscheinlichkeit bleiben.

Wir testeten den Markt mit einem kleinen Short-Einstieg bei 1,2350 USD und ein anderer Short-Einstieg wartet bei einem weiteren EUR/USD-Ausbruch bei 1,2153 USD.

Regelmäßig zur Elliott-Wellen-Theorie gestellte Fragen

Wie verdient man mit der Elliott-Wellen-Theorie im Devisenhandel Geld?

Die Elliott-Wellen-Theorie ist schlicht und einfach ein Analysestil mit leichten Regeln und Richtlinien, der zum Identifizieren von Mustern im Markt verwendet wird. Auf Basis der vom Markt erzeugten Muster können wir wichtige Niveaus identifizieren. Wenn diese durchbrochen werden, deutet dies darauf hin, dass sich ein anderes Muster entwickelt. Wir ziehen dann diese wesentlichen Niveaus heran, um Risiko- und Zielparameter auf Basis der Regeln und Richtlinien der Elliott-Wellen-Theorie zu entwickeln.

„Das Elliott-Wellen-Prinzip erscheint subjektiv!“

Nun, dem würde ich nicht zustimmen. Denn die EWP-Regeln werden nicht gebrochen. Die Schwierigkeit liegt höchstwahrscheinlich in einem möglichen Prognosefehler. Auch ich mache Prognosefehler – das passiert uns allen, wenn wir ein Live-Marktumfeld einschätzen. Ein wichtiger Schritt für angehende Elliott-Wellen-Techniker ist es, die wichtigsten Muster zu lernen, und dann diese Fehler durch Verfolgen des stärkeren Trends zu minimieren. Wir diskutieren dies und andere Expertentipps in unseren Trading-Leitfäden für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Neu im Devisenhandel? Dieser Leitfaden ist genau für Sie.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.