Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

  • Ein Blick auf die wöchentliche technische Entwicklung von NZD/USD, GBP/USD und EUR/NZD.
  • Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Montags bis Donnerstags um 09:30 Uhr.

In dieser Serie treten wir einen Schritt zurück und betrachten das breitere technische Bild, um einen Eindruck davon zu gewinnen, wo wir uns innerhalb des Trends befinden. Hier sind die wesentlichen Niveaus auf den Wochencharts für NZD/USD, GBP/USD und EUR/NZD.

Schauen Sie in unsere neuen Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

NZD/USD – Wöchentlicher Kurschart

NZD/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Letzten Monat schrieben wir, dass der Neuseeland-Dollar sich„weiter unter dem Januar-Hoch bei 0,7436 USD konsolidiert. Dabei erreichte der gleitende 200-Wochen-Durchschnitt die Schlusskurse der Abwärtsbewegung der letzten Monate. Ich warte auf eine Auflösung dieser wichtigen Kursspanne während der kommenden Woche. Dabei liegt die kritische Unterstützung (bullische Entkräftigung) bei 0,7094-0,7140 USD.“

Der Kurs verzeichnete ein Tief bei 0,7153 USD, bevor er sich nach oben umkehrte. Dabei haben die Zugewinne nun den Spannenwiderstand bei 0,7390 USD (Jahreshochschluss) und 0,7437 USD (Jahreshoch) im Blick. Beachten Sie, dass die obere Medianlinienparallele der absteigenden Pitchfork (blau) UND das objektive Hoch der Jahreseröffnungsspanne auf diese Zone treffen. Es wäre ein Durchbruch/Schluss auf Wochenbasis erforderlich, um einen größeren Ausbruch des Neuseeland-Dollar zu bestätigen.

Fazit: Der Kurs nähert sich dem Zusammenfluss des Widerstands des Abwärtstrends und den jährlichen Spannenhochs. Achten Sie an diesem Niveau auf eine Reaktion. Der unmittelbare Long-Bias ist gefährdet, während der Kurs sich darunter befindet. Kritische Unterstützung bleibt die 2015-Neigungsunterstützung, die bei 0,7170/0,7190 USD auf die gleitenden 52- und 200-Wochen-Durchschnitte trifft.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

GBP/USD – Wöchentlicher Kurschart

GBP/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Einfachheit ist der Schlüssel! Wir verfolgen diese aufsteigende Pitchforkformation beim Britischen Pfund von den 2016/2017-Tiefs aus jetzt schon seit über einem Jahr. In unserem Fazit letzten Monat schrieben wir: „Ein Durchbruch / Schluss über dem Tagesschlusshoch 2018 bei 1,4134 USD wäre erforderlich, um den Long-Bias im Spiel zu halten. Ziel wäre der gleitende 200-Wochen-Durchschnitt im Bereich um 1,4280 USD und das Jahreshoch bei 1,4346 USD.“ Der Kurs befindet sich in unmittelbarer Nähe des 1,4346 USD Ziels, nachdem er letzte Woche über die Medianlinie durchgebrochen ist. Achten Sie auf eine Reaktion hier.

Fazit: Die unmittelbare Aufmerksamkeit gilt dem Jahreshoch hier. Ein Durchbruch hätte die gleitende Parallele (rot) um ca. 1,4450 USD und die obere Medianlinienparallele (blau) um ca. 1,4730 USD zum Ziel. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt an dem Tagesschlusshoch bei 1,4157 USD. Die breitere bullische Entkräftigung liegt leider immer noch weiter darunter bei 1,3675 USD. Wir warten auf einen Neueinstieg bei einem größeren Pullback.

GBP/USD IG Client Positionierung

GBP/USD Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar GBP/USD Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -2,01 (33,3 Prozent der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Privat-Anleger sind bereits seit dem 21. März Netto-Short; der Kurs ist seitdem um 2,7 Prozent gestiegen.
  • Die Long-Positionen sind 8,7 Prozent niedriger als gestern und 28,8 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 5,0 Prozent niedriger als gestern, aber 15,6 Prozent höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der GBP/USD-Kurs weiter steigen könnte. Trader sind stärker Netto-Short als gestern und vergangene Woche. Die Kombination aus aktueller Positionierung und den jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bullischere, nonkonformistische Trading-Tendenz beim Währungspaar GBP/USD.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

EUR/NZD – Wöchentlicher Kurschart

EUR/NZD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Das Währungspaar EUR/NZD wird direkt über der Neigungsunterstützung von den 2017-Tiefs aus gehandelt und ganz in der Nähe von 1,6521/1,6570 NZD unterstützt, einer Region, die von den Tiefs der Jahresspanne und der 61,8 Prozent Extension der Kursrückgänge von dem 2017-Hoch aus definiert wird. Ich werde auf eine Reaktion hier achten (Warten auf ein kurzfristiges Tief an einem dieser Niveaus). Ein Durchbruch unter diese objektive Zone würde darauf hindeuten, dass ein signifikanteres Hoch besteht, mit nachfolgenden Unterstützungszielen bei 1,6204/1,6236 NZD.

Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt an der Jahreseröffnung bei 1,6908 NZD. Die bärische Entkräftigung liegt bei 1,7097 NZD, wo das Wochenschlusshoch 2013 auf den grundlegenden Neigungswiderstand trifft. Ein Durchbruch hier würde den breiteren Long-Bias wieder zurück in den Blick rücken, mit Ziel 1,7258 NZD und 1,7423 NZD.

Fazit: Hier bestehen im Moment noch keine Möglichkeiten. Der entscheidende Moment für EUR/NZD ist jedoch gekommen. Dabei gilt die unmittelbare Aufmerksamkeit der grundlegenden Neigungsunterstützung. Beachten Sie, dass das Moment auf dem Wochenchart sich seit dem Tief zu Beginn des Jahres 2017 im Großen und Ganzen über 50 gehalten hat. Ein Durchbruch darunter zusammen mit einem Ausbruch des Kurses aus der Jahreseröffnungsspanne wäre ein überzeugendes Signal für weitere Schwäche. Aus Tradingperspektive bevorzuge ich im Moment den Versuch eines sukzessiven Mitgehens mit Schwäche, während der Kurs sich über dieser Schwelle befindet.

Vorherige wöchentliche technische Perspektiven