CoT-Highlights:

  • Die Großspekulanten bleiben im Euro und Rohöl weiter stark Long
  • Großspekulanten im Japanischen Yen könnten einem neuen Trend folgen
  • Großspekulanten-Profilaktualisierungen für die wichtigsten Währungen/Märkte

Finden Sie heraus, wie sich das Sentiment mit den DailyFX-Prognosen für das zweite Quartal verknüpfen lässt.

Der am Freitag veröffentlichte Report wies keine signifikanten Veränderungen über eine Woche aus. Es gibt aber dennoch beachtenswerte Positionen in einigen Schlüsselmärkten, die man im Laufe der Zeit im Blick behalten sollte. Wir beobachten die Extreme beim Euro und Rohöl jetzt schon eine ganze Zeit lang. Aus der überkauften Perspektive bedeutet dies jedoch nicht viel. Es lohnt sich aber, sie im Kopf zu behalten, falls es zu einer Kursumkehr kommen sollte. Vor zwei Wochen wurden die Großspekulaten zum ersten Mal seit Ende 2016 wieder Netto-Long, ein Trend, bei dem man von der Möglichkeit ausgehen kann, dass er in den kommenden Wochen und Monaten zur Reife kommt.

Jeden Freitag veröffentlicht CFTC einen Wochenüberblick über die Trader-Positionierung im Futures-Markt, der für die am Dienstag endende Woche berichtet wird. In der Tabelle unten haben wir einige wesentliche Statistiken zu der Nettopositionierung von Großspekulanten (d. h. Hedgefonds, CTAs usw.) aufgeführt. Diese Tradergruppe ist weithin aufgrund der Strategien, die sie üblicherweise verfolgt, als Trendverfolger bekannt. Die Richtung ihrer Position, der Umfang von Veränderungen sowie Extreme werden bei der Analyse dessen, was ihre Aktivität für zukünftige Kursfluktuationen bedeuten könnte, in Erwägung gezogen.

Wesentliche Statistiken: Nettoposition, Veränderung über eine Woche und wo die aktuelle Position im Vergleich zu den letzten 52 Wochen steht.

Großspekulanten-Statistiken

Großspekulanten blieben im Euro und Rohöl stark Long

Großspekulanten halten weiterhin trotz der Bewegungslosigkeit während der letzten drei Monate eine Long-Position im Euro auf beinahe Rekordniveau. Die Entmutigung ist bisher minimal. Erst wenn es zu einem Ausbruch aus der Spanne kommt (was jederzeit geschehen könnte), dürften wir letztlich eine wesentliche Veränderung in ihrer Positionierung erleben.

Ein Ausbruch über die 2008-Trendlinie im mittleren 1,2400 USD Bereich könnte mehr Interesse wecken. Es ist angesichts dessen, wie stark Long der Markt bereits ist, aber unklar wieviel mehr. Ein Durchbruch unter die Unterstützung – dabei wird das 2017-Hoch bei 1,2092 USD als der endgültige Schwellenwert gesehen – könnte dazu führen, dass der im Großen und Ganzen bullische Markt zügig auflöst. Folge könnte ein scharfer Kursrutsch des Währungspaars EUR/USD sein. Technische Details finden Sie in der technischen Euro-Prognose

dieser Woche.

Kurzfristigere Sentimentwerte finden Sie auf der Seite IG Client Sentiment.

Chart 1 – Euro-Positionierung

Euro – Großspekulantenpositionierung

Mit 707.000 Kontrakten bleiben Großspekulanten im Rohöl recht bullisch. Ihre Positionierung bewegt sich seit November im Rekordbereich – stark Long und sehr richtig. Obwohl sie als ein potenzielles Warnzeichen gesehen wird, muss die Positionierung erst noch zu einem Widerstand für höhere Preise werden. Bis wir eine eindeutige Veränderung der Preisbewegung erleben, müssen wir den Aufwärtstrend respektieren.

Chart 2 – Rohöl-Positionierung

Großspekulantenpositionierung im Rohöl

Großspekulanten im Japanischen Yen könnten einem neuen Trend folgen

Letzte Woche diskutierten wir die neue Netto-Long Positionierung in Kontrakten im Japanischer Yen. Dabei schrieben wir, dass dies der Beginn einer breiteren Bewegung bei der Währung sein könnte. Die 2.800 Long-Kontrakte sind grundsätzlich eine neutrale Positionierung. Achten Sie aber darauf, wie sich dies verändert, wenn die USD/JPY-Positionen selber sinken (noch mehr Yen-Stärke). Die ungewöhnlich enge Spanne, die sich 2017 bildete, wurde zu Beginn des Jahres durchbrochen. Dadurch besteht beim Yen das sehr große Risiko eines weiteren Handels in Richtung des Ausbruchs.

Chart 3 – Positionierung im Japanischen Yen

Positionierung von Großspekulanten im Japanischen Yen

Großspekulantenprofile für führende Devisen und Märkte:

US Dollar Index (DXY)

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Euro

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Britisches Pfund

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Japanischer Yen

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Kanadischer Dollar

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Schweizer Franken

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Australischer Dollar

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Neuseeland-Dollar

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Gold

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Silber

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Kupfer

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Rohöl

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

S&P 500 (E-mini)

CoT: Wöchentliches Sentiment-Update – EUR/USD, USD/JPY, Rohöl und mehr

Ressourcen für Devisen- und CFD-Händler

Egal, ob Sie ein neuer oder erfahrener Trader sind, wir verfügen über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können: Trader Sentiment, vierteljährliche Trading Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen helfen können Ihre Trading-Performance zu verbessern und einen speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.