• EUR/USD-Rally hat nun anfängliche Topside-Ziele im Blick – Ausblick ist konstruktiv solange der Kurs sich über der Monatseröffnung befindet
  • Schauen Sie in die EUR/USD-Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen
  • Leisten Sie Herrn Bouhmidi bei seinem täglichen Marktüberblick Gesellschaft: Montags bis Donnerstags um 09:30 Uhr.

Der Euro konnte um fast 1,4 Prozent zulegen nachdem er sich in der letzten Woche von der kritischen Zusammenflussunterstützung aus erholt hat. Der mittelfristige Ausblick bleibt nach oben gewichtet, während der Kurs sich über der April-Eröffnung befindet. Die Zugewinne nähern sich einigen kurzfristigen Widerstandszielen, die zu einem Kurs-Pullback führen könnten. Hier sind die Niveaus, die man kennen sollte.

EUR/USD – Täglicher Kurschart

EUR/USD-Kurschart – Täglicher Zeitrahmen

Technischer Ausblick: In der technischen Perspektive dieser Wocheschrieben wir über eine Zusammenflussunterstützungszone beim Währungspaar EUR/USD um 1,2230 USD, wo die grundlegende Kanalunterstützung auf die 61,8 Prozent Extension der Verluste von den Jahreshochs aus trifft. Der Kurs verzeichnete außerhalb des Handels eine Umkehr von diesem Niveau, wobei die Rally zurück über das Hoch der Monatseröffnung/Eröffnungsspanne brach. Widerstandsziele auf dem Tageschart liegen an dem Tagesschlusshoch 2018 bei 1,2709 USD, unterstützt von dem Januar-Trendlinienwiderstand im Bereich um 1,2440 USD. Ein Durchbruch über diese Niveaus nach oben wäre erforderlich, um eine Wiederaufnahme des breiteren Aufwärtstrends zu signalisieren. Die kritische Unterstützung liegt jetzt wieder am Tagesschlusstief bei 1,2279 USD.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

EUR/USD – 120 Min. Kurschart

EUR/USD-Kurschart – 120 Min. Zeitrahmen

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Kursbewegung zeigt, dass das Währungspar EUR/USD innerhalb der Grenzen einer aufsteigender Kanal-Formation von dem Monatstief aus gehandelt wurde. Dadurch richtet sich der unmittelbare Blick nach oben, während der Kurs sich über der Kanalunterstützung befindet. Zwischenzeitliche Widerstandsziele liegen bei 1,2409 USD, unterstützt von dem Neigungszusammenfluss um ca. 1,2440 USD.

Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt bei 1,2346 USD im Blick, unterstützt von der Monatseröffnung bei 1,2320 USD. Beides sind Bereiche von Interesse für eine Erschöpfung/Long-Einstiege. Die kurzfristige bullische Entkräftigung liegt an dem monatlichen Tagestiefumkehrschluss bei 1,2279 USD. Ein Durchbruch hier würde darauf hindeuten, dass die breitere Korrektur immer noch läuft und das Risiko eines Abrutschens in Richtung 1,2230 USD oder sogar auf 1,2167 USD besteht.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Fazit: Der Euro konnte sich von der STARKEN Unterstützung auf dem Wochenchart aus erholen. Wir favorisieren ein sukzessives Mitgehen mit Schwäche, während der Kurs sich über der Monatseröffnung befindet. Letztlich wäre ein Durchbruch über 1,2440 USD erforderlich, um der nächsten Aufwärtsbewegung Kraft zu verleihen. Beachten Sie, dass sich das kurzfristige Momentum immer noch im überkauften Bereich befindet. Wir achten auf einen Pullback, der die Möglichkeit eröffnet, wieder neu einzusteigen.

EUR/USD IG Kundenpositionierung

EUR/USD Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar EUR/USD Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -1,52 (49,7 Prozent der Trader sind Long) – bullischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 13,6 Prozent niedriger als gestern und 7,6 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 3,2 Prozent höher als gestern und 10,9 Prozent höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass das Währungspaar EUR/USD weiter zulegen könnte. Trader sind stärker Netto-Short als gestern und vergangene Woche. Die Kombination aus aktueller Positionierung und den jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bullischere, nonkonformistische Trading-Tendenz beim Währungspaar EUR/USD.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar EUR/USD sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.