Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • “We know from previous events that, even if the government doesn’t say we’re going to go into quarantine, peoples’ behavior still change and GDP will fall,” #Lockdown2 #Wirtschaft #USA https://t.co/1wGxxMiu66
  • Mein #USWahl2020 Szenario. Ich glaube der Markt wird im Falle eines #Trump Siegs schlechter performen. Warum? Der Markt braucht insbesondere in dieser Zeit neue Hoffnungen. Und die kann Trump m.E. nicht mehr bieten. Sein schlechter Umgang mit #COVID19 ist ebenso nicht eingepreist
  • Ja, es ist der niedrigste Anstieg der Anträge im Rahmen der Krise, aber immer noch mehr als das Doppelte von den Vorkrisenlevel. Aber wer feiern will, der findet sicher immer etwas. https://t.co/EZHHlJOrg7
  • Immer wieder interessant, wie Analysten schreiben, die Anträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA würden gegenüber der Vorwoche fallen (declined, falling). NEIN, sie sind nicht gefallen. Sie sind nur langsamer gestiegen. https://t.co/NSi9Mzb54H
  • - AQ in Deutschland fällt leicht auf 6,2 % im September. Kurzarbeit verringert sich ebenso. Reversal aufgrund des #LockdownLight möglich. - DE BIP 8,2% QoQ, besser als die erwarteten 7,3 %. https://t.co/AzaKEV8hTQ
  • #WTI: Der Ölpreis bricht aus der Rechteckformation aus, weitere Verluste könnten folgen und zu einer Trendforstetzung führen. Kursziel auf Basis der Formation: $31. Erfahre in meinem Börsenbrief mehr: https://t.co/TXZFdbCskL #OOTT #crude @DavidIusow @CHenke_IG https://t.co/GQ2LlxgBLb
  • #DAX #DAX30 $DAX https://t.co/vN4flkyvtT
  • 🇩🇪Daily DAX Prognose: Rettung ist nicht in Sicht https://t.co/G5ABxTH83I #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Boerse #Trading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG https://t.co/UjRqLyBKWp
  • 👇 https://t.co/J0V7FG90SH
  • RT @FirstSquawk: TWITTER Q3 20 EARNINGS RESULTS:ADJ EPS: $0.19 (ESTIMATE: $0.05) - REVENUE: $936.2M (ESTIMATE: $780.5M) - DAILY ACTIVE US…
Wöchentliche technische Perspektive für EUR/USD, AUD/USD und GBP/JPY

Wöchentliche technische Perspektive für EUR/USD, AUD/USD und GBP/JPY

2018-04-10 19:35:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:

In dieser Serie treten wir einen Schritt zurück und betrachten das breitere technische Bild, um einen Eindruck davon zu gewinnen, wo wir uns innerhalb des Trends befinden. Hier sind die wesentlichen Niveaus auf den Wochencharts für EUR/USD, AUD/USD und GBP/JPY, die von Belang sind.

Schauen Sie in die neuen Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

EUR/USD – Wöchentlicher Kurschart

EUR/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Der Euro konsolidiert sich weiter über dem vormaligen Neigungswiderstand (blau) der breiteren aufsteigenden Pitchfork-Formation, die wir seit 2016 verfolgen. Auch die Kanalunterstützung von dem Tief im April 2017 aus trifft auf diese Zoneund unterstreicht zusätzlich die Signifikanz dieser Region in dieser Woche. Beachten Sie, dass der RSI auf dem Wochenchart letzte Woche unter einer Drei-Punkte-Unterstützung schloss. Dies wirft einen bärischen Schatten auf das Momentumprofil. Der kritische Widerstand bleibt bei 1,2598 USD, wo das 61,8 Prozent Retracement der Verluste 2014 auf den grundlegenden Trendlinienwiderstand von dem 2008-Hoch aus treffen.

Fazit: Der Kurs testet die Unterstützung des Aufwärtstrends und die breitere „Aufmerksamkeit gilt weiterhin einem Durchbrechen der Spanne 1,2167-1,2598 USD als Orientierung. Dabei ist das Risiko nach oben gewichtet, solange der Kurs über 1,2167 USD liegt“. Es wäre ein Durchbruch / Schluss über dem jährlichen Wochenhoch-Umkehrschluss bei 1,2409 USD erforderlich, um eine Wiederaufnahme mit Ziel 1,2558/1,2598 USD zu signalisieren. Ein Ausbruch aus dieser Unterstützungszone nach unten verschiebt den Fokus in Richtung des 2017-Hochs bei 1,2092 USD und das 2012-Tief bei 1,2042 USD.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

AUD/USD – Wöchentlicher Kurschart

AUD/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Diese Woche dreht sich beim Australischen Dollar alles um diese kritische Unterstützungsbarriere und unser Ausblick/unsere Niveaus bleiben unverändert – „Der Australische Dollar hat sich einem langfristigen Unterstützungszusammenfluss angenähert, den wir bereits seit Beginn des Jahres bei 0,7612/0,7637 USD verfolgen. Diese Region repräsentiert einen kritischen Wendepunkt für den Kurs und FALLS sie durchbrochen wird, besteht das Risiko für einen signifikanten Abverkauf des Australischen Dollars. Abgesehen davon halten wir diese Woche Ausschau nach Anzeichen für eine Unterstützung in Form eines Durchbruchs des Zusammenflusswiderstandes bei 0,7750 USD, der notwendig wäre, um weiteren Abwärtsdruck zu mindern. Diese Woche wird entscheidend werden.

Fazit: „Der unmittelbare Short-Bias ist bei Erreichen von 0,7612/0,7637 USD gefährdet und aus Trading-Perspektive warte ich auf Belege für ein kurzfristiges Tief in dieser Range. Ein Durchbruch nach unten würde die Aufmerksamkeit weiterhin auf nachfolgende Unterstützungsziele bei 0,7481 USD und das 61,8-Prozent-Retracement der Zugewinne 2016 bei 0,7327 USD richten“.

AUD/USD IG Kundenpositionierung

AUD/USD Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Währungspaar AUD/USD Netto-Long sind. Das Verhältnis liegt bei +1,43 (58,9 Prozent der Trader sind Long) – schwach bärischer Wert.
  • Die Privat-Trader sind bereits seit dem 22. März Netto-Long; der Kurs ist seitdem um 0,2 Prozent gestiegen.
  • Die Long-Positionen sind 1,4 Prozent höher als gestern und 0,7 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 6,7 Prozent höher als gestern und 4,6 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass die Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs des Währungspaars AUD/USD weiter fallen könnte. Die Trader sind jedoch weniger Netto-Long als gestern, aber stärker Netto-Long als letzte Woche und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive einen weiterhin gemischten Trading-Bias für das Währungspaar AUD/USD.

Warum verliert der durchschnittliche Trader?Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

GBP/JPY – Wöchentlicher Kurschart

GBP/JPY-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Das Währungspaar GBP/JPY wurde innerhalb der Grenzen einer wohldefinierten aufsteigenden Pitchfork-Formation von dem 2017-Tief aus gehandelt. Die Erholung von der unteren Parallele aus hat nun den Zusammenflusswiderstand bei 152,17 JPY im Blick, wo das 61,8 Prozent Retracement der Jahresspanne auf die Medianlinie trifft. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt an der 50-Linie. Die bullische Entkräftigung wird dabei auf 147,00/147,50 gesetzt – eine Region, die von der unteren Parallele, dem gleitenden 52-Wochen-Durchschnitt und dem Umkehr-Tagesschluss vom Wochenhoch im Dezember 2016 definiert wird (Bereich von Interesse für mögliche Long-Einstiege).

Fazit: Der unmittelbare Long-Bias ist vor 152,17 USD gefährdet. Wir achten auf ein kurzfristiges Erschöpfungshoch, FALLS diese Marke erreicht werden sollte. Bei einem Durchbruch darüber bleibt der Aufwärtstrend im Spiel. Solch ein Szenario hätte den Zusammenflusswiderstand am Wochenschlusshoch bei 155,50 JPY zum Ziel.

Vorherige wöchentliche technische Perspektiven

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.