Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • EUR/GBP IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long EUR/GBP zum ersten Mal seit Feb 28, 2020 als EUR/GBP in der Nähe von 0,86 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu EUR/GBP Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/hxf8f7wVQE
  • Globaler Gelddruck in einem Diagramm: Die Bilanzen der großen #Zentralbanken befinden sich auf Rekordniveau. Selbst gemessen am #Bruttoinlandsprodukt sind die alten Höchststände aus der Finanzkrise übertroffen worden. @IGDeutschland @CHenke_IG @DavidIusow #GDP #Centralbanks https://t.co/fiij0XUnQg
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,60 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,39 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/TGqZhZ7dIm
  • 🛢️Ölpreis Brent: Enttäuschungen vorprogrammiert? https://t.co/nGhKpvQ5sw #Oelpreis #OPEC #Brent #WTI #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @DailyFX_DE https://t.co/2vB0UYpoWl
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,85 % Silber: 0,28 % Gold: -0,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/kWcKxC9g7r
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,23 % 🇪🇺EUR: -0,46 % 🇨🇦CAD: -0,46 % 🇬🇧GBP: -0,89 % 🇦🇺AUD: -1,07 % 🇳🇿NZD: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/kB0mZWsX9O
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,16 % CAC 40: -0,82 % S&P 500: -1,04 % Dow Jones: -1,13 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Ri7m37dsRL
  • 🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB), Aktuell: 3.0% Erwartet: 1.7% Vorher: 2.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • In Kürze:🇪🇺 EUR Einzelhandelsumsätze in der Eurozone (im Vergleich zum Vorjahr) (FEB) um 09:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.7% Vorher: 1.7% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-03
  • #Today Non-Farm-Payrolls will be eyed carefully. #Volatility remains high - Find here daily #Bouhmidi-Bands for #DAX @pejeha123 @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland #Trading https://t.co/aauH80zv9H
GBP/USD: Ist der bullische Trend bereit auf neue Hochs vorzustoßen?

GBP/USD: Ist der bullische Trend bereit auf neue Hochs vorzustoßen?

2018-04-10 09:30:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

- GBP/USD verzeichnete nach dem Testen der Unterstützung um die Marke 1,4000 USD eine bullische Fortsetzung; dies öffnet die Tür für einen erneuten Test des Zwei-Monats-Hochs bei 1,4245 USD.

- GBP/USD bleibt eines der attraktiveren Währungspaare für Szenarien, die auf eine US-Dollar-Schwäche ausgerichtet sind.

− Möchten Sie Ihren Trading-Ansatz verbessern? Schauen Sie sich unsere Eigenschaften eines erfolgreichen Traders an. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Möchten Sie wissen, wie Privat-Trader aktuell das Währungspaar GBP/USD handeln? Hier finden Sie das Sentiment für das Währungspaar GBP/USD.

Der bullische Trend des Paares GBP/USD ist jetzt über ein Jahr alt

Im vergangenen Jahr ließ sich ein starker Aufwärtstrend beim Britischen Pfund beobachtenund gegenüber dem US-Dollar war dieser Vorstoß nach oben recht ausgeprägt. Wir gingen in den letzten April mit einem Handel bei 1,2500 USD und selbst das war schon deutlich besser als der Kurs, an dem wir uns nur ein paar Wochen zuvor befunden hatten, als das Währungspaar GBP/USD sich schnell nach unten in Richtung 1,2100 USD entwickelte. Im letzten Jahr kam es aber zu einer erheblichen Schwäche des US-Dollarund in jüngerer Zeit zu Stärke des Britischen Pfunds. Diese GBP-Stärke lässt sich auf mehrere Faktoren zurückführen. Am wichtigsten darunter die steigende Inflation in Verbindung mit etwas Optimismus an der Brexit-Front. Das Paar setzte zur Eröffnung des Jahres 2018 seine Stärkebewegung fort und verzeichnete nach nur ein paar Wochen im neuen Jahr ein neues Hoch seit dem Brexit-Entscheid. An den 76,4 Prozent und 76,8 Prozent Retracements der Brexit-Bewegung begann sich Widerstand zu zeigen und bisher diente dieser Widerstand als das Jahreshoch beim Währungspaar GBP/USD.

GBP/USD-Tageschart: Nach Erholung des Währungspaars GBP/USD während des letzten Jahres entwickelt sich ein bullischer Kanal

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Sieben-Wochen-Pullback kommt Mitte März zur Auflösung

Nachdem diese Hochs im Januar erreicht worden waren, begann das GBP/USD ein Retracement, das sieben Wochen lang anhalten sollte. Der Kurs gab um mehr als 500 Pips nach bevor er dann schließlich etwas über dem 1,3700 USD Niveau ein gewisses Unterstützungselement finden konnte. Die Kursbewegung fand während eines großen Teils dieser Zeit unterhalb einer bärischen Trendlinie statt, die wir uns weiter unten anschauen. Mitte März arbeitete sich der Kurs über dieses Niveau und fand schon bald Unterstützung an dem vorherigen Trendlinienwiderstand (unten in grün gezeigt). Dies führte zu einer Fortsetzung der Stärke über die darauffolgende Woche, bei der das Währungspaar GBP/USD bis auf ein neues Sieben-Wochen-Hoch bei 1,4245 USD lief.

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart: Bullen kehrten Mitte März zurück

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Aussichten auf eine bullische Fortsetzung

Während der letzten beiden Woche ist ein weiterer relevanter Bereich ins Spiel gekommen. Dabei handelt es sich um die Zone, die von 1,4067 USD nach oben bis 1,4088 USD reicht. Wir hatten uns gegen Ende März diesen Bereich als ein potenzielles Unterstützungselementangeschaut und nach einer raschen Spitze und Umkehr an diesem Niveau folgte ein tieferes Hoch. Wir betrachteten diesen gleichen Kursbereich letzte Woche als kurzfristigen Widerstand.

Anstatt der Bewegung hinterherzulaufen, während sich der kurzfristige Widerstand zeigte, rieten wir dazu in der Zone, die von 1,3982-1,4000 USD reicht, nach Unterstützung zu suchen. Und nach einem recht chaotischen Freitag mit Zahlen vom US-Arbeitsmarkt kam diese Unterstützung dann auch ins Spiel. Das Währungspaar GBP/USD konnte wieder zurück über den Widerstandsbereich brechen. Dies öffnet die Tür für Aufwärtsstrategien bei dem Paar. Dabei kann die Zone von 1,4067-1,4088 USD nun den neuen Zweck als potenzielle „höheres Tief“-Unterstützung erfüllen. Unterstützung in der Zone, die von 1,4067 USD bis 1,4088 USD reicht, öffnet die Tür für Stops unter dem Swing-Tief der letzten Woche bei 1,3964 USD. Das ermöglicht Ziele an den vorherigen Swing-Hochs bei 1,4200 USD und 1,4245 USD.

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart: Unterstützung am vorherigen Widerstand für bullische Fortsetzung

GBP/USD – Vier-Stunden-Chart

Chart erstellt von James Stanley

Lesen Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für das Währungspaar GBP/USD? In unserer DailyFX Prognose für das zweite Quartal ist ein Kapitel ausschließlich dem Währungspaar GBP/USD gewidmet. Auf unserer GBP/USD-Seite finden Sie außerdem zahlreiche Ressourcen und Trader können sich über unseren IG-Client-Sentiment-Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.