Verpassen Sie keinen Artikel von David Cottle

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von David Cottle abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Gesprächsansätze:

  • Das Währungspaar USD/JPY steckt in einer sich verengenden Spanne innerhalb seines älteren Handelsbandes
  • Ein Ausbruch aus der ersten könnte jetzt signifkant für die zweite Spanne werden
  • Das Währungspaar NZD/JPY scheint positiver auszusehen, aber die Bullen müssen erst noch überzeugen

Der Japanische Yen hat sich gegenüber dem US-Dollar nicht viel bewegt seitdem ich ihn vor einer Woche unter technischen Aspekten betrachtet habe, aber das bedeutet nicht, dass sich überhaupt nichts tut. Weit gefehlt.

Ja, das Währungspaar USD/JPY hat sich in eine Spanne begeben, die lange genug respektiert wurde, so dass man mit ihr spielen kann. In der Vergangenheit war der Yen ein Aszendent des Greenback seitdem das Währungspaar USD/JPY im November 2017 im Bereich um 114,75 JPY Hochs verzeichnete. Dieses lange Abrutschen festigte sich Mitte Februar. Seidem bewegt das Paar sich in einer breiten Range zwischen dem Tief vom 2. März bei 105,20 JPY und der Spitze am 22. Februar bei 107,88 JPY.

Technische Analyse für den Japanischen Yen: Spanne verengt sich, Durchbruch wird zum Schlüssel

Diese breite Spanne ist möglicherweise immer noch alles, mit dem die Trader spielen können, denn es gibt überhaupt keine Hinweise darauf, dass es in naher Zukunft daraus ausbrechen wird. Das Paar scheint auf den aktuellen Niveaus weder überkauft, noch überverkauft. Seine gleitenden Durchschnitte liegen in chronologischer Reihenfolge, was darauf hindeutet, dass sie noch recht weit von einer wichtigen Umkehr entfernt sind.

Es ist aber vielleicht erwähnenswert, dass weder das Spannen-Top, noch der Boden in den letzten Wochen im Spiel waren. In der Tat scheint sich innerhalb dieser breiteren, älteren Spanne eine engere Spanne beobachten zu lassen. Sie wurde auch seit Anfang März offensichtlicher respektiert. Sie liegt zwischen 107,03 JPY nach oben hin und 105,02 JPY nach unten. Die Spanne umfasst fast die gesamte Trading-Aktivität seit dem 2. März und das alles auf Tagesschlussbasis.

Technische Analyse für den Japanischen Yen: Spanne verengt sich, Durchbruch wird zum Schlüssel

Halten Sie ein Auge darauf. Ein deutlicher Durchbruch in eine Richtung wäre möglicherweise ein Indikator dafür, welcher Teil der breiteren Spanne zuerst getestet wird.

Der Neuseeland-Dollar hat derweil einen überzeugenderen Aufwärtstrend gegenüber der japanischen Währung entwickelt, seitdem der an dem Tief vom 6. März einen Boden gebildet hat. Die Währung konnte gegenüber einem generell schwachen Yen steigen. Damit dies aber überzeugt, muss sie noch den Widerstand bei 78,30 JPY auf Tagesschlussbasis durchbrechen. Sie ist dem zwar äußerst nahe gekommen, muss dies aber dennoch erst noch schaffen. Dieses Niveau war das Intraday-Niveau vom 26. Februar und die Aufmerksamkeit gilt ihm, weil es die letzte signifkante Spitze war, bevor das Paar eine Abwärtsbewegung verzeichnete. Darüber versperrt das Intraday-Top vom 21. Februar bei 79,33 JPY den Weg nach oben.

Technische Analyse für den Japanischen Yen: Spanne verengt sich, Durchbruch wird zum Schlüssel

Ressourcen für Trader

Egal, ob Sie neu im Trading sind oder ein alter Hase, DailyFX verfügt über zahlreiche Ressourcen, die Ihnen helfen können. So zum Beispiel unser Trading Sentiment Indikator, der Ihnen live zeigt, wie die Kunden in Echtzeit positioniert sind. Wir veranstalten auch Weiterbildungswebinare und bieten Trading-Leitfäden an, darunter einen speziell für diejenigen, die neu im Devisenmarkt sind. Wir verfügen auch über einen Bitcoin-Leitfaden. Sie sollten das Beste daraus machen! Sie wurden von unseren erfahrenen Trading-Experten geschrieben und sind alle kostenlos.