Verpassen Sie keinen Artikel von Paul Robinson

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von Daily FX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Paul Robinson abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

EUR/USD – Technische Highlights:

  • EUR/USD-Topping-Muster könnte in den Blick geraten; dies gilt aber auch für ein bullisches Fortsetzungsmuster
  • Ein tieferes Hoch könnte sich in der letzten Woche gefestigt haben; darunter liegt eine starke Unterstützung
  • Es wird wichtig werden, wie der Euro reagiert, wenn er in die Unterstützung fällt

Einen längerfristigen technischen und fundamentalen Ausblick für den Euro und unsere Top Trading Gelegenheiten für 2018 finden Sie in den DailyFX Trading-Leitfäden.

Die Frage, ob der Euro ein Top erreicht hat oder eine gesunde Korrektur durchmacht, muss natürlich immer noch erst beantwortet werden. Es gibt aber einige Hinweise, auf die man achten sollte. Die kommende Woche könnte einen großen Beitrag dazu leisten, näher an eine Antwort zu gelangen.

Zu Beginn der letzten Woche sahen wir einen Sprung, der letztlich ins Stocken kam und sich nach unten umkehrte, wodurch sich ein tieferes Hoch von dem Doppel-Top aus bildete, das sich um die 2008-Trendlinie geformt hatte. Nach der EZB-Sitzung und den Zahlen vom US-Arbeitsmarkt (NFP) am Freitag, scheinen die Verluste von dem Wochenhoch aus ein tieferes Hoch gefestigt zu haben. Aber ist dem auch so?

Auf den ersten Blick könnte es sich hierbei um eine bärische Entwicklung handeln und obwohl die Voraussetzungen für kurzfristig tiefere Preise geschaffen wurden, wird die Unterstützung im Bereich um 1,2150/1,2100 USD für den breiteren Ausblick recht wichtig. Wie der Euro auf die Unterstützung reagiert (falls er sie testen sollte) wird viel darüber aussagen, ob die Kursbewegung, die bis in den Januar zurückreicht, korrigierende oder eher eine Top-bildende Variante ist.

Egal, ob Sie ein neuer Trader sind, der eine Grundlage aufbaut, oder ein alter Hase, der es schwer hat (das geschieht den Besten von uns), hier sind einige Ideen zum Aufbau von Vertrauen in das Trading

EUR/USD-Tageschart (Top oder Korrektur)

EUR/USD-Tageschart mit mehreren unterschiedlichen Szenarien

Anmerkungen zum Chart: Die roten Kreise markieren Doppel-Top, tieferes Hoch Szenario, das zu einem Durchbrechen der Unterstützung (blauer Kreis) führen könnte. Die gepunktete grüne Linie markiert ein mögliches Bullen-Flaggen-Szenario mit etwas mehr Zeit.

Ein Testen und starke Umkehr von der Unterstützung würde darauf hindeuten, dass es sich hierbei einfach nur um eine Korrekturbewegung innerhalb des breiteren Aufwärtstrends, der bis ins letzte Jahr zurückreicht, handelt. Es könnte sich unter der 2008-Trendlinie eine Bullenflagge zu entwickeln beginnen und letztlich zu einem Ausbruch über die langfristige Trendlinie hinweg führen. Ein Durchbrechen der Unterstützung in Form der April-Trendlinie/dem 2017-Hoch würde jedoch implizieren, dass sich ernsthaft Verkäufer zeigen und den EUR/USD-Kurs stark nach unten treiben könnten.

Die Privat-Trader sind insgesamt weiter Short, was für den Moment ein bullisches, nonkonformistisches Signal ist. Achten Sie darauf, wie sich diese Dynamik verändert, wenn die Kursbewegung sich in Richtung einer Auflösung entwickelt. Auf der Seite IGCS Client Sentiment können Sie mehr erfahren.

Ressourcen für Devisen-Trader

Egal, ob Sie gerade erst neu einsteigen oder bereits erfahrener Trader sind, wir stellen Ihnen viele Ressourcen zur Verfügung, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading Leitfäden, die Ihnen bei der Verbesserung der Trading-Performance helfen, und einen Leitfaden speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.