Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Question: #DAX Futs overnight positive, but Asian stocks are red. Makes that sense? What implications? OPEX related?
  • Cash close .429 #DAX $DAX #DAX30 https://t.co/0N9vaSLPlp
  • Good Morning. #DAX Future well positive overnight and is testing .500 premarket. It’s OPEX Friday so be not surprised by such movements. Most Dax #traders are familiar with that I guess :). China Data came out slightly better than expected. https://t.co/2uTai7B0bG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 98,00 %, während CAC 40 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 79,59 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/2dLsIUr5hp
  • Forex Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇦🇺AUD: -0,02 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇬🇧GBP: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/KAc7KsvaIG
  • Indizes Update: Gemäß 05:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,45 % CAC 40: 0,26 % Dow Jones: 0,07 % S&P 500: 0,00 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/qe59Q8wLIy
  • 🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV), Aktuell: 1.3% Erwartet: 1.0% Vorher: -5.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • In Kürze:🇯🇵 JPY Index Dienstleistungssektor (im Vergleich zum Vormonat) (NOV) um 04:30 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: 1.0% Vorher: -4.6% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-01-17
  • Rohstoffe Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 0,37 % Gold: 0,08 % WTI Öl: 0,05 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/st1abvUgM6
  • Forex Update: Gemäß 03:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,11 % 🇪🇺EUR: -0,00 % 🇯🇵JPY: -0,03 % 🇨🇭CHF: -0,05 % 🇨🇦CAD: -0,06 % 🇦🇺AUD: -0,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/lXV3tQJZEX
GBP/USD: Zusammenflussunterstützung bleibt trotz ungeordneter kurzfristiger Kursbewegung

GBP/USD: Zusammenflussunterstützung bleibt trotz ungeordneter kurzfristiger Kursbewegung

2018-02-27 11:10:00
James Stanley, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

- GBP/USD bleibt kurzfristig ungeordnet und dies könnte kurzfristige Tradingansätze verkomplizieren. Auf langfristiger Basis könnte ein Unterstützungszusammenflussbereich um die Tiefs diesen Monats für bullische Strategien bei dem Paar attraktiv bleiben.

- Der Kalender dieser Woche ist in Hinblick auf die Entwicklungen in Großbritannien relativ leicht. Mark Carneys Rede am Freitag stellt dabei einen Höhepunkt dar. Interessanter für die kurzfristige Kursbewegung des Währungspaars GBP/USD in dieser Woche werden wohl die größeren makroökonomischen Trends für den Euro und US-Dollar werden.

- Möchten Sie Ihren Trading-Ansatz verbessern? Schauen Sie einmal in unsere Eigenschaften eines erfolgreichen Traders. Und falls Sie nach einer ausführlicheren Einführung in den Devisenmarkt suchen, ist unser Leitfaden Neu im Devisenhandel genau das Richtige für Sie.

Längerfristige Analysen für das Britische Pfund oder den US-Dollar finden sie in unseren Trading-Prognosen.

GBP/USD ohne kurzfristige Trends

In unserem letzten Artikeläußerten wir uns zu der ungeordneten Natur der kurzfristigen Kursbewegung des Währungspaars GBP/USD. Obwohl sich früher im Monat ein Paar scheinbar positiver Treiber zeigte, taten die Bullen diese Meldungen im Großen und Ganzen mit einem Schulterzucken ab, während das Paar bei stärkeren und mehr Themen mit makroökonomischem Bezug im US-Dollar wild schwankte. Dadurch werden kurzfristige Ansätze bei dem Paar zu einer eher unattraktiven Option. Wenn wir also den Wald vor lauter Bäumen sehen möchten, müssen wir uns die Trends auf längerfristigen Charts anschauen und daraus eine Strategie für diese Woche entwickeln.

GBP/USD-Wochenchart

Der bullische Trend des Jahres 2017 des Paars bleibt intakt und wir finden Unterstützung und Widerstand in Form eines Fibonacci-Retracements, das sich um die Brexit-Bewegung zeichnen lässt und von dem Hoch im Juni 2016 bis zu dem Dezember-Tief reicht. Der 78,6 Prozent Marker dieser Bewegung hat geholfen, das Top Ende Januar zu erreichen und die Folgewoche brachte einen „tieferes Hoch“-Widerstand von dem 76,4 Marker der gleichen Bewegung. Das 61,8 Prozent Retracement hat mehrere Male geholfen die Unterstützung festzulegen, die wir uns im letzten Monat angeschaut hatten. Die bullische Trendlinie darunter verbindet das Tief aus dem März 2017 mit dem August-Tief. Und das wird für das Zeichnen eines Kanals relevant werden, wenn es im Tageschart weiter nach unten geht.

GBP/USD-Wochenchart

GBP/USD-Wochenchart

Chart erstellt von James Stanley

GBP/USD-Tageschart

Die Lage auf dem Tageschart bleibt trotz der unentschlossenen Bewegung der letzten Wochen recht sauber. Dies ist, wo wir damit beginnen können, diese Trendlinie dafür zu nutzen, um darauf nach oben auf den Beginn eines bullischen Kanals zu blicken. Der gleiche Winkel dieser Trendlinie kann zwei zusätzliche Trendlinien replizieren: Die erste davon ist mit dem Hoch vom 2. Februar 2017 verbunden, die zweite kann unter dem Tief vom 7. Februar angesetzt werden, so dass die Mittellinie des Kanals entsteht.

GBP/USD-Tageschart

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Wie wir dem Chart oben entnehmen können, kreuzt die Kanalmittellinie das 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement. Dadurch entsteht ein Zusammenflusselement, das sich bereits während der letzten paar Wochen gezeigt hat. Das Paar begann zuerst im Februar, um den „Super Thursday“ der Bank of England, diese Unterstützungszone zu testen. Der Kurs konnte eine Woche später Gebote finden, nachdem er nach dem Zinsentscheid in der Nähe dieser Unterstützung eine Zeitlang herumgedümpelt war. Diese bullische Bewegung hielt jedoch nicht an, dadie Käufer nach einem Test über 1,4100 USD schnell die Motivation verloren.

Dadurch befindet sich die Kursbewegung des Währungspaars GBP/USD in einem eher unerwünschten Bereich ohne kurzfristige Trends. Interessanter könnte jedoch die längerfristige Situation sein. Insbesondere falls sich Unterstützung um diesen Zusammenflussbereich zeigen sollte, könnte ein erneuter Test bevorstehen.

Eine „höheres Tief“-Unterstützung über dem Swing-Tief im Februar bei 1,3765 USD könnte man bullisch interpretieren, was die Tür für Aufwärtsstrategien bei dem Paar öffnen würde. Diese Beobachtung könnte dadurch etwas attraktiver werden, wie sich das höhere Tief gestaltet: Falls sich über 1,3799 USD – was das vorherige Swing-Tief war – Unterstützung zeigen sollte, wäre dies sogar noch attraktiver, da die Sequenz von höheren Tiefs über einen Zeitraum von zwei Wochen weitergelaufen wäre. Stops könnten unter dem Februar-Tief gesetzt werden, mit neuen Zielen in Richtung der psychologischen Marke 1,4000 USD.

GBP/USD-Tageschart – „Höheres Tief“-Unterstützungszonenpotenzial bei 1,3765-1,3839 USD

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Hier erfahren Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für das Währungspaar GBP/USD? In unserer DailyFX Prognose für das erste Quartal ist ein Kapitel ausschließlich dem Währungspaar GBP/USD gewidmet. Auf unserer GBP/USD-Seite finden Sie außerdem zahlreiche Ressourcen und Trader können sich über unseren IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.