Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Gas stations still didn’t react to the #oilprice rebound last week 🤔 #brent #oil #crude https://t.co/zZUOocPe31
  • *or girl :))
  • And then they build this. A whole #fitness parkour in the middle of the forest where I am usually running. The guy who had this idea is a genius. #Sport #Health https://t.co/iSizaPQjg5
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,17 % 🇳🇿NZD: 0,07 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,30 % 🇨🇭CHF: -0,33 % 🇬🇧GBP: -0,43 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/yDd1iSIDEV
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,33 % WTI Öl: -0,55 % Silber: -0,64 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/T348eXeYtI
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,22 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,43 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/AG0SZYgSkF
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,01 % Dow Jones: -0,01 % Dax 30: -0,31 % CAC 40: -0,39 % FTSE 100: -0,40 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/OQzDxFbWeR
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: 0,47 % WTI Öl: -0,02 % Silber: -0,36 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/ajcbMy6tym
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,13 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,63 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/6FTaUZRP4R
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: FTSE 100: -0,35 % Dax 30: -0,38 % CAC 40: -0,39 % Dow Jones: -1,09 % S&P 500: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GiKiBKruPa
Wöchentliche technische Prognose für EUR/USD: Dreht der Euro wieder nach oben?

Wöchentliche technische Prognose für EUR/USD: Dreht der Euro wieder nach oben?

2018-02-26 12:05:00
Paul Robinson, Strategist
Teile:

EUR/USD-Highlights:

  • Das Währungspaar EUR/USD hat über Trendlinien/Neigungen Unterstützung
  • Darüber befindet sich ein starker Widerstand, aber es besteht Spielraum dorthin zu gelangen
  • Bei Unterstützung und Trend heißt es „im Zweifel für den Angeklagten“

Einen längerfristigen technischen und fundamentalen Ausblick für den Euro und unsere Top-Trading-Ideen für 2018 finden Sie in den DailyFX Trading-Leitfäden.

Letzte Woche prallte das WährungspaarEUR/USD erwartungsgemäß von der Trandlinie 2008 ab und setzte somit das Thema „schwach die eine Woche, stark die nächste und wieder schwach in der darauffolgenden Woche“ fort. Wird es in der nächsten Woche also nach oben hin weitergehen und somit die vor-und-zurück Phase der Untenschlossenheit fortgesetzt werden?

Angesichts der Unterstützung unten und dem Gesamttrend sieht es so aus, als ob dies wohl die wahrscheinlichste Entwicklung sein wird. Unter dem Tief vom Donnerstag liegt eine kurzfristige Trendlinie, die von Mitte Januar aus verläuft. Sie könnte jedoch durchbrochen werden. Das wäre aber noch nicht direkt bärisch, da nicht weiter darunter noch eine wichtigere Unterstützung liegt, die bis in den Mai 2016 zurückreicht.

Solange die langfristige Neigung hält, kann der Euro immer noch eine recht positive Position bewahren. Bei einem Abrutsch darunter werden die Swing-Tiefs, die sich in den letzten Wochen um 1,2200 USD gebildet haben, sowie das Ausbruchsniveau (2017-Hoch bei 1,2092 USD) schnell unter Druck geraten.

Der „offensichtliche“ Widerstand nach oben hin bleibt die verflixte Trendlinie aus 2008. Wir haben im letzten Monat dreimal erlebt, wie der Kurs daran gescheitert ist. Sollte der Euro weiter in sie hineinlaufen ohne sich deutlich nach unten umzukehren, wird sie wahrscheinlich irgendwann durchbrochen werden. Angesichts der langfristigen Art der Trendlinie wäre ein Wochenschluss darüber erforderlich.

Insgesamt gilt zu Beginn der neuen Woche für den Euro immer noch „im Zweifel für den Angeklagten“, was einen Aufwärtsschub betrifft. Sollten aber Niveaus nach unten hin durchbrochen werden, dann könnte die 2008-Trendlinie ein wichtiges Hoch markiert haben, zumindest mittelfristig.

Beginnen Sie heute noch zu lernen, wie Sie Vertrauen in Ihr Trading entwickeln können

EUR/USD-Tageschart

EUR/USD – Täglicher Kurschart

Ressourcen für Devisen-Trader

Egal, ob Sie ein neuer oder erfahrener Trader sind, wir verfügen über diverse Ressourcen, die Ihnen helfen können: Indikatoren zum Verfolgen des Trader-Sentiments, vierteljährliche Trading-Prognosen, tägliche Analytik- und Weiterbildungs-Webinare, Trading-Leitfäden, die Ihnen helfen sollen, Ihre Trading-Performance zu verbessern, und einen speziell für diejenigen, die neu im Devisenhandel sind.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.