Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • BSP: Test Short Trade im #DAX. Wir haben eine Flaggenformation, eine übergeordnete Abwärtsbewegung + False-Break-Out aus der Flagge = Short Signal. SL 219 #Trading Learnings. (Keine Anlageberatung) https://t.co/To9rAvL07d https://t.co/NwNcP7tfZO
  • So, wer bringt mir jetzt Short-#Trading bei? Kann mir die entgangenen Chancen nicht mehr ansehen :-) Was mir auffällt ist, dass Short-Trades sehr oft mit einem False-Break-Out oder zumindest einer initialen Long-Bewegung, die abgewiesen wird, eingeleitet werden. Daccord? #DAX
  • #DAX https://t.co/L1bvnlaZVE
  • Daily DAX Prognose: Unter 15.000 wird Sell in May vorverlegt 👉https://t.co/3XyaRjyOOr #DAX #DAX30 $DAX #Aktien #Trading https://t.co/hOV6CJVBl7
  • $DAX - Der April neigt sich zum Ende und der #DAX kommt ins rutschen. Wichtiger Supportbereich wurde aktiviert das untere #Bouhmidi-Band für heute bei 14955 macht deutlich das bereits mit unter 15k gerechnet werden kann. Erfahre mehr in meinem Börsenbrief: https://t.co/QMG3gqxlA0 https://t.co/3mkeuHvSeA
  • #EZB Anleihekäufe " Tilgungen fälliger Anleihen im Volumen von 12,1 (Vorwoche: 4,2) Milliarden Euro führten dazu, dass die Nettokäufe mit 16,3 Milliarden Euro im Wochenvergleich sogar gesunken sind". #EURUSD
  • Ich mag #Zalando. Die erfinden sich immer wieder neu und könnten zu einem großen Marktplatz heranwachsen. Unbedingt auf der Watchlist behalten ☝️ Eventuell bald #DAX Kandidat und in ferner Zukunft Übernahmekandidat von Amazon?? Wer weiss, aber Potential ist da. #Aktien https://t.co/AmI9rZNxW8
  • #DAX Kassa 15k ist jetzt wichtig mE. https://t.co/ghBxj2rQ01
  • #ZALANDO – wächst stärker und ist profitabler als ihm Analysten zugetraut haben. Der Umsatz sei im ersten Quartal um 46 bis 48 % auf 3,13 Mrd. Euro gewachsen, teilte @Zalando mit. Vom Unternehmen selbst befragte Analysten hatten im Schnitt mit gut 45 % Zuwachs gerechnet. *Reuters
  • Daten und #Earnings •GB VPI / EPI Mrz / BoE Bailey Rede 12:30 •DE Bundesanleihe Auktion •CAD BoC Zinsen •USA EIA Bestands-und Produktionsdaten •#Verizon #NASDAQ Anthem, Halliburton, Lam Research, Chipotle, NextEra Energy •#Sartorius, #DeutscheBörse, ASML Holding
FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

Tyler Yell, CMT, Währungsstratege

Technische Analyse über RSI-Gesprächsansätze:

  • US-Dollar gegenüber EUR auf RSI(3) überkauft könnte Chancen bieten
  • Neuseeland-Dollar beinahe insgesamt als überkauft ausgewiesen
  • Kanadischer Dollar überverkauft und weist nur wenige Hinweise auf Kauf-Trigger aus

Manchmal kann ein einfacher Blick auf die Märkte und deren Kurscharts Tradern helfen, Gelegenheiten für Trades zu finden. Viele sind mit einer simplen, normalen Verteilungskurve mit einem Bauch und zwei Schwänzen vertraut. Was aber die Aufmerksamkeit vieler gewinnt, ist die Entwicklung an den Schwänzen. Ereignisse an den Schwänzen zeigen entweder eine nicht nachhaltige Bewegung, die schon bald wieder neutralisiert wird, oder ein sich entwickelndes neues Normal, da der vorherige Mittelwert und die Varianz den neuen Preis nicht mehr im Rahmen einer typischen Standardabweichung enthalten kann bzw. sich nicht erklären lässt.

Beide Entwicklungen sagen etwas aus, was die Trader wissen sollten, da sie in einer Position sein könnten, die Informationen über einen gut ausgearbeiteten und besser gesteuerten Trade zu nutzen. Dieser Report befasst sich mit einem grundlegendem technischen Indikator, der Relative Strength Index bzw. RSI genannt und über drei Perioden berechnet wird.

Lernen Sie, wie Sie Ihre Trades besser steuern können: Hier finden Sie unsere kostenlosen Trading-Leitfäden

Überkaufte Währungspaare und individuelle Währungen

FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

Datenquelle: Bloomberg

Erklärung der Spalten oben:

Die ausschlaggebende Spalte gemäß diesem Report ist die RSI(3)-Spalte, die die aktuelle Berechnung des kurzfristigen RSI für die führenden Währungspaare zeigt. Der Standard-RSI-Wert ist 14. Das sind Tradingdaten aus fast drei Wochen. Natürlich ist ein RSI über drei Perioden aktuellen Marktbewegungen gegenüber viel sensibler als wenn man sich nur die letzten 14 Tage anschaut.

Hier erfahren Sie mehr über den Relative Strength Index

Wie ich diese Daten in meinem Trading verwende:

Als Fan des Tradings in Richtung des Trends habe ich im Laufe der Jahre gelernt, auf Gelegenheiten zu achten zu einem günstigen Kurs in Richtung des Trends einzusteigen. Bei Verwendung dieser Daten suche ich nach einem überverkauften Wert in einem wohldefinierten Aufwärtstrend, um günstige Kaufgelegenheiten zu identifizieren oder um in einem wohldefinierten Abwärtstrend günstige Verkaufsgelegenheiten zu identifizieren.

Traditionell spricht ein RSI-Wert von über 70 für einen überkauften Markt, während ein Wert unter 30 einen überverkauften Markt signalisiert. Man sollte beachten, dass Umkehrungen selten sind. Sie sollten also auf ein neues Normal oder einen Trendausbruch achten, da ein extremer Gegentrendwert ihnen eine ausgezeichnete, risikoadjustierte Tradinggelegenheit präsentieren könnte.

Aktuelle Gelegenheiten im Währungsmarkt im Fokus

Der Kanadische Dollar ist insgesamt schwach. Sein wesentlicher RSI(3)-Wert zeigt sich bei den Währungspaaren NZD/CAD, USD/CAD, EUR/CAD, GBP/CAD, CAD/JPY und AUD/CAD. Der Kanadische Dollar befindet sich am Rande eines kritischen Widerstands beim Währungspaar EUR/CAD. Er drückte in den Widerstand und testete und scheiterte an ihm mehrere Male in den letzten Jahren. Das Währungspaar USD/CAD lief vor kurzem über den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt (1,2623 CAD) und wird schon bald den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt (1,2711 CAD) testen.

Es hat sich beim Währungspaar NZD/CAD aber eine Stark-Schwach-Beziehung entwickelt. Es weist einen RSI(3) von 92,5 auf, einen Extremwert. Viele Trader haben das Währungspaar NZD/CAD wahrscheinlich nicht auf dem Schirm. Solch eine Bewegung könnte daher bedeuten, dass sich bei einem Pullback in den Aufwärtstrend Chancen eröffnen könnten. Ein Durchbruch unter den kritischen Widerstand, der als primäre Sichtweise nicht bevorzugt wird, könnte darauf hindeuten, dass eine breitere Umkehr ebenfalls Gelegenheiten eröffnen würde.

Chart des Kanadischen Dollar aus dem kürzlichen Artikel zur technischen Analyse des Kanadischen Dollar

FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

Chartquelle: ProRealtime, IG UK Price Feed. Erstellt von Tyler Yell, CMT

Zusätzlich zu der kritischen Schwäche des Kanadischen Dollar sollten Devisen-Trader sich über die Chancen im Klaren sein, die aus einem potenziell schwachen Australischen Dollar entstehen. Das Währungspaar AUD/NZD ist, mit einem RSI(3) von 21,36, das Spiegelbild des Währungspaars NZD/CAD, während andere AUD-Paare eine ähnliche Schwäche aufweisen.

Vor kurzem sprach sich ein sehr gut verfasster Analystenpick unseres Elliott-Wellen-Experten für eine Short-Trading-Gelegenheit im Währungspaar AUD/USD aus. Natürlich lässt sich dies auch mit einer potenziellen Erholung des US-Dollar in Verbindung bringen.

Eine eventuelle Gelegenheit könnte sich ergeben, wenn wir uns von den Rohstoffwährungen in Richtung des in letzter Zeit gebeutelten Euro bewegen. Laut CFTC ziehen sich Institutionen aus den Long-Positionen im Euro auf Rekordniveau zurück. Ihre fundamentalen Argumente bleiben aber erhalten.

EUR-Chart blickt vor nächster größerer Bewegung in Richtung des kritischen Widerstands

FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

Chartquelle: IG Charting Package, IG UK Price Feed. Erstellt von Tyler Yell, CMT

Der RSI(3)-Wert für das Währungspaar EUR/USD liegt bei 30,68, also nicht weit von dem überverkauften Bereich. Das könnte bedeuten, es besteht eine Gelegenheit tief in einem Trend zu kaufen, der sich fortsetzen könnte. Wenn wir uns aber die Charts anschauen, findet sich Widerstand bei 1,2613 USD, mit Verlängerungszielen in Richtung 1,2865 USD, während die Unterstützung sich bei 1,2205 USD, dem Februar-Tief, findet. Ein Durchbruch unter das Februar-Tief (1,2205 USD) könnte der Beginn eines mehrmonatigen Durchbruchs nach unten oder Retracements sein, wie durch den Übergang der derzeitigen Schwäche laut RSI(3) in ein neues Normal belegt wird. Der Abwärts-Fokus wäre eine Bewegung, die den Kurs hinunter auf 1,2019 USD (23,6 Prozent Retracement der vollständigen Zugewinne – bisher) oder 1,1698 USD (38,2 Prozent Retracement der gleichen Spanne) führt.

Möchten Sie Ihren Analysen noch mehr hinzufügen?

Trader sind Netto-Short – deutet darauf hin, dass EUR/USD zulegen könnte

FX-Überkauft/Überverkauft-Report: In Extremen Gelegenheiten finden

Greifen Sie hier auf Sentiment-Analysen in Echtzeit zu

Obwohl Simplizität bis zum bitteren Ende der Vorzug vor Komplexität gegeben wird, könnte das Hinzufügen einer Sentimentanalyse zu Ihrem Trading einen wesentlichen Nutzen bringen. Dank IG UK (Muttergesellschaft von DailyFX) haben Sie Zugriff auf das Sentiment der Privat-Trader laut aktuellen Positionierungsdaten. Dies kann Ihnen helfen zu erkennen, wenn Trader gegen starke Trends ankämpfen, die möglicherweise gekauft und nicht bekämpft werden sollten.

Neu im Devisenhandel? Keine Sorge – Wir haben diesen Leitfaden speziell für Sie zusammengestellt.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.