Verpassen Sie keinen Artikel von Michael Boutros

Erhalten Sie Benachrichtigungen sobald ein neuer Artikel erscheint
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Michael Boutros abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

AUD/USD-Wochenchart – Kurschart

AUD/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Letzte Woche schrieben wir, dass die Rally des Australischen Dollar anfällig ist und der Kurs sich um die 2017-Hochs bei 0,8125 USD schwer tut. Die Umkehr vom Widerstand aus beendet siebenwöchige Kurszugewinne. In den letzten Fällen eine Unterbrechung (sofern keine größere Korrektur) vor Wideraufnahme des breiteren Trends. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt an der Jahreseröffnung / dem gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt bei ca. 0,7800/0,7820 USD, unterstützt von 0,7720/0,7749 USD. Die breitere bullische Entkräftigung wird jetzt auf die 0,7632/0,7635 USD Zusammenflussunterstüzungsspanne angehoben.

Fazit: Erwarten Sie eine seitwärts bis aufwärts gerichtete Kursbewegung. Dabei ist der Long-Bias unter 0,8125/0,8168 USD gefährdet. Aus Trading-Perspektive bevorzuge ich es im Moment Rallys zu verkaufen. Dabei würde ein Durchbruch nach unten letztlich günstigere Long-Einstiege in der Nähe der erwähnten Unterstützungsziele eröffnen.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

USD/CAD-Wochenchart – Kurschart

USD/CAD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Das Währungspaar USD/CAD hat sich letzte Woche genau an der Medianlinienunterstützung umgekehrt. Der Kurs schließt jetzt wieder über dem 1,24 CAD Handle. Die Erholung könnte kurzfristig weitere Bewegungen haben, letztlich gehen wir aber von einer Kurserschöpfung bei einer Rally in Richtung des gleitenden 200-Wochen-Durchschnitts um 1,2620 CAD und des Zusammenflusswiderstands in Richtung des Wochenhochumkehrschlusses im Dezember bei 1,2726 CAD (bärische Entkräftigung) aus.

Fazit: Erwartung, dass diese Erholung günstigere Short-Einstiege in der Nähe des strukturellen Widerstands bietet. Ein Durchbruch nach unten hätte nachfolgende Unterstützungsziele an dem Wochenschlusstief 2017 bei 1,2156 CAD und dem 50 Prozent Retracement bei 1,2048 CAD.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

USD/CAD IG Kundenpositionierung

USD/CAD IG Kundenpositionierung
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader im Währungspaar USD/CAD Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +2,06 (67,3 Prozent der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Privatanleger sind bereits seit dem 25. Januar Netto-Long; der Kurs ist seitdem um 1,1 Prozent gestiegen.
  • Die Long-Positionen sind 3,9 Prozent höher als gestern und 9,1 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 8,0 Prozent niedriger als gestern und 33,1 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der USD-CAD-Kurs weiter fallen könnte. Die Trader sind stärker Netto-Long als gestern und letzte Woche und die Kombination aus aktueller Positionierung und jüngsten Veränderungen verleiht uns aus Sentiment-Perspektive eine bärischere, nonkonformistische Trading-Tendenz im Währungspaar USD/CAD.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen in der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar USD/CAD sich auf die Markttrends auswirken. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren.

AUD/NZD-Wochenchart – Kurschart

AUD/NZD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Das Währungspaar AUD/NZD nähert sich einer kritischen Unterstützungsspanne bei 1,0791-1,0830 NZD, wo das 50 Prozent Retracement und die 61,8 Prozent Extension auf den gleitenden 52-Wochen Durchschnitt und die Neigungsunterstützung treffen. Beachten Sie, dass die letzte Woche eine Kerze außerhalb der Umkehr auf dem Wochenchart aufwies. Dies unterstreicht das Risiko eines signifikanteren Durchbruchs nach unten, falls dieses Niveau kompromittiert werden sollte.

Fazit: Achten Sie auf eine Reaktion in dieser Woche bei einem Abrutschen zu dieser kritischen Schwelle. Dabei bestände bei einem Schluss darunter das Risiko von Verlusten in Richtung des 61,8 Prozent Retracements bei 1,0722 NZD und der 100 Prozent Extension bei 1,0626 NZD. Die bärische Entkräftigung liegt am 1,1018/1,1060 NZD Widerstandszusammenfluss.

Schauen Sie in unsere neuen Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

BTC/USD – Wöchentlicher Kurschart (Log)

BTC/USD-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen : Der Bitcoin-Kurs kehrte sich gegen Ende des letzten Jahres von der oberen Medienparallele einer breiten aufsteigenden Pitchfork um. Dabei heizte das Durchbrechen eines kurzfristigen Konsolidierungsmusters letzte Wocheweitere Verluste der Kryptowährung an. Der Kurs testet jetzt die Zusammenflussneigungsunterstützung und obwohl es hier kurzfristig zu einer leichten Erholung kommen könnte, besteht im Großen und Ganzen das Risiko eines Abrutschens in die Medianlinie. Dieses Merkmal trifft auf die August-Hochs und den gleitenden 52-Wochen-Durchschnitt um 4.980-5.230 USD.

Fazit: FALLS der Kurs sich erholen sollte, könnte dies ein guter Punkt sein; der Blick bleibt für den Moment aber nach unten gerichtet, während der Kurs sich unter der 50-Linie um 10.550 USD befindet. Aus Trading-Perspektive sollten Sie auf Rallys von dieser Marke aus achten, die letztlich günstigere Short-Einstiege mit Ziel einer deutlicheren Unterstützung in die Medianlinie bieten. Wir müssen die Lage von dort aus neu bewerten.

Neu im Bitcoin-Trading? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Leitfaden für Einsteiger