Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,17 % Gold: -0,33 % Silber: -1,08 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/att7xKEG4h
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,45 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,56 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/j0DIomk0MN
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,64 % Dow Jones: 0,27 % FTSE 100: 0,15 % Dax 30: -0,02 % CAC 40: -0,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/calCIyl4w6
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,45 %, während NZD/USD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,83 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/I1BckMbIXh
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,58 % Gold: -0,44 % Silber: -1,33 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/6Vk0GJpgPl
  • Forex Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: -0,03 % 🇯🇵JPY: -0,38 % 🇳🇿NZD: -0,47 % 🇨🇭CHF: -0,61 % 🇦🇺AUD: -0,67 % 🇬🇧GBP: -0,69 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/XRtegIOUd2
  • Indizes Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 0,20 % FTSE 100: -0,06 % Dax 30: -0,18 % Dow Jones: -0,19 % CAC 40: -0,23 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/larL52kGh5
  • #Bitcoin #BTCUSD #Krypto #HODL #Trading https://t.co/zaZ13biyxW
  • #Bitcoin-Kurs (#BTCUSD) in Richtung 10.000? 1.Pullback am Widerstand wie erwartet abgewiesen 2.Handelsvolumen steigt an Bitcoin- und Futuresbörsen #Krypto #CryptoNews #cryptocurrency #Trading @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden https://t.co/prKzyM2AJc
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇦CAD: -0,14 % 🇯🇵JPY: -0,29 % 🇳🇿NZD: -0,41 % 🇨🇭CHF: -0,50 % 🇦🇺AUD: -0,55 % 🇬🇧GBP: -0,64 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/pJFfLUEJoY
GBP/USD zurück auf 1,4000 USD während „Super Thursday“ bedrohlich näherrückt

GBP/USD zurück auf 1,4000 USD während „Super Thursday“ bedrohlich näherrückt

2018-02-06 11:30:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

- GBP/USD hat begonnen sich zurückzuziehen, nachdem das Paar am 78,6 Prozent Retracement der Brexit-Bewegung auf Widerstand gestoßen ist.

- Die Kursbewegung fand letzte Woche bei 1,4000 USD Unterstützung und kehrte schnell wieder zurück. Wird sie dieses mal halten?

- IG Client Sentiment liegt für das Währungspaar GBP/USD derzeit bei -1,43 zu 1.

Suchen Sie nach einer langfristigen Analyse für das Britische Pfund oder den US-Dollar? Hier erhalten Sie Zugriff auf unsere Trading-Leitfäden.

GBP/USD über kritischem psychologischen Niveau von 1,4000 USD

Es war vor etwas mehr als einem Jahr, als das Währungspaar GBP/USD auf annähernd den tiefsten Stand seit dreissig Jahren bei 1,2000 USD nachgegeben hat. Als sich aber eine Kombination aus stärker als erwarteter Inflation in Großbritannien und einem schwachen US-Dollar zu zeigen begann, legte das Paar zu. Nach dem, was beinahe wie eine widerwillige Bewegung der Stärke im zweiten Quartal aussah, kehrten die Bullen im dritten Quartal mit Schwung zurück, um das Paar über 1,3500 USD zu katapultieren. Das vierte Quartal brachte die erste Zinsanhebung in Großbritannien seit einem Jahrzehnt, als die BoE die Zinsen im Rahmen ihres Super Thursday im November anhob. Interessanterweise gab das Britische Pfund nach dieser Zinsanhebung jedoch nach. Grund war wahrscheinlich die defensive Art und Weise, die mit dem Zinsschritt einherging. So pflegte die Bank of England nach wie vor pessimistische Befürchtungen aufgrund eines ungeordneten Brexits.

Diese Schwäche war aber nur kurzlebig und die Bullen kehrten unmittelbar wieder zurück, um Unterstützung über 1,3000 USD zu bieten. Diese Bewegung hat sich seitdem mit kleineren Unterbrechungen immer weiter fortgesetzt.

GBP/USD-Tageschart: Bullen-Trend zieht sich auf 1,4000 USD zurück

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Letzte Woche betrachteten wir die Aussichten auf kurzfristige bärische Strategien angesichts des längerfristigen bullischen Trends des Währungspaars GBP/USD. Angesichts der überkauften Natur des Paares in Kombination mit einer Serie tieferer Hochs, die sich im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichts (Non-Farm Payrolls) entwickelten, kam es zu einer Entwicklung gegen den Trend, die bisher über 230 Pips des Abverkaufs reicht. Der Kurs findet jetzt aber in einem vertrauten Bereich Unterstützung. Hierbei handelt es sich um die gleiche psychologische Marke 1,4000 USD, die letzte Woche auch geholfen hat, das Tief zu halten.

GBP/USD-Stundenchart: Tiefere Hochs bringen Abverkauf auf 1,4000 USD

GBP/USD-Stundenchart

Chart erstellt von James Stanley

Diese Woche wird für das Britische Pfund wichtig

Am Donnerstag erhalten wir die ersten aktualisierten Inflationsprojektionen der Bank of England seit der letzten Zinsanhebung. Seit der letzten Zinsanhebung lag die Inflation außerdem kontinuierlich über 3 Prozent. Es gab sogar eine Äußerung von Mark Carney, dass es zu einer Frühphase des Lohnwachstums gekommen ist.

Obwohl dies potenzielle Voraussetzungen für eine bullische Fortsetzung schafft, wären Trader gut beraten hier mit Bedacht vorzugehen, denn die Kursbewegung hat begonnen sich abzuschwächen seitdem sie das 78,6 Prozent Retracement der Brexit-Bewegung vor zwei Wochen berührt hat. Dieses Niveau liegt bei 1,4351 USD und markiert das Top des bullischen Laufs. Seit Erreichen des Widerstands hier waren die Bullen nicht dazu in der Lage, den Trend über 1,4300 USD zu halten.

GBP/USD-Tageschart

GBP/USD-Tageschart

Chart erstellt von James Stanley

Angesichts der volatilen Natur, mit der das Paar gehandelt wurde, während es sich über 1,4000 USD befand, und angesichts des massiven Eventrisikos am Donnerstagmorgen werden Trader wahrscheinlich erst einmal auf eine klarere Richtung warten wollen. Obwohl die Marke 1,4000 USD als eine kurzfristige Unterstützung gesehen werden kann, dürfte die Tatsache, dass die Bären nach wie vor nach kleinen Sprüngen das Ruder übernehmen, beunruhigend genug sein, um die Anfälligkeit eines erneuten Tests der Marke 1,4000 USD zu unterstreichen.

Stattdessen können Bullen auf Kurse achten, die innerhalb von 1,4000 USD gehandelt werden, bevor sie solche Unterstützungsstrategien planen. Das Fibonacci-Niveau bei 1,3837 USD könnte für solch einen Zweck von Interesse sein, denn dieses Niveau hat in der Vergangenheit bereits eine Phase kurzfristigen Widerstands geboten, bisher aber kein Unterstützungselement. Dies könnte außerdem den Luxus bieten, einige zusätzliche Longs herauszuspülen, denn unterhalb der psychologischen Marke finden sich wahrscheinlich zahlreiche Stops. Auf der bärischen Seite könnte es angesichts dessen, wie weit wir uns von dem jüngeren tieferen Hoch entfernt haben, schwierig sein, das Risiko zu rechtfertigen.

Erfahren Sie mehr:

Suchen Sie nach einer längerfristigen Analyse für das Währungspaar GBP/USD? In unserer DailyFX Prognose für das erste Quartal ist ein Kapitel ausschließlich dem Währungspaar GBP/USD gewidmet. Auf unserer GBP/USD-Seite finden Sie außerdem zahlreice Ressourcen und Trader können sich über unseren IG Client Sentiment Indikator über die kurzfristige Positionierung auf dem Laufenden halten.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.