Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: 2,12 % Dow Jones: 2,04 % CAC 40: 0,61 % Dax 30: 0,58 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/GTEkpbPhaG
  • RT @DeItaOne: IRAN OIL MINISTER: STARTING JAN 2021, THERE WILL BE A 6 MILLION BARRELS PER DAY PRODUCTION CUT; PRODUCTION CUT OF 10 MILLION…
  • Too little of cuts top short the time frame. #OOTT https://t.co/GWXzcb2sgo
  • Seems to be too little. #Oilprice down https://t.co/fCs1cPdQsf
  • Just a reminder that price move to the upside will not last forever. At least a technical correction of that recovery is overdue, no matter how much the #Fed is pumping. #GoodEvening to all. #StockMarket
  • RT @ZFelloun: #OPEC Mitglieder werden sicherlich keine entspannten Osterfeiertage haben #OOTT @DavidIusow @CHenke_IG
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,38 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 75,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/mWMJkBF8bo
  • In Kürze:🇺🇸 USD Baker Hughes U.S. Rig Count (APR 10) um 17:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: 664 https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-04-09
  • Laut Bloomberg gilt der #OPEC + Deal für 10 Mio. BpB pro Tag. #WTI und #Brent liegen jetzt bei etwa 34 USD bzw. 26,50 USD um etwa 2 USD unter ihrem Tageshoch. Wie gesagt der Ölpreis bleibt unter Druck. Charttechnisch scheitern die Bullen an der Oberseite der Handelsspanne. https://t.co/hLZCLjH8WI
  • Rohstoffe Update: Gemäß 16:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 4,15 % Silber: 3,28 % Gold: 2,44 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/mcafoT9fEt
Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

2018-01-24 03:30:00
David Cottle, Analyst
Teile:

Gesprächsansätze:

  • Das Paar USD/JPY hat die Marke von 110,00 JPY zum ersten Mal seit September nach unten durchbrochen
  • Weitere Rückzieher gefährden den gesamten Kursgewinn, den das Paar in diesem Monat seit Überwindung des Tiefs erzielt hat
  • GBP/USD andererseits scheint deutlich erholt

Wie interpretiert die Forex-Community derzeit die Chancen des japanischen Yen? Finden Sie es heraus auf der DailyFX Sentiment-Seite

Der Japanische Yen behauptet sich weiter gegenüber dem schwächelnden US-Dollar, trotz eines Kommentars der Bank of Japan in dieser Woche, in der die Zentralbank ihren aktuellen ultra-lockeren geldpolitischen Kurs bekräftigte.

Zum Redaktionsschluss (02:35 Uhr GMT am Mittwoch) rutschte das Paar USD/JPY zum ersten Mal seit Ende September letzten Jahres unter die Marke von 110,00 JPY.

Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

Das Paar hat nun das kürzlich markierte Tief vom 27. November bei 110,84 JPY deutlich nach unten durchbrochen. Daher dürften die Schlusskurse des Paars in den nächsten Tagen von erheblicher Bedeutung sein, was die voraussichtliche kurzfristige Kursrichtung betrifft.

Das Paar USD/JPY hat das untere Ende einer vorläufigen Trading Range, die sich mehr oder weniger im Laufe der vergangenen Woche gebildet hatte und zwischen dem Intraday-Hoch vom 12. Januar bei 111,68 JPY und dem Tief vom 17. Januar bei 110,94 JPY verlief, nach unten durchbrochen. Natürlich bewegt sich das Paar weiterhin innerhalb des Abwärtskanals, ausgehend von den Hochs vom 8. Januar. Falls das Paar unterhalb dieser Range-Basis schließt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Tests der unteren Grenze dieses Kanals nach unten.

Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

Derzeit dürfte dies bei 108,95 JPY der Fall sein. Wenn auch dieser Level durchbrochen wird, ist der gesamte Kurszuwachs, den das Paar seit dem Tief vom 8. September bei 107,30 JPY erzielt hat, gefährdet.

Aufgrund der Schwäche des US-Dollars hat das britische Pfund Sterling seinen höchsten Stand gegenüber dem Greenback seit dem Brexit-Referendum Mitte 2016 und dem daraus resultierenden langen Absturz der britischen Währung erreicht. Diese Stärke spiegelt sich teilweise im Cross GBP/JPY wider, das ebenfalls auf neuen Höchstständen seit dem Referendum notiert.

Die Stärke des Sterling scheint eine Fortsetzung des recht deutlichen Aufwärtstrendkanals zu sein, der sich ausgehend von den Tiefs vom August 2017 gebildet hat.

Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

Aus Sicht dieses Kanals scheinen die Hochs, die das Paar zwischen Ende September und Anfang Oktober verzeichnete, etwas störend, aber die Ober- und Untergrenzen des Kanals werden anderweitig ausreichend bestätigt, sodass er trotz dieser Hochs als angemessen gelten kann.

Das Paar GBP/JPY notiert derzeit ungefähr in der Mitte des Kanals, wie Sie sehen, wobei weder die Momentum-Indikatoren noch die gleitenden Durchschnitte Unbehagen angesichts dieser Levels signalisieren. Allerdings verlief der Aufwärtstrend in den letzten zwei Wochen relativ steil, daher könnte eine Verschnaufpause angesagt sein. Zu den kurzfristigen Retracement-Levels, die es zu beachten gilt, könnte das erste 23,6-%-Fibonacci-Retracement des Kurszuwachses zählen. Dieses Retracement ist bei der Marke von 154,16 JPY angesiedelt. Das zweite 38,2-%-Retracement notiert bei 153,40 JPY.

Japanischer Yen – technische Analyse: USD/JPY knickt ein, Marke 107 JPY als mögliches Ziel

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.