Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,99 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 67,30 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/MjYI7oylEq
  • Rohstoffe Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 9,05 % Silber: 1,53 % Gold: -0,10 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/Dtx2XwL8A5
  • #Webinar - Die US-Arbeitsmarktdaten stehen wieder im Fokus der #Trader. Seien Sie morgen ab 14:15 Uhr Live dabei, wenn @DavidIusow den Markt analysiert. Hier anmelden: https://t.co/CGAAqL6dq6 @IGDeutschland @CHenke_IG #Trading #SPX https://t.co/UDdVJYq7dw
  • Forex Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇳🇿NZD: 0,76 % 🇬🇧GBP: 0,67 % 🇨🇦CAD: 0,59 % 🇨🇭CHF: -0,08 % 🇯🇵JPY: -0,15 % 🇪🇺EUR: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/Z44TzgfwrP
  • #DAX is trading within the daily calculated #Bouhmidi-Bands. #volatility @IGNederland @CHenke_IG @DavidIusow #Trading @pejeha123 https://t.co/QlNmb1sILG
  • Indizes Update: Gemäß 10:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dow Jones: 1,41 % S&P 500: 1,21 % CAC 40: 0,68 % Dax 30: 0,37 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/CR6HGFr6HA
  • RT @CHenke_IG: Ölpreis: Kurzfristiger Entlastungsangriff https://t.co/QQlmjnvqYR #crudeoil #OOTT #tradingsignals @SalahBouhmidi @DavidIu…
  • RT @CHenke_IG: Der Ölpreis legt aktuell um rund 9% zu und notiert über dem EMA(5) bei 23,07 USD. Ein Schlusskurs oberhalb der Durchschnitts…
  • RT @CHenke_IG: DAX heute – COVID-19 lässt Anleger nicht los https://t.co/2K3h4yUiXg #DAX30 #aktien #coronavirus @SalahBouhmidi @DavidIuso…
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,99 %, während EUR/GBP Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 69,16 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/kkIhRzFb8Y
Eine wöchentliche technische Perspektive für USD/JPY, EUR/JPY und Rohöl

Eine wöchentliche technische Perspektive für USD/JPY, EUR/JPY und Rohöl

2018-01-16 18:15:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
  • Ein Blick auf die wöchentliche, technische Situation bei USD/JPY, EUR/JPY und Rohöl

In dieser Serie treten wir einen Schritt zurück und betrachten das breitere technische Bild, um einen besseren Blick dafür zu gewinnen, wo wir uns im Trend befinden. Hier sind die kritischen Niveaus, auf die es zu Beginn der aufgrund des Feiertags verkürzten Woche ankommt.

USD/JPY-Wochenchart

USD/JPY-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Letzen Monat schrieben wir, unsere „unmittelbare Aufmerksamkeit gilt einem Ausbruch aus der Spanne 112,13 JPY bis 114,33 JPY als Orientierung“. Dabei lenkt ein Ausbruch nach unten letzte Woche den Blick beim Währungspaar USD/JPY abwärts. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt am 61,8 Prozent Retracement der Zugewinne im September bei 110,15 JPY, unterstützt von dem Swing-Tief im März / dem Wochenschlusstief 2017 bei 107,84 JPY bis 108,13 JPY. Bei einem Durchbruch hier bestände das Risiko erheblicher Verluste. Solch ein Szenario hätte das 61,8 Prozent Retracement der Zugewinne 2016 bei 106,38 JPY zum Ziel.

Fazit: Der Kurs könnte, nach den jüngsten Verlusten, in dieser Woche eine gewisse Erholung aufweisen. Der Blick ist aber nach wie vor nach unten gerichtet, während der Kurs sich unter dem gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt befindet, der bei 112,50/112,65 JPY mit der Eröffnung 2018 zusammenläuft. Die bärische Entkräftigung bleibt unverändert bei 114,33 JPY. Aus Trading-Perspektive bevorzuge ich es, sukzessive mit Stärke mitzugehen, letztlich mit Ziel eines Durchbruchs unter 110,15 JPY.

Neu im Trading? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

USD/JPY IG Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader im Währungspaar USD/JPY Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +1,96 (66,2 Prozent der Trader sind Long) – bärischer Wert.
  • Die Privat-Trader sind bereits seit dem 29. Dezember Netto-Long. Der Kurs ist seitdem um 2,2 Prozent gesunken.
  • Die Long-Positionen sind 12,2 Prozent höher als gestern und 43,5 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 7,0 Prozent niedriger als gestern und 22,7 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der USD/JPY-Kurs weiter fallen könnte. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker USD/JPY-bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.

EUR/JPY-Wochenchart

EUR/JPY-Kurschart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Das Währungspaar EUR/JPY testet zu Beginn des Jahres einen kritischen, technischen Widerstandszusammenfluss bei 136,32 JPY, wo die 161,8 Prozent Fibonacci-Extension mit dem grundlegenden Parallelwiderstand zusammenläuft. Beachten Sie, dass das Momentumprofil immer noch eine fortwährende bärische Divergenz ausweist. Dadurch sind die unmittelbaren Zugewinne gefährdet, solange der Kurs sich unter dieser Schwelle befindet. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt an den Tiefs der monatlichen Eröffnungsspanne am 133-Handle. Die breitere bullische Entkräftigung wird auf 130,00/130,50 JPY festgelegt. Diese Region wird von dem 23,6 Prozent Retracement der Zugewinne gegen Ende 2016 und dem gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt definiert und läuft mit der grundlegenden Neigungsunterstützung zusammen.

Fazit: Das Währungspaar EUR/JPY testet den Aufwärtstrendwiderstand. Dabei sind die unmittelbaren Zugewinne unter 136,32 JPY gefährdet. Aus Trading-Perspektive bevorzuge ich ein sukzessives Mitgehen mit Schwäche in die strukturelle Unterstützung. Dabei hat ein Durchbrechen der Hochs letztlich eine Rally in Richtung des Zusammenflusswiderstands bei 140,99 JPY zum Ziel.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Rohöl- Wochenchart

Rohöl-Preischart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Letzte Woche wiesen wir auf eine kurzfristige Widerstandsbarriere beim Ölpreis bei 64,78 Dollar hin:Dieses Niveau wird von der 100 Prozent Extension der Zugewinne 2016 definiert und trifft auf die Medianlinie der aufsteigenden Pitchforkformation, die wir jetzt seit Monaten verfolgen“. Obwohl der Durchbruch über das 55-Handle gegen Ende des letzten Jahres den breiteren Ausblick für Öl nach oben richten lässt, sind die unmittelbaren Zugewinne anfällig, während sie sich unter dieser Schwelle befinden. Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt bei 59,94 bis 60,06 Dollar, die breitere bullische Entkräftigung unverändert bei 55 Dollar.

Fazit: Wir achten auf einen Pullback des Preises, der günstigere Long-Einstiege bieten dürfte, solange der Preis sich über 55 Dollar befindet. Ein Ausbruch nach oben hätte einen kritischen Fibonacci-Widerstandszusammenfluss bei 70,41-71,21 Dollar zum Ziel.

Schauen Sie in unsere neuen Ölpreis-Projektionen für 2018 in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.