Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bärisch
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇯🇵JPY: 0,34 % 🇬🇧GBP: -0,43 % 🇨🇭CHF: -0,46 % 🇳🇿NZD: -0,72 % 🇨🇦CAD: -0,92 % 🇦🇺AUD: -0,98 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/afnsTuYEW4
  • Rohstoffe Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 3,79 % Gold: 0,71 % Silber: -0,12 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/bvswBOxdeR
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 63,45 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/crj40UfCto
  • Not a friend of doom and gloom forecasts but it’s good to be prepared for the worst. #Recession2020 https://t.co/Lw0drm38Qn
  • Indizes Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: S&P 500: -0,08 % Dow Jones: -0,09 % CAC 40: -1,42 % Dax 30: -1,66 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/nRjpEM6uXU
  • #BTFD what? https://t.co/MJ8JzFaOb7
  • Rohstoffe Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: 0,62 % Gold: 0,42 % Silber: -0,68 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/c1P5mBti37
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 95,71 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 63,78 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/1txEmd5lFB
  • Indizes Update: Gemäß 18:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: CAC 40: -0,04 % Dax 30: -0,45 % Dow Jones: -3,53 % S&P 500: -3,76 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/PAVXC86Kfx
  • Dax 30 IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass Trader aktuell netto-long Dax 30 zum ersten Mal seit Mär 25, 2020 15:00 GMT als Dax 30 in der Nähe von 9.806,60 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu Dax 30 Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gwBxqtDeUb
Ölpreis-Ausbruch testet anfängliche Widerstandsziele

Ölpreis-Ausbruch testet anfängliche Widerstandsziele

2018-01-12 12:00:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:
  • Ölpreis-Rally anfällig unter kurzfristigem Widerstandszusammenfluss bei 64,78 Dollar
  • Schauen Sie in unsere neuen Rohöl-Quartalsprojektionen in unseren kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

Rohöl-Wochenchart

Rohöl-Preischart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Technischer Ausblick: Letzten Monat schrieben wir, dass ein unmittelbarer Konsolidierungsdurchbruch beim Ölpreis bevorsteht. Dabei favorisierten wir einen Ausbruch nach oben. Öl brach dann vor Jahresende aus und die Zugewinne haben nun den kurzfristigen Zusammenflusswiderstand bei 64,78 Dollar im Blick. Dieses Niveau wird von der 100 Prozent Extenstion der Zugewinne 2016 definiert und trifft auf die Medianlinie der aufsteigenden Pitchforkformation, die wir jetzt seit Monaten verfolgen.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Einsteiger-Leitfaden

Rohöl-Tageschart

Rohöl-Preischart – Täglicher Zeitrahmen

Der Tageschart hebt diese Region zusätzlich hervor. Hier trifft der eingebettete aufsteigende Kanalwiderstand ebenfalls auf die Schwelle. Beachten Sie, dass das tägliche und wöchentliche Momentum im überkauften Bereich bleibt. Wir warten auf einen Durchbruch zurück unter 70 Dollar, was darauf hinweisen würde, dass eine kurzfristige Korrektur läuft. Ein Ausbruch nach oben über diese Marke lässt den Long-Bias im Spiel bleiben. Solch ein Szenario hätte das 2010-Tief bei 67,17 Dollar zum Ziel, unterstützt von dem 50 Prozent Retracement bei 70,41 Dollar.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler mit Ihrem Trading

Rohöl 240 Min. Chart

Rohöl-Preischart – 240 Min. Zeitrahmen

Anmerkungen: Die zwischenzeitliche Unterstützung liegt bei 63,23 Dollar (das gemessene Konsolidierungsziel). Ein Durchbruch unter die 2015-Hochs bei 62,56 Dollar / die Trendlinienunterstützung wäre erforderlich, um den mittelfristigen Blick tiefer zu lenken. Fazit: Die unmittelbaren Zugewinne sind gefährdet, solange der Kurs sich unter 64,78 Dollar befindet. Der breitere Ausblick bleibt aber konstruktiv, während der Kurs sich über 59,12 Dollar bewegt (bullische Entkräftigung). Aus Trading-Perspektive achten wir auf einen Pullback, der letztlich günstigere Long-Einstiege bietet, während der Preis sich innerhalb der Grenzen der breiteren bullischen Formation befindet.

Rohöl IG Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader im Rohöl Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -1,66 (37,6 Prozent der Trader sind Long) – bullischer Wert.
  • Die Privat-Trader sind bereits seit dem 19. Dezember Netto-Short. Der Preis ist seitdem um 12,3 Prozent gestiegen.
  • Die Long-Positionen sind 0,8 Prozent höher als gestern und 7,0 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 0,4 Prozent niedriger als gestern und 6,9 Prozent höher als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass der Öl – US-Rohöl Preis weiter steigen könnte. Und doch sind Trader weniger Netto-Short als gestern und gegenüber der letzten Woche. Jüngste Veränderungen der Stimmung warnen, dass der aktuelle Preistrend für Öl – US-Rohöl sich trotz der Tatsache, dass Trader Netto-Short bleiben, schon bald nach unten umkehren könnte.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Rohöl sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.