Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Ölpreisanalyse: Ausbruchsziele, die man kennen muss

Ölpreisanalyse: Ausbruchsziele, die man kennen muss

2017-11-08 14:30:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:

Rohöl – Wochenchart

Rohöl-Preischart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Technischer Ausblick: Ich erwähnte diesen Chart letzte Woche in der Technischen Perspektive und die Rally und der darauffolgende Schluss über der Widerstanszone bei 53,94/54,75 US-Dollar lassen den Blick weiter nach oben richten. Von hier aus überwiegt das Risiko einer kurzfristigen Erschöpfung die Aussichten auf eine Rally in den kritischen Widerstand bei 59/60 US-Dollar – einer Region, die von dem gleitenden 200-Wochen-Durchschnitt, dem 38,2 Prozent Retracement der Preisrückgänge 2011 und der 61,8 Prozent Extension der Preiszugewinne 2016 definiert wird. Die Wochenunterstützung liegt nun bei 53,94 US-Dollar und die breitere bullische Entkräftigung unverändert am 50 US-Dollar Handle, wo der gleitende 52-Wochen-Durchschnitt auf die untere Medianlinienparallele trifft.

Neu im Trading? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Anfänger-Leitfaden

Rohöl-Tageschart

Rohöl-Preischart – Täglicher Zeitrahmen

Ein Blick auf den Tageschart zeigt, dass der Preis innerhalb der Grenzen einer kurzfristig aufsteigenden „Pitchfork“, die von den Jahrestiefs aus verläuft, gehandelt wird. Wir verfolgen diese Formation bereits seit dem letzten Monat. Die 50-Linie unterstreicht weiterhin die kurzfristige Unterstützung bei 54,74-55 US-Dollar. Dabei markiert die Jahreseröffnung bei 53,80 US-Dollar unser kurzfristiges bullisches Entkräftigungsniveau. Der anfängliche Widerstand liegt am Schluss der Umkehr vom Wochen-Tief im Mai bei 57,96 US-Dollar, unterstützt von 59,12 US-Dollar und dem 60-Dollar-Handle. Beides sind Bereiche von Interesse für eine mögliche kurzfristige Erschöpfung / Short-Einstiege.

Warum verliert der durchschnittliche Trader? Vermeiden Sie diese Fehler in Ihrem Trading

Rohöl 240 Min.-Chart

Rohöl-Kurschart – 240 Min. Zeitrahmen

Anmerkungen: Die kurzfristige Preisbewegung testet die Medianlinien-Unterstützung hier. Falls wir nach unten durchbrechen sollten, könnte der Rücksetzer günstige Long-Einstiege bieten, während der Preis sich über 55 US-Dollar mit nachfolgenden Widerstandszielen bis zur oberen 50 Dollar-Linie befindet. Denken Sie daran, dass die Dynamik sowohl auf Tages- als auch auf Intraday-Basis immer noch im überkauften Bereich verbleibt. Fazit: Es besteht das unmittelbare Risiko einer Erschöpfung bei einem Driften nach oben in die oberen Widerstandsziele. Letztlich würde ein größerer Rücksetzer jedoch günstigere Long-Einstiege bieten, während der Preis sich in dieser Formation befindet.

Rohöl – IG Client Sentiment
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass Trader im Rohöl Netto-Short sind. Das Verhältnis steht bei -1,42 (41,3 Prozent der Trader sind Long) – schwach bullischer Wert.
  • Die Privat-Anleger sind bereits seit dem 25. Oktober Netto-Short. Der Preis ist seitdem 9,6 Prozent gestiegen.
  • Die Long-Positionen sind 4,0 Prozent niedriger als gestern, aber 10,8 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 6,9 Prozent höher als gestern, aber 10,2 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem merheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Haltung ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass Öl – US-Rohöl weiter steigen könnte. Die Positionierung ist stärker Netto-Short als gestern, aber weniger Netto-Short als letzte Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen gibt uns auch weiterhin einen gemischten, kurzfristigen Trading-Bias bei Öl – US-Rohöl.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Rohöl sich auf den Trend auswirken. Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.