Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @Amena__Bakr: Ok that was really quick! The opening speech just ended and the ministers are starting the closed session #OOTT #opec
  • Am 02.11 habe ich in meinem Börsenbrief auf das absteigende Dreieck und das Kursziel bei $1767 bei Ausbruch hingewiesen. Mehr dazu auf https://t.co/ylPWxqWYge - Mit @DavidIusow Analyse eine gute Ergänzung. https://t.co/w5auEoWXBZ https://t.co/C2EDCGjDyY
  • Weekly Goldpreis Prognose: Von schwachem Dollar unbeeindruckt 👉https://t.co/bKtxaXhUnq #Gold #XAUUSD #Goldpreis @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/LsMuQhpuG9
  • #DAX $DAX https://t.co/H8uUsh2SkM
  • 🇩🇪Weekly DAX Prognose: Schwacher Start erwartet? 👉https://t.co/RSoHAfSKiE #DAX $DAX #DAX30 #Aktien #Daytrading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @TimoEmden @CHenke_IG https://t.co/FQt6YLsnJB
  • Letztes #DAX Update. Kommt der Ausbruch aus dem Dreieck heute noch? Ich glaube eher nicht. Schönes #Wochenende allen Followern! https://t.co/Gl04FVAO0w
  • Was für ein schwacher Vergleich 👇. Ich mache es mal anders: 1. Dalio im Anlagebusiness 40 + Jahre (18,7 Mrd. USD Vermögen = 9,4 % der gesamten Bitcoin Marktkapitalisierung) #Bitcoin im Business 12 Jahre Ausserdem ging es bei @RayDalio nicht um das Thema Kursgewinne. https://t.co/HnlUfxCgV9
  • #EURUSD #Forex #CFD #Trading https://t.co/CK6hYn3j98
  • 🇪🇺🇺🇸Euro Dollar Kurs (EUR/USD): 1,19 endlich geschafft? 👉https://t.co/dcSxDHV8fb #EURUSD #USD #Forextrading @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @TimoEmden https://t.co/3IfAJ2unTX
  • #DAX Update. Was würden wir nur ohne unsere WallStreet machen? https://t.co/Hw6WGKpE3d
GBP/USD – Technische Analyse: Die Stauung dauert an

GBP/USD – Technische Analyse: Die Stauung dauert an

2017-11-07 11:54:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

- Das Britische Pfund oszilliert weiterhin innerhalb der Spanne, die sich in den Wochen vor der BoE-Zinsanhebung entwickelt hat.

- Das Sentiment des Währungspaar GBP/USD beginnt sich zu dehnen; es sind jetzt für jeden Short 1,55 Trader Long. Hier finden Sie den IG Client Sentiment Indikator.

- Möchten Sie erfahren, wie das Britische Pfund und der US-Dollar sich im Vergleich zu den DailyFX-Prognosen entwickeln? Hier erhalten Sie vollständigen Zugriff.

In unserem letzten Artikel betrachteten wir das Britische Pfund nach einem turbulenten Vormonat und diese Entwicklung lässt sich in der Tat bis August zurückverfolgen. Damals warnte BoE-Gouverneur Mark Carney, dass Zinsanhebungen bevorstehen könnten, da die Inflation in Großbritannien mit einem eher flotten Tempo stieg. Das öffnete allem Anschein nach die Tür für ein Thema, auf das die Märkte bereits seit der Brexit-Volksabstimmung gewartet hatten. Vor der Brexit-Abstimmung wurde weithin eine „scharfe Neubewertung“ des Britischen Pfunds erwartet, falls die Wähler sich dafür entscheiden sollten, die EU zu verlassen. Sogar Carney selber warnte davor. Die große Frage, die aber auch nach dieser scharfen Neubewertung als Folge des Referendums bestand, lautete, wie schnell die Preise beginnen würden nach den 20+ Prozent Verlusten, die die Währung hinnehmen musste, auf die stärkeren Inflationskräfte zu reagieren.

Die Inflation ist während des ganzen Jahres in Großbritannien stetig gestiegen, bis dann die annualisierte Inflation im September die psychologische Marke 3 Prozent durchbrach. Dieses Thema gewann im Jahresverlauf auf gewisse Weise immer mehr an Bedeutung, da die Inflation stetig deutlich über das Ziel der BoE von 2 Prozent stieg. Als Carney Mitte August erwähnte, dass Zinsanhebungen als Antwort auf die steigende Inflation bevorstehen könnten, explodierte das Britische Pfund auf ein neues Jahreshoch bei 1,3658 USD (unten blau markiert). Während die Kursbewegung aber versuchte, eine „höheres Tief“-Unterstützung um 1,3500 USD zu finden, steuerten weitere Kommentare Carneys auf die defensive Seite. Dies trug dazu bei, den Enthusiasmus, der sich im Vormonat entwickelt hatte, zu dämpfen (der Rücksetzer ist unten rot markiert).

GBP/USD-Tageschart: GBP – Brexit-Erholung beschleunigt sich im August (blau) und kehrt sich im September um

GBP/USD – Technische Analyse: Die Stauung dauert an

Chart erstellt von James Stanley

Schließlich kamen direkt über dem psychologischen Niveau 1,3000 USD die Käufer in den Markt. Die Kursbewegung war aber, wie wir gewarnt hatten, extrem unstet. Trader sollten daher vielleicht auf ein Durchbrechen der Unterstützung oder des Widerstandes warten, bevor sie dem Paar einen direktionalen Bias zuschreiben. Der Widerstandsbereich, dem wir folgen, verläuft von 1,3320 USD bis 1,3350 USD. Das ist der Bereich um das 38,2 Prozent Retracement dieser jüngsten bullischen Bewegung. Die Unterstützungsseite, die wir beobachtet haben, verläuft von dem 76,4 Prozent Retracement der gleichen Aufwärtsbewegung zu dem Oktober Swing-Tief bei 1,3025 USD.

GBP/USD – Vier-Stunden: Mean Reversion während des letzten Monats

GBP/USD – Technische Analyse: Die Stauung dauert an

Chart erstellt von James Stanley

Nach dem Zinsentscheid der BoE letzte Woche nachdem der Kurs am Vortag bei 1,3320 USD auf Widerstand gestoßen war, übernahmen nach der Zinsanhebung die Verkäufer den Markt. Obwohl Zinsanhebungen generell dazu tendieren die Nachfrage nach einer Währung zu steigern, darf man wohl mutmaßen, dass die Zinsanhebung der letzten Woche mehr als angemessen in das Britische Pfund mit eingepreist war. Der mit der Anhebung einhergehende defensive Ton der Notenbank trug dabei nur wenig dazu bei, Vertrauen in eine weiter straffungsorientierte Haltung der BoE aufzubauen. In der Phase unmittelbar nach der Zinsanhebung und während Carneys begleitender Pressekonferenz wurde das Britische Pfund weiter in Richtung des vorherigen Swing-Tiefs, das im Oktober erreicht worden war, abverkauft.

Die Käufer kamen in den Markt, bevor diese Unterstützung fallen konnte, und dadurch bleibt die Kursbewegung des Währungspaar GBP/USD auch weiterhin in einem ungeordneten Zustand, in dem sich direktionale Vorhersagen nur schwer treffen lassen. Trader, die längerfristig positionierte Strategien in Erwägung ziehen, können weiter auf Ausbrüche über den Widerstand (1,3320-1,3350 USD) oder unter die Unterstützung (1,2982-1,3026 USD) warten.

Für kurzfristigere Strategien oder für diejenigen, die nicht warten wollen, könnte das 1,3216 USD Niveau als potenzieller Widerstand für eine Fortsetzung auf der Short-Seite von Interesse sein. Hierbei handelt es sich um das 50 Prozent Retracement der gleichen Fibonacci-Studie, die bereits das August-Tief zum Oktober-Hoch geführt hat. Dieses Niveau hat zuvor kurzzeitig als Widerstand gedient und falls das Währungspaar GBP/USD hier Verkäufer finden sollte, könnte die Tür für ein Engagement auf der Short-Seite geöffnet werden; mit Stops über dem Spannenwiderstand, der von 1,3320 USD bis 1,3350 USD verläuft.

GBP/USD – Technische Analyse: Die Stauung dauert an

Chart erstellt von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.