• Der Rohölpreis gibt von dem September-Hoch aus fast 5 Prozent nach; die Verluste nähern sich jetzt der Unterstützung
  • Unsereneuen Rohöl-Projektionen für das vierte Quartal finden Sie in den kostenlosen DailyFX Trading-Prognosen

Rohöl – Wochenchart

Rohöl-Preischart – Wöchentlicher Zeitrahmen

Technischer Ausblick: Der Ölpreis ist letzten Monat über den Kanalwiderstand gebrochen und die Rally hat sich letzte Woche an der vorherigen Trendlinienunterstützung, die von dem Tief des Aprils 2016 aus verläuft, gedreht. Der Blick gilt nun diesem Preisrücksetzer und der Zusammenflussunterstützung bei 47,43 US-Dollar. Der kritische Widerstand liegt nach wie vor bei 54 bis 55 US-Dollar.

Neu im Devisenhandel? Beginnen Sie mit diesem kostenlosen Anfänger-Leitfaden

Rohöl – Tageschart

Rohöl-Preischart – Täglicher Zeitrahmen

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Preisbewegung zeigt, dass Rohöl innerhalb der Grenzen einer kurzfristigen aufsteigenden Pitchfork-Formation, die von den Jahrestiefs aus verläuft, gehandelt wird. Beachten Sie, dass die untere Parallele mit dem gleitenden 200-Tage-Durchschnitt und dem vormaligen Trendlinienwiderstand, der von dem Jahreshoch um 49,30/49,50 US-Dollar aus verläuft, zusammentrifft. Ein Durchbrechen dieses Niveaus wäre erforderlich, um einen Hinweis darauf zu erhalten, dass ein Pullback läuft. Solch ein Szenario hätte 47,43/47,70 US-Dollar zum Ziel – eine Region, die von dem 50 Prozent Retracement der Juni-Zugewinne, der grundlegenden Trendlinienunterstützung und dem gleitenden 100-Tage-Durchschnitt definiert wird.

Achten Sie auf anfänglichen Widerstand an der Wochen-/Monatseröffnung (auch das Tagesschlusshoch im September) bei 51,57 US-Dollar. Ein Durchbruch über die Hochs der letzten Woche hätte nachfolgende Widerstandsziele bei 53,94 US-Dollar, unterstützt von 54,74 bis 54,55 US-Dollar. Fazit: Der Preis bleibt kurzfristig für ein Testen der Neigungsunterstützung direkt darunter anfällig. Achten Sie auf eine Reaktion dort. Der breitere Blick ist immer noch nach oben gerichtet, während der Preis sich über der Jahres-Trendlinienunterstützung befindet.

IG Client Sentiment – Rohöl
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentiment zeigt, dass die Trader bei Rohöl Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +1,07 (51,6 Prozent der Trader sind Long) - schwach bärischer Wert.
  • Die Long-Positionen sind 15,6 Prozent höher als gestern und 38,2 Prozent höher als letzte Woche.
  • Die Short-Positionen sind 2,7 Prozent niedriger als gestern und 22,1 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Preis für US-Öl weiter fallen könnte. Trader sind stärker Netto-Long als gestern und vergangene Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns eine stärker Oil - US Crude bärische, nonkonformistische Trading-Tendenz.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Rohöl sich auf die Preistrends auswirken.Hier können Sie mehr über das Sentiment erfahren.