Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
GBP/USD: Pfund fällt nach enttäuschenden Inflationszahlen

GBP/USD: Pfund fällt nach enttäuschenden Inflationszahlen

2017-08-15 15:00:00
James Stanley, Strategist
Teile:

Gesprächsansätze:

- Das Britische Pfund gibt nach einem weiteren enttäuschenden Inflationsbericht wieder nach.

- Das Währungspaar GBP/USD bewegt sich nach unten in einen Bereich potenzieller Unterstützung um das Juni-Tief herum. Diese Zone kann für Ansätze sowohl auf der Long- als auch auf der Short-Seite Unterstützung bieten.

- Suchen Sie nach Trading-Ideen? Schauen Sie in unsere Trading-Leitfäden. Sie sind kostenlos und wurden für das erste Quartal 2017 auf den neuesten Stand gebracht. Falls Sie nach Ideen suchen, die von der Art her kurzfristiger sind, schauen Sie doch einmal in unser IG-Client-Sentiment.

In unserem letzten Artikel befassten wir uns damit, wie das Britische Pfund nach einer defensiven Sitzung der Bank of England von den neuen 2017-Hochs aus abrutschte. Die Zahlen vom US-Arbeitsmarkt ex Agrar (sog. „Non-Farm Payrolls“), die einen Tag später kamen, trugen zu der bärischen Bewegung bei, da eine Short-Klemme beim US-Dollar dazu beitrug, den Kurs des Währungspaars GBP/USD hinunter auf das psychologische Niveau von 1,3000 USD zu treiben. Aber die Daten aus Großbritannien enttäuschten während der letzten Woche weiter, so dass das 1,3000 USD Niveau nachgab und schließlich zum Widerstand wurde. Das blieb es bis heute morgen, als der aktuellste britische Inflationsbericht veröffentlicht wurde.

Laut dem Report sind die Preise nicht so stark gestiegen wie befürchtet: Die Inflation in Großbritannien lag im Monat Juli bei 2,6 Prozent. Das entspricht dem Juni-Wert und liegt unter den Erwartungen von 2,7 Prozent. Wie wir dies schon bei den Juni-Daten beobachten konnten, nimmt die zahmere Inflation etwas Druck von der Bank of England, die eine einmalige Zinsanhebung potenziell in Betracht zieht, um den steigenden Preisen entgegen zu wirken. Die fast sofortige Reaktion der Märkte nach Veröffentlichung der Inflationszahlen war ein Abrutschen des Britischen Pfunds. Das Währungspaar GBP/USD fiel durch den vorherigen Unterstützungsboden sowie das 50 Prozent Fibonacci-Retracement der jüngsten bullischen Bewegung.

GBP/USD Vier-Stunden: GBP/USD fällt nach britischem VPI unter die Unterstützung

 GBP/USD: Pfund fällt nach enttäuschenden Inflationszahlen

Chart erstellt von James Stanley

Diese bärische Bewegung des Währungspaars GBP/USD hat das Paar näher an eine langfristige bullische Trendlinie gebracht, die sich durch Verbinden der März- und Juni-Tiefs ermitteln lässt. Nur etwas unter dieser Trendlinie kommt ein weiteres Schlüsselniveau um die Marke 1,2800 USD, da der vorherige Test der Unterstützung sich auf das 38,2 Prozent Retracement dieser größeren Bewegung ausrichtet (unten blau markiert).

 GBP/USD: Pfund fällt nach enttäuschenden Inflationszahlen

Chart erstellt von James Stanley

Angesichts der Realtiät der jüngsten Verluste ist für diejenigen, die sich auf der Long-Seite des Paares versuchen möchten, ein Abwarten auf Unterstützung um diese Trendlinie bis hinunter auf 1,2826 USD entscheidend. Wir haben in der Vergangenheit bereits diskutiert, wie Trader die Kursbewegung zur Bestätigung von Unterstützungen und Widerständen nutzen können. In dieser Situation ist für Trader, die eine kurzfristige Umkehr in den mittelfristigen Trend verfolgen möchten, Geduld von größter Wichtigkeit bevor sie Long gehen, um sicherzustellen, dass sich in dieser Zone auch tatsächlich eine Unterstützung zeigt.

Diese Zone potenzieller Unterstützung kann auch bei dem Fortsetzungsansatz auf der Short-Seite helfen. Für diejenigen, die über das Eingehen eines bärischen Engagements nachdenken, kann ein Durchbrechen dieser Zone die Tür für solche Strategien eröffnen. Trader sollten auf ein Durchbrechen des Juli-Tiefs achten, bevor sie Optionen für ein bärisches Engagement in Erwägung ziehen. Bei einem Durchbruch durch diese Unterstützung können Trader diesem Bereich die Rolle eines Widerstands zuweisen und in Erwartung weiterer Tiefs versuchen, die Zone um 1,2809 USD zu verkaufen (im Chart unten grün markiert).

Falls aber das Tief um 1,2809 USD nicht erreicht werden sollte, können Trader versuchen, sich in dem Widerstand von der vorherigen Unterstützung aus (unten in Rot dargetstellt) zwischen 1,2928-1,2955 USD zu engagieren. Falls sich in dieser Zone Widerstand zeigen sollte, können Trader versuchen, Stops über dem vorherigen Swing-Hoch um 1,3032 USD in Erwartung einer bärischen Fortsetzung zu platzieren.

 GBP/USD: Pfund fällt nach enttäuschenden Inflationszahlen

Chart erstellt von James Stanley

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.