Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @VolumeDynamics: Central Banker gang trying to get their Mojo back together again... might be easy in the futures market, but that cash…
  • #BCH - Streit in der #Community und der #Hacker Angriff belasten den #BitcoinCash. BCH gehört heute zu den größten Verlieren mit rund 8 % : https://t.co/a4kKME1vbz @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/w6dByOAuB9
  • And puff. suddenly it’s as if there is no one who wants to sell anymore. #DAX30 https://t.co/cCcUw76ArJ
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,58 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,44 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/BaubuYHIhX
  • Forex Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: 0,09 % 🇪🇺EUR: -0,06 % 🇨🇦CAD: -0,19 % 🇳🇿NZD: -0,41 % 🇦🇺AUD: -0,58 % 🇬🇧GBP: -0,63 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/RqeljLp704
  • In Kürze:🇪🇺 EUR ECB President Lagarde Speaks in Wiesbaden, Germany um 13:30 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
  • 🛢️Ölpreis Brent bald bei 50 US Dollar? https://t.co/mJdHLdNshz #Brent #Oilprice #Ölpreis #COVIDー19 #OOTT @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland https://t.co/21o7vO3TNS
  • squeeze them #DAX #DAX30 https://t.co/NxhEFhGzCH
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 96,57 %, während USD/CAD Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 70,03 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/gMG3AymmBl
  • In Kürze:🇺🇸 USD MBA Hypothekenanträge (FEB 21) um 12:00 GMT (15min), Aktuell: N/A Erwartet: N/A Vorher: -6.4% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-02-26
USD/JPY-Kursanalyse: Durchbruch über 114 JPY begünstigt weiteren Aufwärtstrend

USD/JPY-Kursanalyse: Durchbruch über 114 JPY begünstigt weiteren Aufwärtstrend

2017-07-10 10:20:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Suchen Sie nach einem neuen Ausblick für das dritte Quartal? Unsere kostenlosen Prognosen finden Sie hier.

Highlights:

Das Währungspaar USD/JPY brach am Freitag zum ersten Mal seit Mai wieder über die Marke 114 JPY durch. Dies lag weitgehend an der hartnäckigen Yen-Schwäche, die von einem BoJ-Angebot katapultiert wurde. Die Bank of Japan unterbreitete das Angebot, unbeschränkt Anleihen zu einem Festzins anzukaufen, um dazu beizutragen, die Frontend-Anleihenrenditen zu begrenzen, und sie betonte ihren Ansatz der Renditekurvensteuerung (engl. Yield Curve Control bzw. YCC) in der Geldpolitik. Dies stieß jedoch auf kein Interesse, was bedeuten könnte, dass wir kurzfristig eine weitere Yen-Abflachung erleben werden, wie auch im Rest der Welt. Daraus lässt sich schließen, dass die BoJ sich aktiv engagiert, während andere Notenbanken (wir denken hier an die EZB und BoC) sich aktiv von ihren vorherigen, defensiven Haltungen lösen, was zu einem beständigen Aufwärtspotenzial bei den Währungspaaren EUR/JPY und CAD/JPY führen könnte.

Auf dem Chart zeigt sich die bullische Entwicklung am deutlichsten in dem Durchbruch über die Trendlinie, die von dem Schlusshoch im Dezember aus eingezeichnet ist. Diese Entwicklung hilft, eine potenzielle Verhaltensänderung im Markt zu veranschaulichen, die sich auf das Drei-Monats-Hoch vieler Staatsanleihenrenditen ausrichtet.Der eindeutige Widerstand, den es zu beobachten lohnt, ist der 61,8 Prozent Retracement Punkt der Spanne Dezember bis April bei 114,63 JPY, gefolgt vom März-Hoch bei 115,50 JPY.

Hinter dem Kurs zeichnet das Sentiment-Signal ein eher positives Bild, das eine weitere Yen-Schwäche und Aufwärtspotenzial des Währungspaars USD/JPY begünstigen dürfte.

Laut dem CFTC Commitment of Traders Report befinden sich Yen-Shorts institutioneller Spekulanten auf dem höchsten Stand seit Januar, was die Erwartung einer weiteren Schwäche verdeutlicht. Auch das IGCS unten hilft, diese Sichtweise wiederzugeben.

USD/JPY-Kursanalyse: Durchbruch über 114 JPY begünstigt weiteren Aufwärtstrend

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

USD/JPY IG TraderSentiment:Der US-Dollar bleibt gegenüber dem Yen ein „Buy“

USD/JPY-Kursanalyse: Durchbruch über 114 JPY begünstigt weiteren Aufwärtstrend

Worauf deuten die Kauf-/Verkaufsentscheidungen von Privat-Tradern beim Yen-Trend hin? Hier können Sie es herausfinden!

USD/JPY: Privat-Trader-Daten zeigen, dass 46,5 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 1,15 zu 1. Der Prozentsatz der Netto-Long-Trader ist jetzt auf dem niedrigsten Stand seit dem 4. April, als das Währungspaar USD/JPY in der Nähe von 112,516 JPY gehandelt wurde. Die Anzahl der Netto-Long Trader ist 12,6 Prozent niedriger als gestern und 20,5 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Anzahl der Netto-Short Trader 0,2 Prozent niedriger ist als gestern und 25,4 Prozent niedriger als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber der mehrheitlichen Stimmung normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Short sind, deutet darauf hin, dass das Währungspaar EUR/JPY weiter steigen wird. Die Trader sind stärker Netto-Short als gestern und letzte Woche und die Kombination aus aktuellem Sentiment und jüngsten Veränderungen verleiht uns einen stärkeren, nonkonformistischen USD/JPY-bullischen Trading-Bias.(Hervorhebung durch den Autor)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.