Gesprächsansätze:

USD/JPY Tageschart

USD/JPY Tageschart

Technischer Ausblick:Das Währungspaar USD/JPY bildete bei der Sonntags-Eröffnung eine Lücke. Die nachfolgende Rally versuchte über den Trendlinienwiderstand, der von den Jahreshochs aus verläuft, durchzubrechen. Beachten Sie, dass jedes Mal, wenn wir uns dieser Neigung annäherten, der Kurs sich entweder durch einen starken Widerstand beschleunigt hat ODER auf einen starken Widerstand stieß. Diese Niedrig-Toleranzschwelle liegt auch zu Wochenbeginn im Blick (achten Sie auf einen Tagesschluss darüber). Kurzfristig ist er nach oben gerichtet, während der Kurs sich über der markierten Region direkt um den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt befindet.

USD/JPY 240 Min.

USD/JPY 120 Min. Chart

Anmerkungen: Ein genauerer Blick auf die Kursbewegung zeigt eine neu identifizierte Neigung von den Tiefs aus. Dabei läuft die Medianlinie mit der Monatseröffnung bei 110,76 JPY zusammen (kurzfristige Unterstützung). Ein Durchbrechen der Hochs hätte das 38,2 Prozent Retracement / das Hoch der Monatseröffnung bei 115,59/115,71 JPY unterstützt von dem signifikanteren Widerstand bei 112,20/112,25 JPY zum Ziel.

Ein Durchbruch unter 110,50 JPY entkräftigt die Long-Tendenz. In solch einem Szenario wäre das Ziel 110,11 JPY, unterstützt von der unteren Parallele bei 106,60/106,80 JPY. Aus Trading-Perspektive besteht das unmittelbare Risiko eines Rücksetzers von diesem Niveau, ich gebe aber einer abklingenden Schwäche den Vorzug, solange der Kurs sich über der Monatseröffnung befindet. Achten Sie auf eine Verschiebung des Sentiments, die mit der Bewegung einhergeht, da die breiteren Metriken immer noch eher bärisch bleiben..

Moment der Wahrheit: USD/JPY versucht durch den kritischen Neigungswiderstand durchzubrechen
  • Eine Zusammenfassung des IG Client Sentimentzeigt, dass Trader beim Währungspaar USD/JPY Netto-Long sind. Das Verhältnis steht bei +2,03 (67 Prozent der Trader sind Long) - bärischer Wert.
  • Trader sind bereits seit dem 17. Mai Long. Der Kurs ist seitdem um 1,8 Prozent gesunken.
  • Long-Positionen sind 11,6 Prozent höher als gestern und 5,8 Prozent höher als letzte Woche.
  • Short-Positionen sind 5,9 Prozenthöher als gestern, aber 13,2 Prozent niedriger als letzte Woche.
  • Obwohl das breitere Sentiment immer noch nach unten gerichtet ist, versucht die jüngste Kursrally den mehrmonatigen Neigungswiderstand zu durchbrechen. Falls dieser Durchbruch gelingt würde sich der technische Fokus auf die Long-Seite des Paares verlagern. Achten Sie auf einen fortwährenden Rücksetzer des Sentiments von den Monatsextremen aus, um die Ausbruchssituation zusätzlich zu validieren.

Finden Sie heraus, wie Verschiebungen bei der Privat-Trader-Positionierung im Währungspaar USD/JPY sich auf die Markttrends auswirken. Klicken Sie hier, um mehr über die IG Client Sentiment Indikatoren zu erfahren!