Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Die #Coronakrise lässt die #FED - Bilanz explodieren. Die gegenwärtige aktue Geldspritze lässt die der Finanzkrise 2008 im Schatten und schiebt die Bilanz auf ein Rekordwert von über 5 Billionen Dollar. @DavidIusow #FX #DAX https://t.co/m1x3BIjTUw
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG Wie die meisten Banken. Die Frage ist, ob der Aktienmarkt diese Prognosen schon eingepreist hat. Das ist mMn notwendig, um positiv in die anschließende Erholung zu schauen.
  • Clear direction since 31. of March, after all window-dressing flows ended. No need to overcomplicate. Risk-Management is more important than thinking about if I am right or wrong. This time I was right. +400 points booked and still shorting this market. #DAX #DAX30 #Trading https://t.co/T6zZPOBn2Z
  • Laut #DB Global Research #Prognosen , wird durch den #Coronavirus die gegenwärtige Rezession schlimmer sein als zur #Finanzkrise 2008 - we will see #Optimism first..... @CHenke_IG @DavidIusow #DAX30 #GDP https://t.co/HrJEzHxtSG
  • OPEC+ meeting unlikely to take place on Monday https://t.co/93DsJi7X4c #crudeoil #oott @DavidIusow
  • RT @aeberman12: Negative Brent-WTI premium will kill U.S. crude exports & add to storage. Spot premium increased from -$5.43 to -$4.94 on A…
  • RT @FirstSquawk: OPEC+ EMERGENCY MEETING LIKELY TO BE POSTPONED TO APRIL 8 OR 9 - OPEC SOURCES #oott
  • Difference between #claims and #NFP is that claims are showing real unemployment whereby in NFPs ppl are included who weren’t paid but still are employed. Therefore NFPs are volatile. Corrections welcome. Thx. #Recession2020 #Economy #Stocks https://t.co/BnPzpMHCbL
  • RT @JavierBlas: REPORTAGE: “Every ship is now loaded to the gills” — the floating oil storage play, and how a few traders are making money…
  • Forex Update: Gemäß 20:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇨🇭CHF: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,43 % 🇪🇺EUR: -0,48 % 🇳🇿NZD: -1,00 % 🇬🇧GBP: -1,03 % 🇦🇺AUD: -1,11 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/7zTKacoh4r
Die Trendschlacht kann beginnen - USD/JPY bewegt sich in die Ichimoku-Wolke

Die Trendschlacht kann beginnen - USD/JPY bewegt sich in die Ichimoku-Wolke

2017-05-06 19:00:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Kann das Währungspaar USD/JPY wie andere JPY-Paare im zweiten Quartal nach oben durchbrechen? Hier sind unsere Gedanken.

Gesprächsansätze:

  • USD/JPY Technische Strategie: Erwartung eines Ausbruchs über die Wolke aufgrund der Risikostimmung
  • US-Daten sind gut genug (aber nicht hervorragend) für eine Aufwärtsbewegung des Währungspaars USD/JPY
  • Wochen-Hoch (113 JPY) und 100-DMA (113,20 JPY) als Widerstand im Blick

Das Währungspaar USD/JPY ist aus dem bärischen Kurskanal ausgebrochen, in dem es während weiter Teile des Jahres 2017 gehandelt wurde. Es gilt aber noch einige Hürden zu überwinden, bevor es spannend wird. Die erste Hürde ist der gleitende 100-Tage-Durchschnitt bei 113,20 JPY. Ein Durchbruch durch diesen technischen Widerstand, gefolgt von einem Schluss würde wahrscheinlich zu einem Auflösen längerfristiger Short-Positionen führen, was dem Paar Auftrieb verleihen könnte.

Obwohl das Währungspaar USD/JPY höher gehandelt wird, sollte man im Kopf behalten, dass das Währungspaar EUR/JPY am Freitag auf Jahreshochs gehandelt wurde. Die Lücke zwischen USD/JPY und EUR/JPY hilft zu veranschaulichen, dass, so schwach der Japanische Yen auch sein mag, wie sich anhand des Erreichens neuer Tiefs gegenüber dem Euro erkennen lässt, der US-Dollar USD/JPY-Bullen, die auf den nächsten Ausbruch warten, keinen großen Gefallen tut. Eine andere Sicht auf die US-Dollar-Schwäche wäre, dass der DXY bei Verfassen dieser Zeilen auf 2017-Tiefs gehandelt wird.

Trader können auf dem untenstehenden Chart sehen, dass der Kurs derzeit in die Ichimoku-Wolke gehandelt wird, die eine ausgezeichnete Form eines Widerstands darstellt. Angesichts der Korrelation des Währungspaars USD/JPY gegenüber den Renditen scheint es, dass ein stabiler Anstieg der Renditen von US-Staatsanleihen USD/JPY wahrscheinlich höher bleiben lassen wird, wenn auch nicht so hoch, wie dies bei dem Währungspaar EUR/JPY oder GBP/JPY der Fall ist.

Leisten Sie Tyler bei seinem täglichen Closing Bell Webinar um 15 Uhr ET zur Diskussion der Marktentwicklungen Gesellschaft.

Die Trendschlacht kann beginnen - USD/JPY bewegt sich in die Ichimoku-Wolke

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

USD/JPY IG Trader Sentiment: Yen durchwachsen, während Trader Short gehen

Die Trendschlacht kann beginnen - USD/JPY bewegt sich in die Ichimoku-Wolke

Worauf deuten die Kauf-/Verkaufsentscheidungen von Privat-Tradern beim JPY-Trend hin?H Hier können Sie es herausfinden!

USD/JPY: Privat-Anleger-Daten zeigen, dass 56,9 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 1,32 zu 1. In der Tat sind Tader bereits seit dem 9. Januar Netto-Long, als das Paar USD/JPY in der Nähe von 117,828 JPY gehandelt wurde. DerKurs ist seitdem um 5,4 Prozent gesunken. Die Anzahl der Netto-Long Trader ist 6,0 Prozent niedriger als gestern und 25,0 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short-Trader 6,5 Prozent niedriger liegt als gestern und 68,5 Prozent höher als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs für das Währungspaar USD/JPY weiter fallen wird. Die Positionierung ist stärker Netto-Long als gestern, aber geringer Netto-Long als letzte Woche. Die Kombination aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen gibt uns einen weiterhin gemischten USD/JPY-Trading-Bias. (Hervorhebung durch mich)

Das Fazit aus dem IG Client Sentiment für das Paar USD/JPY ist für mich, dass Shorts Woche für Woche aggressiver werden und Longs sich während des gleichen Zeitraums zurückziehen. Bei einer nonkonformistischen Betrachtung eröffnet dies die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Aufwärtstrends. Ein Durchbrechen des gleitenden 100-Tage-Durchschnitts und dieses Stimmungsbild könnten einem Ausbruch vorausgehen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.