Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
USD/JPY: Ein-Monats-Hoch trifft auf eine datenintensive Woche für den USD

USD/JPY: Ein-Monats-Hoch trifft auf eine datenintensive Woche für den USD

2017-05-02 11:25:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Kann das Währungspaar USD/JPY seinen Trend im Jahr 2017 umkehren? Schauen Sie in unsere Prognose!Dort können sie herausfinden, was den Trend treibt.

Gesprächsansätze:

  • USD/JPY Technische Strategie: Da US-Daten schwächer werden, ist der Widerstand bei 112 JPY im Blick
  • „Goldene Woche“ Feiertage in Japan werden voraussichtlich für einen schwachen Orderfluss und geringe Liquidität sorgen
  • FOMC und NFPs diese Woche richten die Aufmerksamkeit darauf, ob der DXY dazu in der Lage sein wird, den Aufwärtsschub beizubehalten

Wenn man sich das Währungspaar USD/JPY anschaut, könnte man denken, dass die Lage beim US-Dollar beginnt, sich umzukehren. Bei einem Vergleich mit anderen stärkeren Währungen (GBP, EUR und CHF) ist es aber möglich, dass es beim DXY eventuell zu einem Retracement zu einem Abwärtstrend in naher Zukunft kommen wird. Der DXY hat vor kurzem sein 2017 Tief bei ca. 98,79 erneut getestet. Bei der Betrachtung des Währungspaars USD/JPY erkennt man einige hilfreiche technische und Stimmungsindikatoren, die wir im Blick halten und die uns helfen können zu erkennen, was möglicherweise beim Währungspaar USD/JPY als nächstes kommt.

Für Trader, die gleitende Durchschnitte mögen, ist der 55-DMA (111,88 JPY) eine hilfreiche Richtschnur dafür, ob Trader eine längerfristige bullische oder bärische Position einnehmen sollten. Derzeit drückt der Kurs von unten in den 55-DMA. Das spricht dafür, dass eine Unfähigkeit, den 55-DMA zu überwinden, eine Wiederaufnahme des Abwärtstrends begünstigt.

Wenn wir uns das Währungspaar USD/JPY anschauen, fällt mir auch auf, dass wir uns in das Top der Andrew’s Pitchfork bewegen, die den Kurs einrahmt, sowie in den 61,8 Prozent Fibonacci-Retracement-Widerstand, einem klassischen Retracementpunkt in einem Abwärtstrend.

Ähnlich wie beim 55-DMA begünstigt eine Unfähigkeit des Kurses, über diesen mehrfachen Arten von Widerstand zu schließen, eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung auf wahrscheinliche neue Jahrestiefs. Schließlich können Sie unter dem Kurs auch noch sehen, dass der RSI(5) in einen überkauften Bereich drückt, da der Kurs in mehrere Formen von Abwärtswiderständen drückt.

Trader können den RSI beobachten, um zu sehen, ob wir einen dynamischen Aufwärtsschub (tiefer in den überkauften Bereich) in Verbindung mit einem Durchbrechen des Widerstands erleben, was eine Trendveränderung signalisieren könnte.

Demgegenüber könnte es, falls der RSI(5) zurück nach unten läuft, zu guten Voraussetzungen zum Wiedereinstig in den Abwärtstrend kommen, was wahrscheinlich durch einen Durchbruch unter 110 JPY validiert werden würde.

USD/JPY: Ein-Monats-Hoch trifft auf eine datenintensive Woche für den USD

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

USD/JPY IG Trader Sentiment: US-Dollar wird gegenüber Yen höher gehandelt - steht eine Umkehr bevor?

USD/JPY: Ein-Monats-Hoch trifft auf eine datenintensive Woche für den USD

Worauf deuten die Kauf-/Verkaufsentscheidungen von Privat-Tradern beim JPY-Trend hin?Hier können Sie es herausfinden!

USD/JPY: Mit Stand Montag, dem 1. Mai, zeigen die IG-Privat-Trader-Daten, dass 56,9 Prozent der Trader Netto-Long sind. Das Verhältnis der Trader Long zu Short steht bei 1,32 zu 1. In der Tat sind Trader bereits seit dem 9. Januar Netto-Long, als das Währungspaar USD/JPY in der Nähe von 117,828 JPY gehandelt wurde. Der Kurs ist seitdem um 5,4 Prozent gesunken. Die Anzahl der Netto-Long Trader ist 6,0 Prozent niedriger als gestern und 25,0 Prozent niedriger als letzte Woche, während die Zahl der Netto-Short Trader 6,5 Prozent niedriger liegt als gestern und 68,5 Prozent höher als letzte Woche.

Wir nehmen gegenüber dem mehrheitlichen Sentiment normalerweise eine nonkonformistische Sichtweise ein und die Tatsache, dass Trader Netto-Long sind, deutet darauf hin, dass der Kurs für das Währungspaar USD/JPY weiter fallen wird. Die Positionierung ist stärker Netto-Long als gestern, aber geringer Netto-Long als letzte Woche. Die Mischung aus aktueller Stimmung und jüngsten Veränderungen sorgen bei uns für eine weiterhin gemischte Trading-Tendenz beim Währungspaar USD/JPY.(Hervorhebung durch mich)

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.