Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
AUD/NZD gefangen - Erholung unter 1,09 NZD gefährdet

AUD/NZD gefangen - Erholung unter 1,09 NZD gefährdet

2017-04-06 09:00:00
Michael Boutros, Strategist
Teile:

Sie wollen Ihr Trading verbessern? Nehmen Sie an einer einmaligen Sondersitzung mit Daytrading-Experte Walker England teil.

Gesprächsansätze:

  • Das Währungspaar AUD/NZD entwickelt eine Wocheneröffnungsrange unter dem Widerstand - Longs unter 1,0915 NZD sind gefährdet
  • Aktualisierte Ziele und Entkräftigungsniveaus

AUD/NZD Tageschart

AUD/NZD Tageschart

Technischer Ausblick:Das Währungspaar AUD/NZD konsolidiert sich in der Nähe der Jahreshochs, nachdem es sich von den Januar-Tiefs aus um mehr als 6 Prozent erholen konnte. Die Umkehr vor den Januar 2016 Hochs bei 1,0970 NZD Ende letzten Monats bleibt im Blick. Das kurzfristige Risiko ist dabei nach unten gerichtet, solange der Kurs sich unter dem Zusammenflusswiderstand um 1,0910/1,020 NZD befindet.

Die einstweilige Unterstützung liegt bei der 50-Linie, eng unterstützt von 1,0754/1,071 NZD – eine Region, die von den Juli/Oktober-Hochs und dem 38,2 Prozent Retracement der Jahreszugewinne definiert wird. Ein Durchbruch unter diese Zone würde den Gesamtblick nach unten richten. Solch ein Szenario hätte 1,0662/1,072 NZD und die kritische Unterstützung bei 1,0590-1,06 NZD zum Ziel (breitere bullische Entkräftigung und ein Bereich von Interesse für eine Erschöpfung / Long-Einstiege). Denken Sie daran, dass wir diesen Rücksetzer als eine Korrektur sehen. Der langfristige Ausblick ist aufwärts gerichtet, während wir uns innerhalb dieser breiteren, aufsteigenden Pitchfork-Formation befinden.

AUD/NZD 240 Min.

AUD/NZD 120 Min. Chart

Anmerkungen:Ein genauerer Blick auf die Kursbewegung zeigt einen kurzfristigen Widerstand an der oberen Median-Linien-Parallele dieser neu definierten absteigenden Pitchfork-Formation, die von den Hochs aus verläuft. Dieses Level-Merkmal läuft mit dem 61,8 Prozent Retracement des jüngsten Rückgangs und dem langfristigen 61,8 der Tradingspanne 2016 bei 1,0912/1,0916 NZD zusammen. Beachten Sie, dass das Hoch der Wocheneröffnungsspanne direkt unter 1,0904 NZD liegt. Achten Sie auf eine Reaktion hier - ein Durchbruch über den grundlegenden Trendlinien-Widerstand von den frühen Hochs wäre erforderlich, um eine Wiederaufnahme des breiteren Aufwärtstrends zu signalisieren.

Aufgrund der engeren Range beim Währungspaar AUD/NZD hier suche ich nach 1/3 der täglichen echten Durchschnittsspanne (Average True Range; ATR), die ein Gewinnziel von 20-23 Pips pro Scalp bietet. Es gibt von den entsprechenden Seiten diese Woche nur wenige Wirtschaftsdaten. Dadurch bleibt der Blick auf ein Durchbrechen dieser anfänglichen Wochen-/Monatseröffnungsspanne gerichtet.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.