Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 1,68 % 🇪🇺EUR: 0,48 % 🇳🇿NZD: 0,26 % 🇨🇦CAD: 0,18 % 🇦🇺AUD: 0,11 % 🇯🇵JPY: -0,30 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/nIj26wDjpJ
  • RT @CHenke_IG: EUR/GBP: Bodenbildung vertan – Neues Verkaufssignal https://t.co/xLyyP1dgLI #EURGBP #forexsignal #Brexit @SalahBouhmidi @…
  • Indizes Update: Gemäß 11:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 1,32 % CAC 40: 1,22 % Dow Jones: 0,55 % S&P 500: 0,51 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/uM5NdEI8ZL
  • RT @LordMoultrie: The #FinTwit trading influencers who make good FREE money: @Purepriceaction @macrodesiac_ @XetraDax30 @DavidIusow @m…
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Kursrakete nach Neuwahlen https://t.co/qOTF1X1gxm #GBPUSD #Forex_Signals #Brexit @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGD…
  • RT @XetraDax30: The so called #trade deal still is not agreed by #China, isn't it? And #impeachment is still going forward. So what? http…
  • 🇬🇧 GBP BoE/TNS Inflation Next 12 Mths (NOV), Aktuell: 3.1% Erwartet: N/A Vorher: 3.3% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2019-12-13
  • RT @CHenke_IG: DAX: Erste Weihnachtsgeschenke https://t.co/Gkk3nKTGDe #DAX30 #trading #Brexit @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
  • RT @JWagnerFXTrader: $GBPUSD and $EURUSD look to have constructive Elliott wave patterns https://www.dailyfx.com/forex/video/live_events/2019/12/09/gbpusd-eurusd-bullish-elliott-wave-patterns-JWweb-127.html https://t.co/OqumwFBDJe
  • USD/CHF IG Kundensentiment: Unsere Daten zeigen, dass USD/CHF Trader am meisten nettolong sind seit Jun 26, als USD/CHF in der Nähe von 0,98 gehandelt wurde. Eine konträre Indikation des Sentiments weist zu USD/CHF Schwäche. https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/fHVNf2U3Sv
Technische Analyse USD/JPY: Zusammenfluss des Widerstands bei 115 JPY im Blick

Technische Analyse USD/JPY: Zusammenfluss des Widerstands bei 115 JPY im Blick

2017-03-07 07:43:00
Tyler Yell, CMT, Währungsstratege
Teile:

Gesprächsansätze:

  • USD/JPY Technische Strategie: Seit Mitte Januar wenig Überzeugung über 115 JPY
  • Vorheriger Artikel: Technische Analyse USD/JPY: Privatkäufer kaufen im Vorfeld der Trump-Rede ein
  • SSI steht derzeit bei +1,0942 fürUSD/JPY, da 52% der Privat-Trader dezeit Long sind: Klicken Sie hier, um sich über den Speculative Sentiment Index auf dem Laufenden zu halten.
  • Wenn Sie auf der Suche nach Trading-Ideen sind, sollten Sie einen Blick in unsere Trading-Leitfäden werfen

USD/JPY-Longs werden wahrscheinlich als schwierig und verwirrend empfunden. Während der letzten Wochen konnten wir erleben, wie das Einpreisen einer Zinsanhebung durch die US-Notenbank Federal Reserve im Rahmen ihrer Sitzung am 15. März von ca. 33 Prozent Mitte Februar mit Stand Montag auf eine implizierte Wahrscheinlichkeit von 98 Prozent gestiegen ist. Ein großer Teil der implizierten Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung im März lässt sich auf Yellens Kommentare am Freitag zurückführen, die einem Fed-Ziel von Straffungen im Rahmen von FOMC-Sitzungen in Verbindung mit ständigen wirtschaftlichen Überraschungen in den USA entsprachen. Da stellt sich die Frage, ob ein Faktor für USD-Paare in Zukunft ist, ob die kommenden Daten drei oder vier Fed-Anhebungen in diesem Jahr und den Folgejahren förderlich sind.

Jedwede Enttäuschungen an der Datenfront könnten die Sichtweise auf drei oder möglicherweise weniger Anhebungen ändern, denn eine Serie von Enttäuschungen könnte ein Fenster für eine US-Dollar-Schwäche öffnen. Achten Sie in diesem Fall auf eine Bewegung des Währungspaars USD/JPY auf die wichtige Chartunterstützung bei 111,59 JPY zu.

Trotz des starken Anstiegs der Aktienindizes und der Volatilität bei einigen Rohstoffen, blieb das Währungspaar USD/JPY seit der zweiten Januarhälfte stark spannengebunden. Die wichtige Widerstandszone, der die Mehrheit der Trader Aufmerksamkeit schenken sollte, liegt bei 115,02-115,11 JPY, die über dem gleitenden 55-Tage-Durchschnitt (114,513 JPY) liegt. Demgegenüber würde sich ein Durchbruch des Kurses nach unten auf eine Fortsetzung des anfänglichen Abverkaufs ausrichten, den wir nach der Zinsanhebung im Dezember erleben konnten.

Es ist aber schwierig, sich ohne einen Durchbruch unter den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt und das 38,2% Retracement der Rally nach dem 9. November bei 112,157 JPY bzw. 111,98 JPY mit einem Testen der Marken 108/110 JPY zu befassen.

Kurz gesagt: Der aktuelle Markt scheint spannengebunden zu bleiben und bleibt für einen Handel aus Sicht der Trendverfolgung angesichts der Opportunitätskosten des Verfolgens einer langwierigen Seitwärtskonsolidierung schwierig. Der langfristige Trend seit dem Sommer ist zwar nach oben gerichtet, aber das negiert nicht die Möglichkeit, dass die aktuelle Korrektur seit Dezember sich nicht weiter nach unten fortsetzt.Außerdem lässt mich der Mangel an Aufwärtspotenzial beim Währungspaar USD/JPY mit dem positiven, fundamentalen Hintergrund während der Woche einer kurzfristigen Abwärtstendenz den Vorzug geben.Schließlich sollten Trader, die bei ihren Analysen die Stimmung über den SSI ermitteln, den jüngsten Rückgang bei den Long-Ordern für das Währungspaar USD/JPY beachten.

Der SSI steht derzeit bei +1,0666 für das Währungspaar USD/JPY, da 52% der Privat-Trader derzeit Long sind. Wir verwenden unseren SSI als zur Preisbewegung nonkonformistischen Indikator und die Tatsache, dass die Mehrheit der Trader weniger Netto-Long ist, signalisiert, dass das Währungspaar USD/JPY weiter ohne einen klaren Trend seitwärts gehandelt werden könnte.

D1 USD/JPY Chart: USD/JPY wird in einer festen Konsolidierungsspanne von 115,11/111,57 JPY gehandelt

Technische Analyse USD/JPY: Zusammenfluss des Widerstands bei 115 JPY im Blick

Chart erstellt von Tyler Yell, CMT

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.