Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Dow Jones
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • #SEC setzt Handel von mehreren #Aktien aufgrund von #SocialMedia und Handelsaktivitäten aus https://t.co/IJGDV2dgw4
  • #Aktien #Börse #Finanzen https://t.co/n3Ixfn1cwn
  • @DavidIusow @CHenke_IG @invest Absolut, der Zeithorizont spielt auch eine wichtige Rolle!
  • RT @insytfinance: Das US-Repräsentantenhaus verabschiedet das Hilfspaket in Höhe von 1,9 Billionen US-Dollar.
  • Über ein Nu, Nu, Nu wirds wohl trotzdem nicht hinauskommen. https://t.co/C2KmOrmnia
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @invest Klar kann ich mich erinnern. Ein sehr guter Vortrag. Beim #DayTrading finde ich ist der Entry aber super wichtig, weil davon dein CRV abhängt. Hier ist die Zeit leider nicht auf deiner Seite. Der Exit ist für mich einfacher, weil es lediglich Teilgewinnmitnahmen sind.
  • Basado en el Sr. #Gauss he creado mi indicador por los mercados. El #Bouhmidi - bandas un indicador que visualiza la #volatilidad implícita. https://t.co/rLcSZfYxRL
  • @DavidIusow Unser Kollege @CHenke_IG hat einmal einen sehr interessanten Vortrag auf der @invest zum Thema Entry und Exit-Strategien vorgetragen. Er könnte zeigen, das der Entry sogar in manchen Ansätzen keine Rollen spielen muss, vielmehr der Exit - kannst du dich errinern😉
  • @SalahBouhmidi Ganz einfach, wenn der Preis sich an einem wichtigen Level bewegt, rein da und nicht mehr zurück schauen 😂 Nicht ganz aber so ähnlich. Das wichtigste ist das Trade-Management, was wiederum vom Entry abhängt. Dieser ist aber nicht immer perfekt, deshalb gibt’s immer was zu tun :)
  • @DavidIusow Was ist dein approach David? Für die, die es noch nicht wissen😉
US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

David Rodriguez, Head of Product

- US Dollar tradet gegen Euro, Kanadischen Dollar und andere bei wichtigem Widerstand

- Ein größerer Bruch höher scheint relativ unwahrscheinlich angesichts des starken Falls der FX Volatilitätskurse

- Erfahren Sie mehr bei DailyFX über die Indikatoren Real Volume und Transaction

Erhalten Sie den wöchentlichen Volumen- und Kursbericht via Davids E-Mail Verteiler.

Der US Dollar tradet gegen den Euro und andere Hauptpaare beim Spitzenwiderstand. Hier sind die von uns beobachteten Level und die Gründe, warum wir glauben, dass ein weitere Ausbruch unwahrscheinlich bleibt.

EUR/USD

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indicator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Der Euro konsolidiert gegen den US Dollar weiterhin innerhalb einer weiten Range, und seine Unfähigkeit, wichtige Kurslevel zu durchbrechen, hält unsere kurzfristige Tradingtendenz effektiv betrachtet im neutralen Bereich. Ein Halten oberhalb der wichtigen auf Volumen und Kurs basierten Schiebezonenunterstützung bei $1,11 wechselt den Fokus auf den kurzfristigen Widerstand bei $1,12 und schließlich $1,1450. Der niedrige FX Volatilitätskurs lässt erwarten, dass wenig Risiko eines wesentlichen Durchbruchs in die eine oder andere Richtung besteht.

USD/JPY

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indicator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Der US Dollar hält sich gegen den Japanischen Yen knapp über einem möglicherweise wichtigen Wendepunkt, bei der wichtigen auf Volumen und Kurs basierten Schiebezonenunterstützung von ¥119. Wie wir bereits gestern anmerkten, lassen jüngste Marktdynamiken vermuten, dass ein Breakdown mit ähnlich bedeutender Volatilität im S&P 500 zusammenfallen könnte. Der mögliche Auslöser für solch eine Bewegung ist jedoch nicht offensichtlich, und gleichzeitig sehen wir wenig Grund, einen plötzlichen Selloff im USD/JPY und im S&P zu erleben. Daher wendet der Fokus auf den kurzfristigen Range-Widerstand nahe ¥121.

GBP/USD

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indicator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Das Britische Pfund ist stark gefallen, nachdem es den wichtigen kurzfristigen Widerstand gegen den US Dollar getestet hat. Es richtet sich nun auf eine auf Volumen basierte Schiebezone im Bereich $1,51-1,52.

AUD/USD

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indicator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Der Australische Dollar stoppte und wendete gegen den US Dollar bei einem wichtigen, auf Volumen basierenden Schiebezonen-Widerstand, der um $0,7300 startet, und das Scheitern wechselt den Fokus auf die psychologisch wichtige Unterstützung bei $0,7000. Wir glauben zunehmend, dass er an seiner jüngsten Trading-Range festhalten könnte, wenn man den rückläufigen FX Volatilitätskurs und die Konsolidierung des US Dollars in anderen Hauptwährungspaaren berücksichtigt.

USD/CAD

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indikator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Der US Dollar tradet gegen den Kanadischen Dollar an der Oberseite seiner Trading-Range, und die anhaltende USD Konsolidierung allgemein könnte ihn von einem deutlichen Durchbruch höher abhalten. Falls er es nicht schafft, über C$1,3350 auszubrechen, würden wir unser Augenmerk auf die wichtige, auf Volumen basierende Schiebezone bei C$1,3250 als kurzfristige Unterstützung richten.

NZD/USD

Gesamthaft ausgeführtes Buy-Volumen, Gesamthaft ausgeführtes Sell-Volumen, Ausgeführtes Netto-Volumen (Buy-Sell)

Die Länge der Bar zeigt die Summe des Buy- und Sell-Volumens an.

US Dollar tradet beim Spitzenwiderstand. Hier sind die zu beobachtenden Level

Datenquelle: FXCM Real Directional Volume Indikator, Chartquelle: R. - Erstellt von David Rodriguez

Der New Zealand Dollar schaffte es gegen den US Dollar nicht, oberhalb des wichtigen, auf Kurs und Volumen basierenden Schiebezonen-Widerstand von $0,6300-0,6400 zu bleiben. Und tatsächlich brachte ihn das Scheitern an die Untergrenze seiner jüngsten Trading-Range bei jahrelangen Tiefs von $0,6200. Wir erachten einen deutlichen Zusammenbruch als wenig wahrscheinlich, da die US Währung allgemein beim Schlüsselwiderstand tradet.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.