Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Forex Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,02 % 🇯🇵JPY: 0,00 % 🇨🇭CHF: -0,14 % 🇪🇺EUR: -0,27 % 🇦🇺AUD: -0,31 % 🇨🇦CAD: -0,35 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/swPzN7cxjF
  • Indizes Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,55 % CAC 40: -0,49 % S&P 500: -0,87 % FTSE 100: -1,18 % Dow Jones: -1,34 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/EG0d0nmxqW
  • In Kürze:🇲🇽 Monetary Policy Meeting Minutes um 15:00 GMT (15min) https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-09
  • Every day #WallStreet spoils the party. BTW justified.
  • Rohstoffe Update: Gemäß 14:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,39 % Gold: 0,17 % WTI Öl: -2,06 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/zAw8dSSxqB
  • 🇺🇸 Wholesale Inventories MoM (MAI) Aktuell: -1.2% Erwartet: -1.2% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-09
  • 🇺🇸 Wholesale Inventories MoM (MAI) Aktuell: -1.2 Erwartet: -1.2% Vorher: 0.2% https://www.dailyfx.com/deutsch/wirtschaftsdatenkalender#2020-07-09
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,05 %, während S&P 500 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 71,21 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/Q22BhFrI47
  • #Elections2020 Option markets have been pricing in larger election risk than in prior cycles, and have started pricing election risk earlier. The bump in the #VIX futures curve around the November election is now much larger than it ever was in the 2012 or 2016 #election cycles. https://t.co/QcpedzXy2v
  • Rohstoffe Update: Gemäß 13:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Silber: 1,47 % Gold: 0,17 % WTI Öl: -0,96 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/F6xozQIGDT
GBP/NZD – Die andere große Rotation

GBP/NZD – Die andere große Rotation

2014-12-22 23:18:00
Christopher Vecchio, CFA, Senior Strategist
Teile:

Zu Beginn des Jahres 2013 verkündeten zahlreiche Markt-Kommentatoren, dass es das Jahr sein würde, in dem sich die US Wirtschaft endlich vom Boden erheben würde, und dass die Investoren ihr Kapital von den deutlich überkauften US Staatsanleihen auf billige US Aktien umverteilen würden. Die andere “große Rotation” ist die Rückkehr des Kapitals nach Europa.

Es gibt zwei Gründe, dass das Geld nach Europa zurückkehrt. Erstens beginnt sich das Wachstum zu erholen. Großbritannien ist die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der westlichen Welt. Die peripheren Länder der Euro-Zone, obwohl sie unter hohen Steuern, geringen Staatsausgaben und schwachen Arbeitsmärkten leiden, haben erlebt, wie ihre entsprechenden Rezessionen langsam nachzulassen beginnen. Die Wiederauferstehung der europäischen Verbraucher in den kommenden Jahren wird ein starker Anziehungspunkt für ausländische Investitionen in der Region sein.

Zweitens glaube ich, dass das Ende der Liquiditätsprogramme, nicht jedoch die tiefen Zinssätze, die Investoren zur zweiten Ertragsstufe hinzieht – ein besseres, jedoch auch stabiles Wachstum. Nachdem die Bedenken zu den Schwellenmärkten zusammen mit den Chancen eines QE3-Tapers steigen, haben Investoren damit begonnen, ihr Kapital von einigen der Währungen im FX abzuziehen, die bisher davon am meisten profitiert hatten – der Australische und der New Zealand Dollar. Der EUR/AUD und das GBP/NZD könnten vielleicht am besten positioniert sein, um von diesem Wandel zu profitieren.

GBP/NZD – Die andere große Rotation

EUR/AUDDer EUR/AUD bleibt in einem aufsteigenden Kanal ab den Tiefs von März und November 2013, mit einer Parallele zum August-Hoch. Eine Fortsetzung ab diesen Kursen deutet auf eine 100% Extension bei A$1,6889 hin. Beachten Sie auf dem Wochenchart, dass die Struktur des Momentums – von den kurzfristigen Moving Averages, die die längerfristigen überschreiten, angezeigt (von hell bis dunkel, EMAs: 8, 21, 34, 55 und 89). Ein nachhaltiger Stand über 1,5000/20 durch das 1Q’14 hindurch würde die Überzeugung für eine Stärke im Laufe des Jahres bringen.

GBP/NZD – Die andere große Rotation

GBP/NZD – Das GBP/NZD hat damit begonnen, aus seinem jahrelangen Abwärtstrend aufzusteigen, und der erste Ausbruch höher kommt über der absteigenden Trendlinie ab den Hochs von 2011 und 2012. Ein Seitwärts-Kanal bildete sich seit Mai zwischen N$1,8860 und 2,0060. Zusammen mit dem Ausbruch ab der Trendlinie und der Möglichkeit eines invertierten Schulter-Kopf-Schulter-Musters (Kopf: 1,7700; Nackenlinie: 2,0060) würde ein Bruch höher in den nächsten 12 bis 18 Monaten sogar auf 2,2300-2,2500 zielen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.