Verpassen Sie keinen Artikel von Benjamin Spier

Abonnieren Sie den Newsletter, um täglich über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.
Geben Sie bitte einen gültigen Vornamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte einen gültigen Nachnamen ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail-Adresse ein
Bitte dieses Feld ausfüllen.
Bitte wählen Sie ein Land

Ich möchte gerne Informationen über Handelsmöglichkeiten und die Produkte und Dienstleistungen von DailyFX und IG per E-Mail erhalten.

Bitte dieses Feld ausfüllen.

Ihre Prognose ist unterwegs

Lesen Sie unsere Analysen nicht einfach nur, sondern setzen Sie sie auch in die Praxis um! Zusätzlich zu Ihrer Prognose erhalten Sie außerdem ein kostenfreies Demokonto unseres Dienstanbieters IG, um Ihre Strategien in einem risikofreien Umfeld zu testen.

Ihr Demokonto, worüber Sie mehr als 10.000 Märkte global handeln können, ist mit einem virtuellen 10.000 € Guthaben ausgestattet.

Ihre Zugangsdaten erhalten Sie in Kürze per E-Mail.

Erfahren Sie mehr über Ihr Demokonto

Sie haben Benachrichtigungen von Benjamin Spier abonniert

Sie können Ihre Abonnements verwalten, indem Sie dem Link in der Fußzeile jeder E-Mail folgen, die Sie erhalten

Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten.
Bitte versuchen Sie es später erneut.

Anknüpfungspunkte:

  • Der NZD/USD fällt unter die Nackenlinie eines Kopf & Schulter Musters
  • Ein vorheriges Kopf & Schulter Muster scheiterte durchzuziehen
  • Unterstützung bleibt bei 0,8110

Möchten Sie mit den proprietären Strategien traden, die von FXCM entwickelt wurden? Finden Sie hier heraus, wie.

Viele Charttechniker halten das Schulter-Kopf-Schulter-Muster für einen der zuverlässigsten technischen Indikatoren, aber die jüngste Kursbewegung bringt uns dazu, gegenüber den Schulter-Kopf-Schulter-Mustern auf dem 4-Stunden-Chart des NZD/USD Tradings vorsichtig zu werden.

Obwohl das Kiwi/Dollar Paar sich seit der Bildung eines Jahrestiefs Ende November konsolidiert hat, begann das Paar einen Aufwärtstrend auf dem 4-Stundenchart vom 29. Dezember, was sich fortsetzte bis ein neues 2-monatiges Hoch oberhalb von 0,8400 erreicht wurde. Der NZD/USD fand dann wieder eine Unterstützung bei der sich bildenden Nackenlinie knapp über 0,8200. Daraufhin bildete das Paar ein tieferes Hoch, welches die rechte Schulter des nun sichtbaren Kopf und Schulter Musters darstellt.

NZD/USD 4-Stunden-Chart: 30. Januar 2014

Why_Traders_Should_Be_Weary_of_the_Kiwi_Head_and_Shoulders_Break_body_Picture_3.png, Warum Trader aufgrund des Kopf-Schulter Bruchs beim Kiwi vorsichtig sein sollten

Der NZD/USD schloss zum Schluss des Handelstags am Mittwoch knapp unter der Nackenlinie, und die Richtlinien des Schulter-Kopf-Schulter-Musters zeigen nun, dass der Kiwi in der Länge der Entfernung zwischen dem Top des Kopfes und der Nackenlinie fallen wird, d.h. 221 Pips. Dies deutet auf einen Rückgang auf das Schlüssellevel 0,8000 hin.

Doch, wenn man zurück zu einem Tageszeitrahmen geht, dann erkennen wir ein ähnliches Setup im Herbst 2013. Der Kiwi verzeichnete ein klares Kopf und Schulter Muster um eine Nackenlinie herum, die nur knapp über der Nackenlinie des letzten Musters lag. Der NZD/USD schloss am 21. November unter der Nackenlinie, doch die Wende zur Unterseite betrug nur 120 Pips statt der vorhergesagten 300 Pips. Das Paar scheiterte unter dem Widerstand, der horizontalen Linie, die im Juni 2013 begann und nun als Unterstützung diente, bei 0,8110 zu schließen.

NZD/USD Tageschart: 30. Januar 2014

Why_Traders_Should_Be_Weary_of_the_Kiwi_Head_and_Shoulders_Break_body_Picture_2.png, Warum Trader aufgrund des Kopf-Schulter Bruchs beim Kiwi vorsichtig sein sollten

Die Range, die sich seither fortsetzt, bleibt weiterhin im Spiel, und die Unterstützung bei 0,8110, die die letzte H&S Wende stoppte, könnte auch den aktuellen Rückgang des Kiwi bremsen. Außerdem könnte eine aufsteigende Trendlinie, die im Juni 2010 begann, jetzt um 0,8190 Unterstützung bieten.

NZD/USD Weekly: 30. Januar 2014

Why_Traders_Should_Be_Weary_of_the_Kiwi_Head_and_Shoulders_Break_body_Picture_1.png, Warum Trader aufgrund des Kopf-Schulter Bruchs beim Kiwi vorsichtig sein sollten

Daher könnte ein Schluss unter der horizontalen Linie bei 0,8110 nötig sein, damit Trader eine Vervollständigung der prognostizierten Wende des jüngsten Kopf und Schulter Musters, des projizierten Abwärtstrends bis zu 0,8000, erkennen können. Bis dahin ist es schwer zu sagen, ob die Congestion vom Herbst 2013 beendet ist. Alternativ könnte sich bei dem 3-monatigen Hoch des Kiwi bei 0,8432 oder dem Jahreshoch bei 0,8544 ein Widerstand dem Aufwärtstrends entgegesetzen.

Neu beim Forex? Schauen Sie sich dieses Video an

Charts erstellt von Benjamin Spier mit Marketscope 2.0

-- Geschrieben von Benjamin Spier, DailyFX Research. Ihr Feedback kann an folgende Adresse geschickt werden: instructor@dailyfx.com .