Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Schauen Sie, bevor Sie springen

Schauen Sie, bevor Sie springen

2013-12-31 18:44:00
Jamie Saettele, CMT, CMT, Senior Technical Strategist,
Teile:

Gesprächsansätze

- Planen Sie den Trade und traden Sie den Plan

- Jagen Sie dem Kurs nicht nach

- Der Wunsch, in einen Trade einzusteigen ist besser als der, aus einem aussteigen zu wollen

Der Baumwoll-Betreiber des 19. Jahrhunderts, Dickson Watts, sagte (unter anderem) "schaue, bevor du springst, und nicht während du springst". In anderen Worten, seien Sie vorsichtig bei der Analyse, aber zögern Sie nicht bei der Ausführung. Die meisten, wenn nicht sogar alle, meine Fehler stammen daher, dass ich entweder bei meiner Analyse nicht methodisch genug vorging oder bei der Ausführung zögerte.

Ich verwende einen technischen Ansatz. Kursmuster und/oder "technische Ereignisse" bei wichtigen Kurslevels (dies ist ein Thema für einen anderen Artikel) "alarmieren" mich über eine Gelegenheit. Ob die Gelegenheit zum Trade wird oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Risiko-Parameter und -Sentiment (ist es eine "beliebte" Idee oder einfach nur günstig... besser wenn es Letzteres ist). Ich interpretiere keine Nachrichten-Ereignisse, aber ich bin nicht blind. Nachrichten bewegen die Märkte. Ich habe kein Problem damit, einen Trade vor Nachrichten auszuführen, wenn der Trade "existiert", und manchmal entwickelt er sich zu unseren Gunsten und manchmal eben nicht. Es gibt Zeiten, in denen man profitieren kann, indem man die anfänglichen Kurs-Ausbrüche ignoriert (dies muss Teil eines Plans sein, der schon funktioniert hat). Es ist normalerweise keine gute Idee, Ausbrüche aufgrund von Nachrichten zu jagen. Genau dies tat ich am 7. August beim GBP/USD.

Meine Analyse der Situation war nicht das Problem. Das GBP/USD fiel im Februar von einem 4 Jahre dauernden Dreiecksmuster in sich zusammen. Ein tieferes Top formte sich im Juni, und der Anstieg ab dem Juli-Tief wurde bei der Juni-Congestion übertroffen (Rechteck). Der Markt kam Anfang August für mehr zurück, und ich hatte ein 2-Tages-Topping-Muster (Kreis) um den Trendlinien-Widerstand identifiziert. Ich handelte nicht und wartete auf den vierteljährlichen Inflationsbericht der BoE, worauf eine Stellungnahme von Carney erwartet wurde. Die erste Reaktion war ein Sinken, und ich jagte und war besorgt, dass ich einen großartigen Trade verpassen würde. Der Trade wurde weniger als eine Stunde später bei 1,5395 ausgestoppt.

Die Obduktion zeigte, dass ich tatsächlich schaute, bevor ich sprang (die Analyse war fließend), aber ich schaute auch, während ich sprang (ich zögerte bei der Ausführung). Ich wäre so oder so ausgestoppt worden, aber der Verlust wäre nur die Hälfte von dem gewesen, was ich ausführte, als das 2-Tages-Topping-Muster bei 1,5320 abschloss. Stattdessen geriet ich wegen der anfänglichen Bewegung in Panik und shortete nach 1,5250. Die Erfahrung stärkt eine weitere Trading-Weisheit: Der Wunsch, in einem Trade zu sein ist eine bessere Position als sich zu wünschen, aus einem Trade heraus zu sein.

Jamie Saettele, technischer Chef-Stratege bei Dailyfx.com

Kontaktieren und folgen Sie Jamie via Twitter: http://www.twitter.com/JamieSaettele

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.