Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Rohstoffe Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: WTI Öl: -0,10 % Gold: -0,15 % Silber: -1,41 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/KRvNZ7SHh9
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 80,56 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/3fI6XhcOD2
  • Indizes Update: Gemäß 19:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,20 % S&P 500: -0,24 % CAC 40: -0,25 % Dow Jones: -0,56 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/0fki9HDWj8
  • IG Sentiment Update: Daten zeigen, dass Ripple Trader überwiegend long positioniert sind, mit 97,56 %, während Dax 30 Trader gegensätzliche Extrempositionen halten, mit 78,92 % Siehe Chart, weitere Details bei DailyFX: https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-sentiment https://t.co/yTNqJOX1P2
  • Rohstoffe Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Gold: -0,20 % WTI Öl: -0,58 % Silber: -1,38 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#commodities https://t.co/XVx2AlJlOL
  • Forex Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,29 % 🇯🇵JPY: 0,20 % 🇨🇭CHF: 0,02 % 🇳🇿NZD: -0,04 % 🇨🇦CAD: -0,16 % 🇦🇺AUD: -0,32 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/VZnXQGEbvn
  • Indizes Update: Gemäß 17:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: 0,06 % S&P 500: 0,05 % CAC 40: 0,03 % Dow Jones: -0,07 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/Yc0VO5sFxW
  • Forex Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: 🇬🇧GBP: 0,30 % 🇯🇵JPY: 0,24 % 🇨🇭CHF: 0,04 % 🇳🇿NZD: -0,07 % 🇨🇦CAD: -0,19 % 🇦🇺AUD: -0,28 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#currencies https://t.co/ArLq4VbHeE
  • Indizes Update: Gemäß 15:00 sind die besten und die schlechtesten Performer im Londoner Handel: Dax 30: -0,06 % S&P 500: -0,17 % Dow Jones: -0,32 % CAC 40: -0,62 % Betrachte die Performance aller Märkte per https://www.dailyfx.com/deutsch/forex-kurse#indices https://t.co/dTLe7tJ0B6
  • Schweizer Franken: Der sichere Hafen ist attraktiv – auch in 2020? https://t.co/pVNSWgdg95 #EURCHF #USDCHF #Switzerland @DavidIusow @CHenke_IG @IGBank https://t.co/uQZTnwpiBV
GBP/JPY | GBP/CAD - Breakouts, die von abweichenden geldpolitischen Ausblicken gestützt werden, stehen im Fokus

GBP/JPY | GBP/CAD - Breakouts, die von abweichenden geldpolitischen Ausblicken gestützt werden, stehen im Fokus

2013-12-31 18:23:00
Michael Boutros, Currency Strategist,
Teile:

Anknüpfungspunkte:

  • Bleiben Sie beim GBP/JPY im Long wegen Ausblick der Zentralbank
  • GBP/CAD scheint wegen der Geldpolitik ebenfalls bereit für weitere Gewinne
  • Beide Fundamentalaspekte müssen noch von den technischen bestätigt werden

Während wir den Handel in 2014 eröffnen, werden wir uns auf das einzige, wichtigste Thema konzentrieren, und zwar die Abweichung beim geldpolitischen Ausblick unter den weltgrößten Zentralbanken. Einer meiner Trades des Jahres vor 2013 war die Long-Seite beim GBP/JPY, ein Trade, der auf den technischen Ausbruch einer jahrelangen Konsolidierungs-Formation und einer stärkeren Erholung der UK Wirtschaft gründete. Obwohl der Sterling zu Anfang gegen den Greenback etwas Mühe hatte, war das Pfund gegenüber dem Japanischen Yen bei weitem die leistungsstärkste Währung unter den Hauptwährungen und stieg vor Handelsschluss 2013 um mehr als 15,5% an. Offenbar eine der am wenigsten expansiven (ich wage zu sagen "restriktiven") Zentralbanken, scheint die BoE nun bereit, ihre Zinssätze zurückzuschrauben und womöglich noch mehr in 2014. Dies wird ein Thema für diese Setups sein.

GBP/JPYWeekly

GBPJPY_GBPCAD_-_Breakouts_Supported_by_Diverging_Monetary_Policy_Outlooks_in_Focus_body_GBPJPY.png, GBP/JPY | GBP/CAD - Breakouts, die von abweichenden geldpolitischen Ausblicken gestützt werden, stehen im Fokus

Chart erstellt von Michael Boutros mit Marketscope 2.0

Während die BoE damit beginnt, ihren Lockerungszyklus abzuschließen, bleibt die BoJ engagiert dabei, ihr Inflationsziel von 2% bis 2015 zu erreichen. Somit bleibt unsere Tendenz unverändert wie die des Vorjahres. Wir bevorzugen weiterhin die Long-Seite des GBP/JPY für eine Short-Yen-Aussetzung, solange er über 147,50 steht.

Der Ausbruch aus der jahrelangen Konsolidierungs-Formation im letzten Jahr steht immer noch im Mittelpunkt. Obwohl unsere allgemeine Tendenz nach oben gerichtet bleibt, scheint das Paar zum Jahresabschluss knapp unter dem Schlüsselwiderstand gefährdet. Achten Sie auf einen Pullback zu Beginn des nächsten Jahres, der Long-Entries mit einem Bruch über dem unmittelbaren Widerstand bei 168,12-170,40 bietet, mit Zielen bei 184-188,27, 199,80 und 208,20. Eine der unwiderstehlichsten technischen Faktoren ist auch, dass das Momentum nun zum ersten Mal seit 1996 in den überkauften Bereich unter 30 geraten ist, als das Paar neue 6-Jahres-Hochs verzeichnete, bevor es die 15-Jahres-Hochs angriff, die in 2007 verbucht worden waren (welche immer noch bestehen). Die Gefahr einer kurzfristigen Korrektur steigert sich mit einem Bruch unter der Schwelle 161, und nur ein Rückgang unter 147,50-148,50 widerlegt unseren längerfristigen Ausblick.

GBP/CAD Weekly

GBPJPY_GBPCAD_-_Breakouts_Supported_by_Diverging_Monetary_Policy_Outlooks_in_Focus_body_GBPCAD.png, GBP/JPY | GBP/CAD - Breakouts, die von abweichenden geldpolitischen Ausblicken gestützt werden, stehen im Fokus

Obwohl das GBP/CAD von der fundamentalen Seite her nicht so unwiderstehlich ist, scheint es auch bereit, in 2014 neue Gewinne zu verzeichnen. Das Paar liegt immer noch kurz vor dem Schlüsselwiderstand bei 1,7895-1,8167. Ähnlich wie beim GBP/JPY (obwohl mit Verzögerung) brach das Paar in diesem Jahr an der Oberseite einer jahrelangen Konsolidierungs-Formation aus, und daraufhin über den wichtigen Fibonacci-Widerstand bei 1,6882/93. Dies verlegte unseren Fokus kurzfristig höher. Ich bleibe über diesem Level konstruktiv, und nur ein Bruch unter die Unterstützungs-Range von 1,6250-1,6450 widerlegt unsere allgemeine Prognose.

Beachten Sie, dass die Momentum-Unterschrift weiterhin die Schwelle bei 40 als Unterstützung seit dem Tief von 2010 respektiert. Der Ausbruch dieses Jahres über die Marke 70, zum ersten Mal in sechs Jahren, verlegt unseren Fokus mittel- bis längerfristig höher. Achten Sie auf einen Bruch unter die Unterstützung, was auf eine kurzfristige Korrektur deutet. Dies bietet dann weiter unten günstige Long-Entries. Ein Bruch über 1,8167 zielt auf 1,9198-1,9535 und dann 2,00-2,0228.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.