Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Bärisch
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Wofür brauchen wir überhaupt eine digitale Zentralbankwährung? Sehr empfehlenswert das komplexe Thema #CBDC zusammengefasst 👍 https://t.co/hzUPcyM6Lc
  • Vielen Dank für eure rege Teilnahme. Dann vorerst weiter auf Deutsch. Sorry mate @WinCoB2 😬 Thank you nevertheless :)) https://t.co/cIpbyhkTyz
  • 13% der Unternehmen aus dem S&P500 haben per Freitag berichtet, 86% davon haben laut @factset beim Gewinn je #Aktie die Erwartungen übertroffen. Die zusammengesetzte Verlustschätzung liegt nun bei 4,7%, nach -9,2% zu Beginn der Saison. Bei dem Tempo = Gewinnwachstum in q42020.
  • Ganz einfacher Grundsatz für #Trader Anfänger zum Wochenende. Food for Thought. „Je weniger relevant News und Konjunkturdaten für dein #Trading werden, umso weiter bist du. Ein schönes Wochenende allen!
  • Ripple: Wie steht es um XRP? 👉https://t.co/P69eQDzxTM #Ripple #XRPUSD #Kryptowaehrung @TimoEmden @CHenke_IG @IGDeutschland @SalahBouhmidi https://t.co/TSqFkToI8z
  • Hier is een kleine Update van onze demo $Dax trade met de #Bouhmidi Banden. https://t.co/NwWrX3HVfj https://t.co/MS0wtNX6MR
  • #DAX30 - Last week Friday we broke the lower #Bouhmidi-Band but at the end trading day we did not come back into the bandwidth. Today we see chartbook reversal at lower Band. With US opening we have seen more momentum to the upside. It seems that $DAX is taking back 13800. https://t.co/1d6tiarCSl
  • Schöne Rebounds im #DAX und #SPX soweit https://t.co/7tFqJDgJJ6
  • 👇👇 Eine Pflichtlektüre für mich jedes Jahres 😀 - @CHenke_IG dein #DAX -Trackrecord bei den Jahresausblicken kann sich sehen lassen - Wie sieht es dieses Jahr 2021 aus?? https://t.co/CwgQViZycC
  • #SP500 #Aktien #WallStreet https://t.co/GC0W0nTZps
Britisches Pfund stürzt auf Tiefs, aber ist es zu schnell zu viel?

Britisches Pfund stürzt auf Tiefs, aber ist es zu schnell zu viel?

David Rodriguez, Head of Product

Das Britische Pfund ist auf seine tiefsten Level seit 2010 gefallen, da professionelle Trader in Short-Positionen drängen und enttäuschende Wirtschaftsdaten das Übel des GBP verschlechtern. Aber wir sehen Hinweise, dass die Rallye zu schnell zu viel gewesen sein könnte, und dass es tatsächlich eine spürbare Gefahr eines kurzfristigen Abpralls gibt.

Das Britische Pfund fiel in den letzten 3 Wochen (15 Handelstagen) um etwa 5 Prozent - was der schlimmste Rückgang ist, seitdem es im September 2011 mehrjährige Tiefs erreicht hatte. Tatsächlich zeigt der untere Chart, dass dieser dreiwöchige Wechselkurs bei vielen Gelegenheiten mit ziemlich wichtigen Tiefs des GBP/USD übereinstimmt.

Britisches Pfund fällt auf neues mehrjähriges Tief gegenüber US-Dollar

forex_british_pound_too_much_too_soon_body_Picture_5.png, Britisches Pfund stürzt auf Tiefs, aber ist es zu schnell zu viel?

Quelle: FXCM Trading Station Desktop, erstellt von David Rodriguez

Ebenso sehen wir Hinweise auf ein extrem einseitiges Retail Crowd Sentiment als ein weiteres Zeichen für ein mögliches Tief des GBP/USD. Unser eigener FXCM Speculative Sentiment Index misst das Retail Forex Trading Sentiment über tatsächlich offene Trades. Wir benutzen es am häufigsten, um gegen die Masse zu gehen - wenn jeder kauft, wollen wir typischerweise verkaufen und umgekehrt.

Der SSI zeigt, dass die Massen bei dem GBP/USD long sind, seit er am 26. Juni unter $1,54 gefallen ist. Dies gab das Signal, dass das Britische Pfund weiter fallen könnte.

Tatsächlich ging unser Sentiment basiertes Momentum2 System beim GBP/USD ab $1,5377, und erneut ab $1,5101, short. Zu dieser Zeit sagten wir, dass die Rallye des US-Dollar gegenüber dem Britischen Pfund und anderen weitergehen sollte (Rückgang des GBP/USD). Tatsächlich war Momentum2 unsere favorisierte Trading Strategie für den GBP/USD.

Ab diesem Zeitpunkt kaufte die breite Forex Trader-Masser so aggressiv, dass wir glauben, es könnte zu schnell zu viel sein. Die Gesamtanzahl von offenen Retail-Long-Order für das Britische Pfund liegt auf ihrem höchsten Niveau, seitdem der GBP/USD dieses Jahr im März ein wichtiges Tief verzeichnet hatte.

Die Retail Forex Trader sind extrem long beim Britischen Pfund gegenüber dem US-Dollar

forex_british_pound_too_much_too_soon_body_Picture_6.png, Britisches Pfund stürzt auf Tiefs, aber ist es zu schnell zu viel?

Quelle: FXCM Speculative Sentiment Index, sehen Sie ein Video über den SSI

Was bedeutet das Alles? Unserer Meinung nach könnten wir in den nächsten paar Tagen ein möglicherweise wichtiges Tief des GBP/USD sehen. Tatsächlich denkt unser Senior Marktstratege, Kristian Kerr, dass das einseitige Sentiment und Zyklusstudien auf eine größere Wende des US-Dollars in dieser Woche hinweisen.

Kristian weist ebenso darauf hin, dass eine größere Bank-Trading-Plattform berichtet, dass das Volumen 3 Mal höher als die jüngste Range beim GBPUSD ist. Professionelle Trader stehen normalerweise auf der richtigen Seite des Trades, da sie bei Abwärtstrends verkaufen und bei Aufwärtstrends kaufen.

Aber die Geschichte zeigt, dass die Profis bei dem Hoch am bullischsten und bei dem Tief am bärischsten sind; die große Anhäufung von professionellen Long-Positionen warnt uns, dass wir vor einer kurzfristigen Wende stehen. Dies ist sprichwörtlich das Gegenteil von dem, was wir mit unseren Retail Trader basierten SSI-Daten erkennen und hilft uns, unsere SSI basierten Hinweise zu bestätigen.

Bedeutet dies, dass wir heute versuchen werden, bei dem GBP/USD long zu gehen? Nicht wirklich. Am Montag habe ich geschrieben, dass es gut möglich ist, dass der US-Dollar etwas von seinen jüngsten Gewinnen abgibt, aber ich warte tatsächlich auf einen Ausverkauf des USD (Anstieg des GBP/USD) als eine Gelegenheit den Rücksetzer zu kaufen (Stärke des GBP/USD verkaufen).

Unser technischer Senior Stratege zieht vor auf ein wichtiges kurzfristiges Hoch des GBP/USD in der Nähe von $1,50 oder $1,51 zu warten. Und tatsächlich, falls der GBP/USD auf den wichtigen Widerstand zugeht, könnte dies eine attraktive Verkaufs-Gelegenheit darstellen.

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.