Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

Kostenfreie Trading-Handbücher
Dax 30
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • RT @flyingstocksman: @DavidIusow @SalahBouhmidi @CHenke_IG #GBPUSD flirting with a buy against the USD. See chart. Key: above the cloud "Bu…
  • #MondayMotivation Its all about the edge. And edge means to do it not the conventional way. Simple to understand, hard to do. #Trader
  • RT @zerohedge: Dow Jumps As Boeing Soars On Claims 737 MAX Deliveries "Could" Resume In December https://t.co/G7LqpwBNkm
  • RT @CHenke_IG: GBP/USD: Plötzliches Erwachen zur Mittagszeit https://t.co/bwHclORIpo #GBPUSD #Brexit #forex @SalahBouhmidi @DavidIusow @…
  • Neuer Education-Artikel ist vorhanden: "Vorteile einer Entry-Order" https://t.co/zgl0LtaV4M @DailyFX_DE #Trading #Forex @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/TyccgCVYqK
  • Be patient. #WallStreet could follow same pattern as EU today. Initial Up-Move then selling. I am through with #Trading for the first. One profit-trade in #DAX under less liquidity is not bad imo. Good luck.
  • ..brought this one into profit. #DAX #DayTrading https://t.co/pSAZyMvUBi
  • GBP/USD Prognose: Brexit-News stabilisiert Pfund https://t.co/3PZGrX28Bm #GBP #GBPUSD #Farage #UKelection2019 #Brexit @SalahBouhmidi @CHenke_IG https://t.co/ps2XFmCedR
  • #Daytrading ist die schwierigste Form des Tradings. Wer erfolgreiche #Daytrader kennt weiss, welche Disziplin, Psychologie und strategisches Geschick dahinterstecken. Lernen Sie meine persönliche Strategie auf der WOT im Rahmen eines Vortrags am Freitag kennen. Anmeldelink ⬇️ https://t.co/HkhUdefwCA
  • RT @CHenke_IG: EUR/USD: Das nächste Aufbegehren https://t.co/Olvw8XfzA5 #EURUSD #forexsignals @SalahBouhmidi @DavidIusow @IGDeutschland…
Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

2013-04-19 14:15:00
David Rodriguez, Head of Business Development
Teile:

Zusammenfassung: Starke Swings in US Dollar und Japanischen Yen Paaren haben für schwierige Trading-Bedingungen gesorgt. Doch wir glauben, dass unsere auf Sentiment basierten Strategien bei dem Verkauf von USD und JPY Verlusten gut abschneiden könnten.

Für unsere sentimentbasierten Trading-Strategien war es eine herausfordernde Woche. Starke Kursausschläge bei den Währungspaaren mit dem Japanischen Yen und dem US Dollar führten in wichtigen Trades zu moderaten Verlusten.

Gestern schrieben wir, dass unsere Trading Strategien beim dem US Dollar und dem Japanischen Yen stoppten und umkehrten, da es den Anschein hatte, dass beide Währungen sich in einem größeren Aufschwung gegen den Euro und andere Gegenstücke befanden. Doch der JPY hängt wieder einmal an den Fersen, während der USD/JPY einen Run zu der kritischen ¥100 Marke vollzieht.

Unsere Systeme sind nach dem scharfen Reversal bei der Kursbewegung beim Japanischen Yen jetzt weitgehend flat:

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_Picture_5.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Screenshot des Strategie Dashboard, verfügbar in DailyFX PLUS

Unser ausschließlich sentimentbasiertes Momentum2 hat sich als besonders anfällig für starke Kursausschläge erwiesen. In der vergangenen Woche wechselte es beim JPY und USD sowohl zu long als auch zu short. Unser volatilitätsfreundliches Breakout2 System reagierte langsamer auf die verschiedenen Kurs-Swings—typischerweise verwendet es knappere Stop-Losses und hat eine geringere Wahrscheinlichkeit, innerhalb kurzer Zeiträume zu stoppen und umzukehren.

Am Montag hatten wir geschrieben, dass uns die Breakout2 Trades bei den Japanischen Yen Paaren ebenso gefielen wie beim Euro/Australian Dollar. Wir bevorzugen immer noch Breakout Trading beim JPY, da die Volatilitätserwartungen gestiegen sind. Vergangene Performance ist KEIN Indikator für zukünftige Ergebnisse, doch Breakout Trading funktioniert oft gut, wenn unsere “Volatilität-Perzentilen” sich bei einem bestimmten Währungspaar über 75% befinden.

Die folgende Tabelle zeigt eine aktualisierte Aufschlüsselung der Volatilität und Trading-Tendenzen:

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_Picture_6.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Es gibt Schlüssellevel, die bei diesen Japanischen Yen Paaren und auch beim Euro/US Dollar beobachtet werden sollten. Auf unseren Charts unten sehen Sie wichtige Unterstützungs- und Widerstandslevel, die bei diesen wichtigen Währungspaaren die nächsten Schritte bestimmen könnten:

Schlüssellevels bei dem Währungspaar Euro/Japanischer Yen

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_Picture_7.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Chart Quelle: FXCM’s Trading Station Desktop, erstellt von David Rodriguez

Euro/Japanischer Yen: Das Paar erreichte vor nur zwei Wochen neue mehrjährige Hochs, doch seitdem eine wichtige Unterstützung bei dem 50% Fibonacci Retracement der April-Rallye bei ¥125 gefunden. Dies wird zu einer kritischen Unterstützung und zu dem Level, bei dem wir unsere aktuelle bullische Tendenz verändern würden. Der Kurswiderstand ist nun das mehrjährige Hoch von ¥131.

Breakout2 ist aktuell flat, doch wir werden sehr wahrscheinlich die nächste Long-Position eingehen.

Schlüssellevels bei dem Euro/US Dollar Trade

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_Picture_8.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Chart Quelle: FXCM’s Trading Station Desktop, erstellt von David Rodriguez

Euro/US Dollar: Ein Bruch über dem wichtigen Widerstand bei $1,3100 hilft die Wende nach oben beim Euro zu bestätigen, doch das Paar hat wiederholt bei dem wichtigen 61,8% Fibonacci Retracement des Rückgangs der vergangenen Woche bei $1,3125 gestockt.

Breakout2 hat bereits eine Long-Position bei dem Paar eröffnet, doch ist es wichtig anzumerken, dass die relativen Volatilitätserwartungen für den EUR/USD recht niedrig sind. Wir bevorzugen es, auf die nächste Momentum2 Long-Position bei dem besagten Paar zu warten. Der Kurswiderstand liegt bei $1,3200, während der in Unterstützung gewandelte Widerstand bei $1,3100 und der psychologisch wichtigen $1,3000 Marke steht.

Schlüssellevels beim Euro/US Dollar-Trade

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_Picture_9.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

Chart Quelle: FXCM’s Trading Station Desktop, erstellt von David Rodriguez

US Dollar/Japanischer Yen: Nachdem wir gestoppt wurden und die Richtung wechselte, fällt der Japanische Yen erneut stark (USD/JPY Rallye) in Richtung signifikanter Tiefs bei ¥100 (USD/JPY Hochs). Das psychologisch wichtige Level ist offensichtlich der Kurswiderstand, und die Tatsache, dass dem besagten Kurslevel wenig im Wege steht, macht einen Test in den kommenden Handelszeiten wahrscheinlich.

Die Unterstützung steht bei dem 38,2% Fibonacci Retracement der April-Rallye bei ¥97,10, welche mit einem wichtigen Reaktionstief zusammenfällt. Unsere bullische Tendenz könnte sich verändern, falls das Paar unter das 61,8% Retracement der gleichen Bewegung bei ¥95,40 bricht. Wir werden auf die nächsten Momentum2 und Breakout2 Long-Trades im USD/JPY warten.

Zusammenfassend bleibt zu sagen: Die kürzliche Kursbewegung hat für herausforderndes Trading gesorgt, doch wir können nicht erwarten, dass die Strategien weiterhin massive Gewinne wie in der letzten Woche erzielen. Wir werden Breakout2 Trades über die wichtigen Paare hinweg bevorzugen, doch vermindert der starke Anstieg der Volatilität unser Leverage bei besagten Trades. Größtenteils trifft dies auch auf die Momentum2 Trades beim US Dollar zu.

Automatisieren Sie das Momentum2 Trading System im FXCM Apps Store

Automatisieren Sie das Breakout2 Trading System im FXCM Apps Store

forex_trade_update_trading_yen_and_dollar_breakdown_body_1a.png, Trade Update: Positionierung für US Dollar und Japanische Yen Breakdowns

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.