Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
WTI Öl
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Gemischt
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Daily DAX Prognose: Gebt uns "Hopium"

Daily DAX Prognose: Gebt uns "Hopium"

David Iusow, Analyst

DAX Prognose: IG taxiert den DAX heute Morgen über dem Vortagesschlusskurses des CFDs. Der Kontrakt hat gestern um 1,08 % verloren, der Kassa-Kurs schloss mit einem Minus von 0,28 % bei 13.208 Punkten. An der Wall Street ging es ebenfalls ins Minus, in Asien sind die Vorgaben am Freitag leicht positiv.

Dax 30 Gemischt
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich 0% 0% 0%
Wöchentlich -27% 5% -3%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

DAX Prognose fundamental

Die EZB hat im Grunde genommen genau das getan, was man von ihr erwartet hat(EUR/USD: Vorbereitung auf die EZB). Sie hat die Zinsen unberührt belassen, die Wirtschaftsprojektionen nur leicht angepasst und hinsichtlich des festen Euros nur eine beobachtende Haltung eingenommen. Insbesondere das Letztere sorgte kurzfristig für einen Anstieg im EUR/USD Kurs, doch der Anstieg blieb erwartungsgemäß limitiert. Der Fokus richtet sich nun auf die FED in der kommenden Woche und die weitere Entwicklung im EUR/USD dürfte bis dahin größtenteils von der US Dollar Seite beeinflusst werden.

Der DAX hat auf die EZB Aussagen verhalten reagiert und brach mit einer schwachen Wall Street nachbörslich ein. Marktteilnehmer benötigen „Hopium“ (Nomen. (unzählbar) (informell, abwertend) Irrationaler oder ungerechtfertigter Optimismus) in Form von positiven News oder Stimulus. Beides bleibt ihnen aktuell verwehrt. An der Konjunkturdatenfront fielen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA zwar etwas geringer aus als in den beiden Vorwochen, doch lagen trotzdem über den Erwartungen. Die EIA Bestände haben den API Bericht vom Mittwoch bestätigt. Die Rohölbestände stiegen per letzte Woche, während die Benzinbestände abgebaut wurden. Die US Produktion stieg leicht an. Der Ölpreis reagierte kaum darauf (Ölpreis: Ausbruch ist erfolgt).

Heute stehen die Verbraucherpreisindizes aus den USA an sowie die endgültigen Inflationsdaten per August aus Deutschland. Letztere dürften keine besonderen Market-Mover werden, die Daten zu den Preisen aus den USA könnten hingegen zumindest für kurzfristige Impulse sorgen. Erwartet wird per August ein Anstieg von 0,3 % und für die Kerninflation 0,2 %. An der Brexit-Front gibt es weiterhin kein besonderes Vorankommen. Kurz nach den EZB Aussagen ist das Währungspaar EUR/GBP deutlich nach oben ausgebrochen, auch gegen den Greenback verlor das Pfund zunächst weiter (EUR/GBP könnte deutlich steigen).

DAX Prognose charttechnisch

Charttechnisch betrachtet hat der DAX gestern im Vorhinein der EZB vor dem technischen Widerstand bei 12.300 Punkten kehrt gemacht und kam auch später nicht mehr rüber. Heute Morgen bleibt er vorbörslich zwar stabil, doch unterhalb des gestrigen Kassa-Schlusskurses bei 13.208 Punkten. Auch wenn er diese später überwindet, sollte er wieder den genannten Widerstand durchbrechen, um den Weg in Richtung 13-500-600 frei zu machen. Schafft er es nicht, könnte es in wieder in Richtung 13.000 gehen. Zu beachten ist, dass kommende Woche Hexensabbat an den Terminbörsen ansteht. Die Volatilität könnte nochmals zunehmen.

DAX Kassa auf Stundenbasis

DAX Prognose

Quelle: TradingView

Beginnt in:
Jetzt live:
Apr 22
( 16:04 GMT )
Empfohlen von David Iusow
Day- und Swing-Trading DAX30 und SP500
Anmeldung zum Webinar
Jetzt teilnehmen
Webinar ist beendet

Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.