Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Gemischt
WTI Öl
Bullisch
Dow Jones
Gemischt
Gold
Bullisch
EUR/USD
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Jeder, der ohne echte Stops (#Trading) oder angemessenes Risk-Management (Z.B. Diversifikation) agiert, wird früher oder später unweigerlich folgende Lehre ziehen müssen 👇#Investieren #Boerse #Finanzen https://t.co/YGfHOj0bCO
  • Blasphemiiiiiie! Einen Markt als Not forward looking zu bezeichnen. https://t.co/ZdcXku0XoS https://t.co/ewLB2ywtl0
  • Dass #ElonMusk seine Spielchen mit #Kryptowaehrungen treiben kann, ist mE nicht in erster Linie ein Beispiel für Marktmanipulation, sondern dafür, was man mit einem nicht regulierten Markt alles anstellen kann ohne dafür belangt zu werden. #dogecoin #bitcoin
  • Die Prognose der Nettomarge per Q2 2021 fällt aktuell laut @FactSet geringer aus, als die Marge aus Q1. Unternehmen sehen sich vergleichsweise eventuell höheren Kosten (Inflation) entgegen. #Aktien #SP500 #Earnings https://t.co/ni3nbUq0OD https://t.co/yVTBAMAJVv
  • #Bezos, #Brin, #Zuckerberg und einige andere stoßen seit einiger Zeit kontinuierlich #Aktien ab. #Google Founder Brin sogar zum ersten Mal seit vier Jahren👇 https://t.co/R1W0amoPvk
  • Meine aktuellen Swing-Trades: #EURCHF Long (Ziele: 1,1040, 1,12, 1,14 SL: 1,08848) #AUDNZD Short (Ziel: 1,06225 SL: 1,08060) Keine Anlageberatung! #Forex #Trading
  • Bevor alle kollabieren und zu voreilig mögliche Profiteure der steigenden Rohstoffpreise ausmachen. Zu hohe Rohstoffpreise sind nicht unbedingt eine gute Sache für viele Länder. Insbesondere EMs, da dort die übrigen Preise stark abhängig sind. Anders als in den DMs. #investment
  • #EidMubarak - Everyone. Enjoy the time with your loved ones. https://t.co/XJCTIz2TqX
  • #Webinar - Der Reversal Trade mithilfe der #Bouhmidi-Bänder ist geglückt. Der #DAX schloss am Ende in der Bandbreite. Unser $DAX Turbo-Call wurde mit Erfolg geschlossen. $WTI setzt seinen saisonalen und technischen Trend fort. Morgen gibt es die Aufzeichnung zum Webinar. https://t.co/0Tafkal1jL https://t.co/UyQUJ7Lcao
  • Heute steht die Entscheidung an und die Korrektur im #EURCHF könnte enden (Keine Anlageberatung) #Forex https://t.co/XME5myyV7x https://t.co/rqLJ5ICF5x
Weekly DAX Ausblick: Fundamental und Charttechnik

Weekly DAX Ausblick: Fundamental und Charttechnik

David Iusow, Analyst

DAX Ausblick: Die vergangene Woche hat zwar schwach, dennoch positiv bei beim DAX geendet. In der kommenden Woche wird es sich entscheiden, ob die Bullen eine Pause einlegen. Gründe mehren sich, doch charttechnisch scheint die Lage noch klar bullish zu sein.

DAX Ausblick fundamental

Der deutsche Leitindex schloss die vergangene Woche mit einem Plus von 1,85 % gegenüber der Vorwoche ab. An der Wall Street wurden 0,68 % (S&P 500 ) geschafft. Dabei war der Freitag ein negativer Tag für Aktienindizes. Neben der eher saisonal betrachtet geringeren Liquidität, steigen einige Risiken. So schwindet die Aussicht auf eine schnelle Einigung auf ein zweites Fiskal-Paket in den USA. Einige Marktteilnehmer gehen davon aus, dass es diese nicht vor September geben wird. Und selbst wenn, das zweite Paket dürfte kaum die gleiche Größenordnung erreichen.

Neben diesem Aspekt scheint die COVID-Lage weiterhin angespannt. FED Mitglied Kashkari gab im Rahmen einer Rede am Freitag zu, dass der Umgang mit dem Virus nicht richtig ablief und man eventuell damit rechnen sollte, dass es nicht besser wird, solange nicht konsequent durchgegriffen wird. Auch hierzulande scheint die Infektionsrate wieder zu steigen. Das und auch die aktuell wieder steigenden Handelsstreitigkeiten, stören die Aktienmärkte anscheinend noch nicht besonders. Konjunkturdaten stützen das Sentiment positiv, denn sie signalisieren weiterhin einen Rebound. Noch. Das Sentiment könnte sich negativer stellen, sofern in den kommenden Daten Anzeichen von Schwäche im Rebound aufkommen.

In der kommenden Woche stehen zwar nicht sehr viele Daten an, doch zum Ende der Woche könnte es zu einem kleinen Show-Down kommen. In der ersten Wochenhälfte werden aus den USA Immobilien-Daten präsentiert. Aufgrund der niedrigen Zinsen, dürfte eine positive Performance nicht überraschen. Am Mittwoch steht das FOMC Protokoll an. Hier werden Marktteilnehmer auf Aussagen hinsichtlich der Yield Curve Control achten, denn diese wird nun in den Herbst hinein wahrscheinlich immer wichtiger werden.

Am Donnerstag sodann das EZB Protokoll, wovon aber keine relevanten News hervorgehen dürften.Ebenso am Donnerstag wird die chinesische PBOC über die Zinsen (Loan Prime Rate) entscheiden. Marktteilnehmer erwarten keine Veränderung. Bezogen auf die Daten könnten am wichtigsten, mit hoher Wahrscheinlichkeit, die Einkaufsmanagerindizes per August für Deutschland, EU, GB und die USA werden. Auch der Philly FED Herstellungsindex wird relevant. Diese Daten werden erstmals signalisieren, wie die erste Hälfte des dritten Quartals verlaufen ist.

Mo:

  • JAP BIP Q2 / IP Jun
  • EU Treffen der Eurogruppe

Di:

  • AUD RBA Protokoll
  • EU Treffen der EU Finanzminister
  • USA Wohnbaubeginne / Baugenehmigungen Jul
  • API Rohöl- Benzinbestand

Mi:

  • JAP Handelsbilanz Jul
  • GB VPI Jul
  • EU VPI
  • EIA Rohöl- Benzinbestand
  • FOMC Protokoll

Do:

  • China PBOC Loan Prime Rate
  • DE EPI Jul
  • EU EZB Protokoll
  • USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA Philly FED Herstellungsindex Aug

Fr:

  • JAP nationaler VPI Jul
  • JAP EMI Produktion und DL Aug
  • GB Einzelhandelsumsätze Jul
  • DE/EU EMI Aug
  • GB EMI Aug
  • USA EMI Aug
  • USA Verkäufe bestehender Häuser Jul
  • EU Verbrauchervertrauen Aug

DAX Ausblick charttechnisch

Charttechnisch betrachtet bleibt der DAX zwar weiterhin im Aufwärtstrend, doch so wirklich Dynamik will nicht aufkommen. Schauen wir auf den Tageskerzenchart, sieht der aktuelle Trend noch intakt aus. Die beiden gleitenden Durchschnitte (28,48) befinden sich unterhalb des Schlusskurses vom Freitag. Auch die starke Unterstützungszone, die einen Kursbereich zwischen 12.200-12.400 Punkten umfasst, wurde noch nicht unterschritten.

Das Erholungshoch, knapp über 13.300 Punkten sollte nun übertroffen werden, um die 13.500- .600 Widerstandszone auf die Agenda zu setzen. Zu beachten ist, dass am Freitag kleiner Verfallstag an den Terminbörsen ist. Das Open Interest zeigt ein hohes Volumen an Call-Optionen, mit dem Strike bei 13.800an sowie ein hohes Volumen an Put-Optionen mit Strike bei 11.800 Punkten. Für den Strike 13.000 Punkte überwiegt das Call-Volumen derzeit das Put-Volumen.(Grundlagen Optionshandel)

DAX CFD auf Tagesbasis

DAX Ausblick Charttechnisch

Quelle: IG

DAX Technische Analyse kurzfristig

Kurzfristig betrachtet, sieht es etwas weniger schön aus. Im Stunden-Kassa-Chart sehen wir, dass der Index am Freitag in Richtung der Unterstützungszone bei 12.800 Punkten gefallen ist. Hier kamen Käufer zwar wieder in den Markt, doch die Dynamik fiel wünschenswert aus. Auch nachbörslich ging es kaum weiter aufwärts. Über die 12.950-13.000er Marke ging es nicht mehr hinaus. Dies wird auch die erste wichtige Kurszone für Montag sein, sofern sich der Future im Overnight-Handel weiter aufwärts bewegt und nicht abwärts.

Sollte allerdings am Montag die 12.800 Punkte Unterstützung brechen, dürfte es ziemlich schnell in Richtung Gap Close 12.690-.700 Punkte gehen. Darunter würde sogar noch mehr Abwärtspotential bestehen und zwar in Richtung 12.400 Punkte. In diesem Fall wären wir am längerfristigen Unterstützungsbereich angekommen, siehe Tageschart oben.

DAX Kassa Chart auf Stundenbasis

DAX Ausblick

Quelle: TradingView

Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 10.500Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 8.500Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.