Wir verwenden eine Reihe von Cookies, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Sie können hier mehr über unsere Cookie-Richtlinien erfahren oder indem Sie dem Link am Ende jeder Seite unserer Website folgen.

0

Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen unten basieren auf den Filter-Einstellungen der Wirtschafts- und Webinar-Kalender.

Live-Webinare

Live-Webinare

0

Wirtschaftskalender

Wirtschaftskalender – Ereignisse

0
Kostenfreie Trading-Handbücher
Anmelden
Bitte versuche es erneut
Dax 30
Bullisch
WTI Öl
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Dow Jones
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Gold
Gemischt
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
EUR/USD
Bullisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Bitcoin
Bärisch
Tief
Hoch
der IG Kunden sind long.
der IG Kunden sind short.
Long Short

Hinweis: Tief, Hoch und Volumen beziehen Sie auf einen Handelstag.

Bereitgestellte Daten von
Weitere Mehr ansehen
Echtzeitnachrichten
  • Fallzahlen für Dienstag #Covid19 #Covid19de Deutschland: 13.202 (6.408), 982 (903), 7-Tage Inzidenz 101 (107,6) RKI USA: 147.254 (130.485), 1.758 (1.769), 7-Tage Inzidenz 50,1 (50,7) JH
  • #Aktien Dienstag: DAX CFD: 1,41 %, DAX Kassa: 1,66 % (13.871), S&P 500 Kassa -0,15 % (3.849,6) Aktien Mittwoch Asien: SCI -0,17 %, HSI 0,00 %, Nikkei 0,31 %, Kospi -0,38
  • #DAX bullisch mMn auch hier im Kassa Chart (Keine Empfehlung!) https://t.co/t6WpkLqiiY https://t.co/fTh9Fw4XFz
  • Nächste Station für TG2 ist kurz vor 14.000. Stop ist bereits auf BE. So kann es von mir aus in dieser Woche weiter gehen. #DAX #Daytrading https://t.co/OGhWa5TUvu
  • 🇪🇺🇺🇸Weekly EUR/USD Prognose: Der US Dollar vor Erholung? 👉https://t.co/ZLRbpYImt3 #EURUSD #USD #FED #Forextrader #EZB @SalahBouhmidi @IGDeutschland @CHenke_IG @RobbertM_IG @TimoEmden https://t.co/h1sxSQpffA
  • #Daytrading Learnings: Es geht nicht nur darum den allerbesten Entry zu haben. Jedes Tief genau zu erwischen, wird nicht viel bringen, wenn der Kurs im Down-Trend ist. Es geht darum, das richtige Tief zu traden. Der Entry muss dann auch nicht mehr perfekt sein.
  • @SalahBouhmidi @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden jo, der räumt schon wieder ein, weil keine Nachfrage da ist 😂
  • #Bouhmidi-Bands can now also be determined for selected #Equities. From now on I will also give you interesting Day & Swing #trading ideas on $AAPL $IBM $GOOG and $AMZN. Stay tuned.... https://t.co/zoiQwfQBfu
  • @DavidIusow @CHenke_IG @IGDeutschland @TimoEmden Der Goldhändler in deinem Image wartet glaub ich auch auf die FED😃
  • TG1 spätestens bei zirka 850 geplant. Könnte aber auch früher sein #DAX #Daytrading https://t.co/jwoFX4b9GF
DAX Ausblick: Es sieht nach Volatilität aus

DAX Ausblick: Es sieht nach Volatilität aus

David Iusow, Analyst

DAX Ausblick: IG taxiert den DAX heute Morgen über dem Vortagesschlusskurs. Der CFD Kontrakt gewann gestern 0,75 %, der Kassa-Kurs schloss mit einem Plus von 2,53 %. An der Wall Street ging es gestern gegen Handelsschluss abwärts, allerdings schlossen US Indizes leicht im Plus. In Japan ist heute Feiertag, Aktien in China performten schwach.

DAX Ausblick fundamental

Eine leicht positive Entwicklung konnten die wichtigen Aktienindizes gestern verzeichnen, allerding nicht ohne volatile Bewegungen auf Intraday-Basis. Für diese erhöhte Volatilität sorgten einige News. So hat z.B. das deutsche Bundesverfassungsgericht in einer historischen Entscheidung der EZB in ihrem Handeln Grenzen aufgezeigt.

Das Gericht sieht einen eventuellen Verstoß in dem PSPP Programm und fordert den EZB-Rat auf, innerhalb von drei Monaten darzulegen, dass die Maßnahmen berechtigt seien und eine Rückabwicklung der Anleihekäufe realisierbar ist. Kann er dies nicht, wird der deutschen Bundesbank untersagt sich an weiteren Anleihekäufen der EZB zu beteiligen, wobei sie jedoch den größten Anteil dieser Käufe trägt.

Der Euro brach daraufhin gegen den Greenback ein. Der DAX ebenso, konnte sich allerdings wieder erholen, vor allem nach dem klar wurde, dass der EZB-Rat dem Ultimatum nachkommen wird und die Maßnahmen, die dem PEPP Programm unterliegen womöglich davon nicht betroffen sein werden. Dennoch, die Kernaussage ist laut Experten eindeutig geworden. Das berühmte „Whatever it takes“, das Mario Draghi einführte, ist damit höchstwahrscheinlich passé.

Eine weitere News betraf Aussagen des FED Mitglieds Clarida. Auch wenn dieser am Abend im Grunde genommen nichts Neues aussagte, reagierten Aktien mit einem abrupten Abverkauf in der letzten Handelsstunde an der Wall Street. Womöglich nutzten Trader dies als Impuls, um vor den wichtigen Arbeitsmarktdaten aus dem Markt zu gehen.

Heute machen die ADP Zahlen den Anfang, bevor es morgen wieder mit den Erstanträgen weiter geht und am Freitag die Arbeitslosenquote einen Anstieg auf 20 % per April verzeichnen könnte. Hierzulande wurden soeben die Auftragseingänge für die Industrie per März veröffentlicht. Diese sind unter den Erwartungen ausgefallen. Weiterhin stehen die Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe in der zweiten Revision etwas später an.

Der USA ISM Dienstleistungsindex überraschte gestern per April und fiel deutlich über den Erwartungen aus. Bei den Quartalsberichten hat heute bereits BMW präsentiert. Die Prognosen sind drastisch gefallen. Fresenius konnte hingegen gute Ergebnisse per Q1 abliefern. In den USA stehen Zahlen von General Motors, PayPal und T-Mobile US an.

Aktien-Prognose
Aktien-Prognose
Empfohlen von David Iusow
Erhalten Sie Ihre kostenfreie Aktien-Prognose
Leitfaden anfordern

DAX in Ausblick charttechnisch

Charttechnisch betrachtet, hat der DAX den ersten technischen Widerstand im Rahmen der Erholung bei 10.600 Punkten zunächst überwinden können und schloss auch darüber. Im nachbörslichen Handel ist er allerdings wieder eingebrochen. Es wird daher für den weiteren Verlauf umso mehr ausschlaggebend sein, was der Kassa-Markt macht. Bleibt er über der 600er Marke oder tendiert er zur Schwäche und beendet die zweitätige Erholung?

Kann er sich stabil halten, trifft er bei 10.800 Punkten erneut auf einen starken Widerstand und leicht darüber auf den Kassa-Schlusskurs vom 30.April. Nach unten hin sind einige ungeschlossene Gaps vorhanden, siehe Chart auf Stundenbasis unten. Die wichtigen Supports liegen allerdings weiterhin bei 10.250 und 10.100 Punkten.

Für Analysen auf Intraday-Basis folgen Sie meinem Twitter-Channel @DavidIusow.

DAX Kassa Chart auf Stundenbasis

DAX Ausblick

Quelle: TradingView

Dax 30 BULLISH
Bereitgestellte Daten von
der IG Kunden sind long. der IG Kunden sind short.
Veränderung in Long-Positionen Short-Positionen Open Interest
Täglich -33% 42% 5%
Wöchentlich -21% 19% 2%
Was bedeutet das für die Kursentwicklung?
Leitfaden anfordern

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT IG BARRIER-OPTIONEN

Steht man auf der Verkäuferseite und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Barrier-Options von IG mit einer Knock-Out-Schwelle, oberhalb der Widerstandszone bei 10.500Pkt. interessant werden. Bullisch eingestellte Trader hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-Out-Schwellen unterhalb von 8.500Pkt. im Blick behalten.

Wollen Sie mehr zu den neuen Produkten erfahren? In unserem neuen eBook können Sie sich mit diesen vertraut machen.

Optionen sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Weiterführende Artikel, die Sie interessieren könnten:

DailyFX stellt Neuigkeiten zu Forex und technische Analysen, die sich auf Trends beziehen, die die globalen Währungsmärkte beeinflussen, zur Verfügung.